Kommentar

Hinze beweist Tiefgang

+
juergen.koenig@solinger-tageblatt.de

Haben solche Handballer wie die aus Uruguay etwas bei einer Weltmeisterschaft zu suchen?

Von Jürgen König

Sie waren nicht austrainiert, zum Teil sogar schlichtweg übergewichtig. Haben solche Handballer wie die aus Uruguay etwas bei einer Weltmeisterschaft zu suchen? Muss man unbedingt 32 Mannschaften teilnehmen lassen? Lässt man die Pandemie-Aktualität mal außen vor, kommt der Trainer von Bundesligist Bergischer HC zu einer klaren Antwort. „Ja“, sagt Sebastian Hinze. Und unterfüttert seine Aussagen mit Argumenten. Der Wunsch sei es, den Handball global zu entwickeln. Und deswegen sei es für Uruguay, Kap Verde & Co. eben ungemein wichtig, dazuzugehören. Gewinnt die Sportart im Herkunftsland an Popularität, könne dies auch die Integration von Migranten in Deutschland stärken. Sonst hätte man eben ein Problem, den Zugang zum Handball zu erleichtern und ein Wir-Gefühl zu erzeugen. Sebastian Hinze – der etwas andere Trainer, der einmal mehr Tiefgang beweist.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Mit dem Weggang von Vitaliy Chernous endet eine Solinger Ära
Mit dem Weggang von Vitaliy Chernous endet eine Solinger Ära
Mit dem Weggang von Vitaliy Chernous endet eine Solinger Ära
TSV Solingen spielt schon am Donnerstag
TSV Solingen spielt schon am Donnerstag
TSV Solingen spielt schon am Donnerstag
Patrick Poetsch strebt spektakuläres Comeback an
Patrick Poetsch strebt spektakuläres Comeback an
Patrick Poetsch strebt spektakuläres Comeback an
Gestatten: Priester Johannes Beerenstraub
Gestatten: Priester Johannes Beerenstraub
Gestatten: Priester Johannes Beerenstraub

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare