Handball

Im Derby am Samstag geht es nur noch ums Prestige

Frust: Der BHC mit Lucy Krahwinkel und der HSV haben nach zwei Niederlagen kaum mehr Chancen auf Platz eins oder zwei. Foto: Moritz Alex
+
Frust: Der BHC mit Lucy Krahwinkel und der HSV haben nach zwei Niederlagen kaum mehr Chancen auf Platz eins oder zwei.

Handball-Bundesliga-Aufstiegsrunde: Die Solinger A-Mädchen spielen eine untergeordnete Rolle

Von Lutz Clauberg

Nach zwei von vier Spieltagen in der Niederrhein-Aufstiegsrunde zur A-Mädchen-Bundesliga spricht einiges dafür, dass der HSV Solingen-Gräfrath und der Bergische HC leer ausgehen werden. Am Samstag (16 Uhr, Kannenhof) treffen HSV und BHC aufeinander.

Der HSV hatte bei der Turnerschaft St. Tönis am Mittwoch mit 21:23 (9:9) das Nachsehen und verlor vor eigenem Publikum 21:24 (12:10) gegen Tus Königsdorf. In Tönisvorst zeigte das Team von Alexander Brau bis zur 44. Minute eine hervorragende Leistung – doch die 16:12-Führung eine gute Viertelstunde vor Schluss sollte nicht reichen. Unter anderem auch deshalb, weil Neele Brandt im Töniser Kasten zahlreiche Solinger Top-Chancen vereitelte.

HSV-Tore: Taymaz (9, 6), Scholl (5), Hombrecher (3), Pasternak (2), C. Pannes und A. Sagebiel

Gegen Königsdorf am Donnerstag entwickelte sich erneut ein Kampfspiel mit leichten Vorteilen für die Gastgeberinnen, die vor allem dank Melis Taymaz und Clara Pannes bis zum 15:13 (38.) alle Chancen hatten, den Favoriten zu bezwingen. Die Gäste kamen nach einer Auszeit besser auf und machten mit drei Treffern in Folge zum 18:22 (56.) aus HSV-Sicht alles klar. „Man hat schon gemerkt, dass die Kräfte ein wenig nachließen“, sagte Co-Trainer Andreas Spitzer. Königsdorf hatte am Mittwoch spielfrei. „Gegen den BHC wird es nicht leichter“, meint Spitzer und verweist auf weitere Ausfälle: Mels Taymaz und Florentine Bauer sind angeschlagen.

HSV-Tore: C. Pannes (8, 5), Taymaz (4), Pasternak (3), Scholl (3), Plat (2) und A. Sagebiel

Der BHC leistete sich vom Start weg am Mittwoch beim 27:29 (11:13) gegen Gelpe/Strombach zahlreiche Fehlwürfe, kämpfte sich aber dank einer tollen Energieleistung und trotz weiterer vieler technischer Fehler ins Spiel. „Es war ein Abnutzungskampf“, sagte Trainer Lars Faßbender – den die Gäste nach Mona Zimmermanns Treffer zum 25:25 (51.) für sich entschieden, weil unter anderem die überragende Lara Schmalenbach (14 Tore) Siegermentalität zeigte.

BHC-Tore: Rosner (6, 1), Stock (5), Decker, Krahwinkel (je 4), Zimmermann, Becker (beide 3), Bassalay und Nolte.

Beim 20:27 (7:10) gegen Tönis am Donnerstag leistete sich der BHC einen 0:7-Lauf und verlor laut Faßbender aufgrund einer schwachen Angriffsleistung. „Wir möchten uns hoch erhobenen Hauptes verabschieden und gute Leistungen gegen den HSV und am Sonntag gegen Königsdorf zeigen“, lautet seine Devise. Fraglich sind Pauline Decker und Mona Zimmermann.

BHC-Tore: Krahwinkel (7), Decker (7, 4), Nolte (3), Becker (2) und Wiegand

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Tennis: Damen 30 des TCO steigen auf
Tennis: Damen 30 des TCO steigen auf
Tennis: Damen 30 des TCO steigen auf
Der Bergische HC steht vor einer spannenden Reise
Der Bergische HC steht vor einer spannenden Reise
Der Bergische HC steht vor einer spannenden Reise
Starker Turnerbund überrascht nachlassende SG Langenfeld II
Starker Turnerbund überrascht nachlassende SG Langenfeld II
Union darf sich freuen, MTV ist in Feierlaune
Union darf sich freuen, MTV ist in Feierlaune

Kommentare