Handball

HSV scheitert an ganz starker Bayer-Truppe

Trainer Alexander Braun und der HSV Solingen-Gräfrath kassierten die zweite Saisonniederlage.
+
Trainer Alexander Braun und der HSV Solingen-Gräfrath kassierten die zweite Saisonniederlage.

Handball, B-Mädchen-Regionalliga.

Ehrgeizige Ziele hatte Alexander Braun im Sommer formuliert. Der HSV Solingen-Gräfrath wolle um den Titel in der B-Mädchen-Regionalliga mitspielen, sagte der Trainer. Daraus wird nach Lage der Dinge wahrscheinlich nichts, die Chancen sind jedenfalls ausgesprochen gering. Die junge Solinger Mannschaft – nur Franziska Thomas und Lilia Wittenbruch gehören dem älteren B-Jugend-Jahrgang 2006 an – verlor gegen den TSV Bayer Leverkusen mit 17:23 (5:11).

„Leverkusen hat seine stärkste Mannschaft aufgeboten, das machen sie sonst nicht“, sagte Braun nach der zweiten Saisonniederlage. Tabellenführer ist St. Tönis (14:0-Punkte), gefolgt von Leverkusen (12:2) und HSV (11:5). Die beiden bestplatzierten Teams nehmen an der Endrunde zur deutschen Meisterschaft teil, die besten vier haben einen Platz in der Regionalliga 2023/23 sicher.

Leverkusen mit nahezu ausschließlich Talenten des Jahrgang 2006 baute unter anderem auf die ehemalige BHC-Linkshänderin Hannah Wirth, die ansonsten in der A-Jugend-Bundesliga und in der 3. Liga zum Einsatz kommt. „Wir haben teilweise eine ordentliche Abwehr gestellt“, meinte A-Lizenz-Inhaber Braun. Dafür haperte es an der Zweikampfführung vorne und an der Chancenverwertung. Top-Kreisläuferin Lina Seiffarth, zwischenzeitlich verletzungsbedingt ausgefallen, wurde sehr gut aus dem Spiel genommen. Eine ganz starke Leistung sprach Braun Torhüterin Lena Zakszewski zu. „Sie hat uns vor einer höheren Niederlage bewahrt.“

Verstärkung bekommt Braun übrigens aus Leverkusen: Rückraumspielerin Paulina Kampel ist nach einem knappen halben Jahr zum HSV zurückgekehrt. Braun: „Sie hilft uns weiter.“

HSV-Tore: Wittenbruch (4), Seiffarth, M. Zakszewski (beide 3), Thomas (3), Henke (2), Nilson und Achilles

Der Bergische HC hat erst fünf Spiele in der B-Mädchen-Regionalliga absolviert und ist nach dem 18:22 nach 10:9-Pausenführung beim Vierten HBD Löwen Oberberg mit 4:6-Zählern Sechster. „Schon die erste Halbzeit war von beiden Seiten durch viele Unsicherheiten geprägt“, sagte Coach Alessio Lesch.

Der Gegner spielte nach dem Wechsel konsequenter und setzte sich deshalb ab. Torschützen liegt nicht vor, weil der elektronische Spielbericht nicht funktioniert hat.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Krückemeier und Kamp verlassen den HSV
Krückemeier und Kamp verlassen den HSV
Krückemeier und Kamp verlassen den HSV
Fußball: Pjetrovic und Co. sorgen für Furore
Fußball: Pjetrovic und Co. sorgen für Furore
Fußball: Pjetrovic und Co. sorgen für Furore
Der OTV ist fürs Top-Derby gerüstet
Der OTV ist fürs Top-Derby gerüstet
Der OTV ist fürs Top-Derby gerüstet
DV spielt für Opfer des Türkei-Erdbebens
DV spielt für Opfer des Türkei-Erdbebens
DV spielt für Opfer des Türkei-Erdbebens

Kommentare