Serie

Höher Heide erhält im Sommer einen modernen Belag

Solinger Kunstrasen-Förderverein ist aufgelöst

Der Kunstrasen an der Höher Heide wurde im Sommer 2003 verlegt und ist trotz kontinuierlicher Instandhaltung inzwischen erheblich abgespielt. In diesem Sommer soll er saniert werden, die Kosten in Höhe von 1 Million Euro für diesen Platz sowie Ritterstraße, Zietenstraße und Brabant werden hälftig aus der Rücklage der Sportpauschale und durch den städtischen Haushalt finanziert. Die entsprechende Vorgehensweise wurde unter anderem bei der März-Sitzung des Sportausschusses einstimmig verabschiedet. Bekannt wurde seinerzeit auch, dass Überlegungen zu Kunstrasen-Rücklagen der Vereine nicht mehr aktuell seien. „Die Stadt trägt sämtliche Kosten. Der Verein für Kunstrasen ist aufgelöst, die Gelder wurden an die Fußball-Clubs zurückgezahlt“, teilte der Ausschussvorsitzende Ernst Lauterjung (SPD) mit.

Der TSV Solingen als Hauptnutzer an der Höher Heide – der 1. FC Solingen als Platz-Aspirant ist mittlerweile am Schaberg heimisch geworden – plant fußballerisch auch in der Spitze einiges. So konnte Manager Yorik Heiber gerade erst einige vielversprechende Personalien für das Team des neuen Cheftrainers Nils Esslinger festzurren. „Innerhalb der nächsten zwei Jahre wollen wir um den Aufstieg in die Landesliga mitspielen“, gibt Heiber vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Sportvereinigung drängt mit Macht aufs Finale
Sportvereinigung drängt mit Macht aufs Finale
Sportvereinigung drängt mit Macht aufs Finale
Nach 50 Jahren: Stiller Abschied einer Umtriebigen
Nach 50 Jahren: Stiller Abschied einer Umtriebigen
Nach 50 Jahren: Stiller Abschied einer Umtriebigen
Otto und Wenske sind Schwimmer des Jahres
Otto und Wenske sind Schwimmer des Jahres
Otto und Wenske sind Schwimmer des Jahres
TSV nutzt sein Trainingslager in Mainz optimal zur Entwicklung
TSV nutzt sein Trainingslager in Mainz optimal zur Entwicklung
TSV nutzt sein Trainingslager in Mainz optimal zur Entwicklung

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare