Badminton

Blau-Weiß Solingen kehrt mit hart erkämpfter Ausbeute zurück

Alicia Molitor drehte einen 0:2-Satzrückstand. Foto: Andreas Horn
+
Alicia Molitor drehte einen 0:2-Satzrückstand.

Zweitligist spielte bei der SG VfB/SC Peine und beim BC Hohenlimburg.

Von Daniel Bernards

Nicht unbedingt in bester körperlicher Verfassung, aber immerhin fast in Bestbesetzung trat Badminton-Zweitligist Blau-Weiß Solingen am Samstag bei der SG VfB/SC Peine an. Lediglich Niels Kock fehlte vom Stamm bei der 3:4-Niederlage. Durch das knappe Resultat erkämpften sich die Blau-Weißen immerhin einen Punkt, den vierten in der laufenden Spielzeit. Einen Tag später endete die Auswärtspartie beim BC Hohenlimburg in gleicher Besetzung mit dem zweiten Saisonsieg. Das 4:3 nach einer extrem spannenden Auseinandersetzung bedeutete weitere zwei Zähler.

Bereits mit dem Punktgewinn vom Samstag zeigte sich Mannschaftsführer Niklas Niemczyk zufrieden: „Da doch einige von uns nicht richtig fit sind, haben wir unsere Ansprüche inzwischen etwas herunter geschraubt und können mit dem Punkt leben, auch wenn vielleicht mit mehr Fortune mehr drin gewesen wäre.“ Umso mehr strahlten die STC-Gesichter am Sonntagnachmittag beim Betrachten der Gesamtbilanz.

Die Nummer eins Niemczyk gehörte mit Nachwirkungen einer Oberschenkel-Zerrung zu den Angeschlagenen und verlor in Peine sein Einzel gegen Lucas Bednorsch in drei allesamt knappen Sätzen. Hingegen erkämpfte sich Alicia Molitor den Sieg im Dameneinzel nach fünf Sätzen und 0:2-Satzrückstand. Dasselbe Kunststück gelang Steffen Becker im zweiten Herreneinzel. Punkt Nummer drei holte die Paarung Markus Hennes/Steffen Becker, die im zweiten Herrendoppel mit ihren beiden Gegnern nur wenig Mühe hatte.

Am Sonntagnachmittag in Hagen starteten die STC-Akteure gleich mit zwei Erfolgserlebnissen. Niemczyk/Niclas Lohau erwiesen sich im ersten Herrendoppel genauso überlegen wie Alicia Molitor/Annalena Diks bei den Damen. Annalena Diks durfte diesmal anstelle von Alicia Molitor das Einzel gegen die starke Lettin Jekaterina Romanowa bestreiten und wehrte sich bei der Fünfsatz-Niederlage nach Kräften, während Niemczyk im Herreneinzel diesmal die Oberhand behielt. Den Sieg und die doppelte Punkteausbeute sicherten schließlich das Mixed Markus Hennes/Alicia Molitor, das nach 11:9 im fünften Durchgang jubeln durfte.

Damen-Handball, 2. Liga: HSV-Trumpf Cassandra Nanfack kann Sieg nicht retten

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Lisa Hornung ist die „Heldin“ des Merscheider TV in schweren Zeiten
Lisa Hornung ist die „Heldin“ des Merscheider TV in schweren Zeiten
Lisa Hornung ist die „Heldin“ des Merscheider TV in schweren Zeiten
Ehrgeizige Ziele – auf und neben dem Feld
Ehrgeizige Ziele – auf und neben dem Feld
Ehrgeizige Ziele – auf und neben dem Feld
OTV kann Zaunanlage erneuern
OTV kann Zaunanlage erneuern
Nikolauslauf: Auch Langschläfer können dabei sein
Nikolauslauf: Auch Langschläfer können dabei sein
Nikolauslauf: Auch Langschläfer können dabei sein

Kommentare