Tennis

Anika Kurt wird Favoritenrolle gerecht

Doppelsieg beim 2:4 der Damen 30: Anika Kurt (STC). Archivfoto: MA
+
Doppelsieg beim 2:4 der Damen 30: Anika Kurt (STC).

Klassenhöhere Teams haben zum Start wenig Freude

Von Jürgen König

Die ersten Begegnungen in der Winterrunde sind absolviert, Niederlagen überwogen.

Als höchstklassiges Team waren die Damen 30 des STC 02 im Einsatz. Auf dem Weg zum angestrebten Niederrheinliga-Klassenerhalt gab es eine 2:4-Niederlage bei BG Eigen. Anika Kurt wurde im Einzel (6:0, 6:1) wie auch im Doppel mit Christina Bröcker (6:3, 6:0) ihrer Favoritenrolle gerecht. Dem dritten Punkt und damit einem Unentschieden am nächsten kam Nadia Holzknecht, die den Champions-Tiebreak erreichte, dort aber mit 2:10 verlor. Bereits an diesem Samstag geht es in der Siebener-Gruppe weiter, dann mit einem Heimspiel. Zu Gast an der Widderter Straße ist ab 14 Uhr der TC Kaiserswerth, der ebenfalls beim Saisonstart unterlegen war.

Eine Liga tiefer in der 1. Verbandsliga herrschte beim STC Grund zur Freude, die Herren 60 bezwangen mit 5:1 den TC Heisingen, der nach einer Verletzung im Spitzen-Einzel dieses Match aufgeben und auch zwei Doppel sausen lassen musste. Wolfgang Voss (6:1, 6:4) und Wolfgang Kohl (7:5, 6:2) gewannen ihre Einzel. Am Sonntagmorgen geht es beim TC Babcock weiter.

Eine Überraschung verpassten die gleichklassigen Herren 65 der TSG beim Unterbarmer TC, unterlagen mit 2:4. Haarscharf am dritten Zähler schrammte Achim Böhm vorbei, der seinen Champions-Tiebreak mit 8:10 abgeben musste. So blieb es bei den Siegen von Lothar Karow (6:1, 6:1) sowie von Ulrich Scheibe/Peter Schlömer (6:2, 6:2). Am Samstag (14 Uhr) kommt der Wuppertaler TC zum Dingshaus.

Ebenfalls in der 1. Verbandsliga zu Hause, schlugen sich die Herren 50 des TC Ohligs 1914 achtbar – das 1:5 bei der SG Rheinkamp-Repelen spiegelte nicht die einzelnen Matchverläufe wider. Es blieb aber beim Punkt durch Giuseppe Matera/Roland Emmerlich (1:6, 6:4, 12:10), Letzterer verlor sein Einzel mit 6:10 im dritten Durchgang. Nächste Bewährungsprobe: am Sonntag beim TC Bredeney.

Mit einem 3:3 legte Zweit-Verbandsligist Rot-Weiß Ohligs (Herren 30) gegen den TC Selbeck los. Julian Haase (6:0, 3:6, 10:3) und Tobias Schotten (6:2, 6:0) setzten sich durch, ein Doppel ging kampflos an die Solinger, die am Samstag bei Ford Wülfrath gefordert sind.

Die Herren 55 der TSG blieben beim 0:6 gegen den TC Strümp ohne Satzgewinn.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

In der kritischen Phase läuft alles gegen die Löwen
In der kritischen Phase läuft alles gegen die Löwen
In der kritischen Phase läuft alles gegen die Löwen
Erster Heimpunkt beschließt schwache Hinrunde
Erster Heimpunkt beschließt schwache Hinrunde
Erster Heimpunkt beschließt schwache Hinrunde
Comebacker Keull und Tobolski überzeugen
Comebacker Keull und Tobolski überzeugen
Comebacker Keull und Tobolski überzeugen
Der HSV schlägt auch die starke TG Nürtingen
Der HSV schlägt auch die starke TG Nürtingen
Der HSV schlägt auch die starke TG Nürtingen

Kommentare