Schach

Harikrishna ist letzter SG-Spieler

Ist im Weltcup unter den letzten 32: Pentala Harikrishna.
+
Ist im Weltcup unter den letzten 32: Pentala Harikrishna.

Die SG Solingen hatte sechs Spieler im Rennen.

1,9 Millionen US-Dollar werden beim Schach-Weltpokal 2021 im russischen Sotschi ausgespielt. Entsprechend hochkarätig und umkämpft geht es zu. Die SG Solingen hatte in Mads Anderssen, Markus Ragger, Jorden van Foreest, Aryan Tari, Anish Giri und Pentala Harikrishna sechs Spieler im Rennen, doch nur Letzterer schaffte den Sprung in die vierte Runde und ist damit einer von 32 verbliebenen Spielern des 156er-Feldes. Anish Giri musste in der dritten Runde gegen Nordirbek Abdusattorov in den Tiebreak, zog in zwei Schnellschach-Partien aber den Kürzeren.

In der vierten Runde trifft Pentala Harikrishna nun auf Vladislav Artemiev. Nominell ist der Spieler der Solinger Schachgesellschaft hauchdünner Favorit. Mit 2730 Elo-Punkten ist der indische Großmeister 21. der Weltrangliste, sein russischer Kontrahent liegt mit nur 26 Zählern weniger auf Rang 37. Am Donnerstag und Freitag absolvieren die beiden zwei lange Partien. Sollte es danach remis stehen, kommt es am Samstag zu bis zu sieben Tiebreak-Partien, bei denen die Bedenkzeit immer kürzer wird. Topfavorit des Turniers ist übrigens Magnus Carlsen. Der amtierende Weltmeister hat seine Spiele bislang alle deutlich gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Jamal Naji übernimmt die Löwen 2022
Jamal Naji übernimmt die Löwen 2022
Jamal Naji übernimmt die Löwen 2022
So werden Po und Beine beim Spaziergang straff
So werden Po und Beine beim Spaziergang straff
So werden Po und Beine beim Spaziergang straff
Reinachers Devise: Richtig oder gar nicht
Reinachers Devise: Richtig oder gar nicht
Reinachers Devise: Richtig oder gar nicht

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare