Ganz persönlich

Der Hit: Omas Milchreis und Frikadellen

Der Handball-Profi Alexander Weck vom Bergischen HC ist ein großer Fan des American Footballs. Foto: Kurt Kosler
+
Der Handball-Profi Alexander Weck vom Bergischen HC ist ein großer Fan des American Footballs.

BHC-Handballer Alexander Weck beantwortet die zehn Fragen

Von Thomas Rademacher 

1. Was sagst Du zum Coronavirus?

Alexander Weck: Ich hoffe, dass wir die Situation möglichst gut und schnell in den Griff bekommen und sich alle Menschen an die Regeln halten und nicht nur an sich denken, damit wir schnellstmöglich wieder nahezu in eine Normalität zurückkehren können. Neben den Sicherheitshinweisen und der Maskenpflicht, die jetzt auch gilt, achte ich darauf, nur die nötigsten Einkäufe zu machen und einfach zu Hause zu bleiben, was ja auch gar nicht so schlimm ist.

2. Wie nutzt Du die nun freigewordene Zeit am liebsten?

Weck: Ich verbringe viel Zeit mit meiner Freundin, und neben dem Training spiele ich auch gerne Playstation mit jetzigen und ehemaligen Teamkollegen. Außerdem versuche ich, ein zweites Standbein als Darts-Profi aufzubauen, falls es beim Handball mal nicht so gut läuft.

3. Wie hältst Du Dich fit?

Weck: Ich mache viel Krafttraining, da ich zum Glück ein bisschen Zubehör wie Langhantel und Kurzhanteln zu Hause habe, aber auch die Ausdauerläufe und Intervalle gehören wohl oder übel zu meinem Programm dazu.

4. Bier mit oder ohne Alkohol nach dem Sport?

Weck: Gerne mit Alkohol. Da ich aber noch in der Probezeit und unter 21 bin, riskiere ich das lieber nicht.

5. Mannschaftstour: Malle oder gemütlich?

Weck: Ich war tatsächlich noch nie mit einer meiner Mannschaften auf Mannschaftstour, doch aufgrund von Erzählungen und Berichten würde ich schon sagen, dass ein paar Tage Mallorca ganz lustig sein könnten.

6. Was darf in Deinem Kühlschrank nicht fehlen?

Weck: Der selbstgemachte Milchreis und die selbstgemachten Frikadellen von meiner Oma dürfen auf keinen Fall fehlen. Eis ist gerade aber auch sehr beliebt bei mir.

7. Schlager, Klassik oder Techno?

Weck: Schlager in der Kabine nach dem Spiel (nach einem Sieg) und Techno vor dem Spiel. Aber am liebsten höre ich Pop aus den 2000- und 90ern.

8. Mit welchem Sportler würdest Du gerne mal einen Kaffee trinken?

Weck: Ich würde mich gerne mit Patrick Mahomes unterhalten, aber den Kaffee durch Burger-Essen austauschen. Er ist gerade der beste Spieler in der NFL und macht wirklich unglaubliche Dinge auf dem Spielfeld, von denen man sich bestimmt was abgucken kann.

9. Über welche Sportart wird in den lokalen Medien zu wenig berichtet?

Weck: Meiner Meinung nach über American Football, denn der „Hype“ um Football ist in den letzten ein, zwei Jahren sehr gestiegen und es ist einfach eine sehr interessante Sportart, der ich sehr gerne zuschaue. Aber generell können gerne alle Sportarten mehr in den Fokus rücken und Fußball etwas zurückstecken.

10. Wie sieht für Dich der perfekte Abend aus?

Weck: Zum perfekten Abend braucht es bei mir gar nicht so viel. Definitiv viel leckeres Essen, Kaltgetränke und ein guter Film oder eine gute Serie. Vielleicht bleibt danach auch Zeit, um noch ein bisschen mit Freunden zu zocken.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Robin Becker und Dynamo Dresden sammeln Spenden für Leichlinger Kitas
Robin Becker und Dynamo Dresden sammeln Spenden für Leichlinger Kitas
Robin Becker und Dynamo Dresden sammeln Spenden für Leichlinger Kitas
Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
Gestatten: Priester Johannes Beerenstraub
Gestatten: Priester Johannes Beerenstraub
Gestatten: Priester Johannes Beerenstraub
OTV-Frauen beflecken weiße Weste nur minimal
OTV-Frauen beflecken weiße Weste nur minimal
OTV-Frauen beflecken weiße Weste nur minimal

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare