Handball

Handballerinnen liegen bei Genial daneben genau richtig

Ihre Trikots durften (v.l.) Leonie Berger, Katja Lena Otto und Nicole Münch bei der Show wegen der Sponsoren-Nennungen nicht anziehen. Die Aufstiegsshirts reichten als Glücksbringer aber auch. Foto: Fortuna
+
Ihre Trikots durften (v.l.) Leonie Berger, Katja Lena Otto und Nicole Münch bei der Show wegen der Sponsoren-Nennungen nicht anziehen. Die Aufstiegsshirts reichten als Glücksbringer aber auch.

Die Solingerinnen Leonie Berger und Katja Lena Otto sahnen mit der ehemaligen HSV-Trainerin Nicole Münch bei einer Quizshow 5000 Euro ab.

Von Thomas Rademacher

Ist Malawi eine Wüste in der Mongolei? Nein. Das wusste die Solingerin Katja Lena Otto bei der Sat.1-Show „Genial daneben – das Quiz“. Kurze Zeit später standen drei Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf als Gewinnerinnen von 5000 Euro fest. Neben Otto jubelten Leonie Berger und Nicole Münch, die das Team komplettierten und mit der Summe eine Saison-Abschlussfeier beim Drittligisten finanzieren wollen.

Die Idee zur Teilnahme an der Quizsendung hatte Leonie Berger. Die Biologie-Lehrerin vom Humboldt-Gymnasium hatte für die normale Ausgabe von „Genial daneben“ eine Frage eingereicht. „Was ist an der Fortpflanzung des Anglerfisches so besonders“, wollte die Solingerin wissen. „Kurz darauf hat sich die Redaktion gemeldet und mich auf mein Hobby angesprochen, das ich bei der Bewerbung angegeben habe.“ Berger ist Handballerin. „Und da hat man mich gefragt, ob wir es uns vorstellen können, als Dreier-Team anzutreten. Es war nicht schwer, zwei Mitspielerinnen zu finden, die Lust darauf hatten.“

So holte sich Berger Otto und Münch, die bis 2018 den HSV Solingen-Gräfrath trainiert hatte, ins Team. Gemeinsam machte sich das Trio auf den Weg zur Aufzeichnung nach Köln. Die fand übrigens bereits im Februar statt. „Veröffentlichen durften wir unser Siegerfoto aber nicht. Wir mussten bis zur Ausstrahlung warten“, erläutert Berger. Immerhin: Die 5000 Euro habe der Sender zügig überwiesen.

Die hatten sich die Fortuna-Handballerinnen im Duell gegen ein Star-Wars-Team gesichert. Leonie Berger und Katja Otto zogen in die Finalrunde ein. Von den Freunden der Krieg-der-Sterne-Reihe schaffte es nur einer. „500 Euro hatten Katja und ich durch den Einzug in die Endrunde schon sicher“, sagt Berger. Die Chance auf den Gewinn des Hauptpreises war aber groß. Denn eine falsche Antwort des Kontrahenten würde bereits zum Sieg genügen. Und die kam gleich bei der Frage nach Malawi. Berger: „Ich habe es genauso falsch gemacht wie unser Gegner. Aber Katjas Mutter ist Erdkunde-Lehrerin. Daher war sie sich recht sicher, dass es sich um ein Land handelt.“

Mit Jenke von Wilmsdorff hat das Trio eine Gemeinsamkeit

So blieb nur Otto im Finale übrig, und die 5000 Euro gehörten dem Team. „Wir haben uns riesig gefreut“, erzählt die Sportlerin, die die etwa einstündige Aufzeichnung als angenehm empfunden hat. Unter der Moderation von Hugo Egon Balder saßen Ruth Moschner, Wigald Boning, Tom Beck und Jenke von Wilmsdorff im Rateteam. Mit Letztem verstanden sich die drei Handballerinnen sofort. „Er hat auch mal Handball gespielt. Da war direkt eine Verbindung da“, sagt Berger.

Im Anschluss an die Show ging es für die drei Siegerinnen mit Teilen des Teams zum Feiern nach Köln. Eigentlich sollte das Geld in die Mannschaftstour investiert werden, doch coronabedingt wird es bald „nur“ eine Abschlussfeier geben. Und was ist mit dem Anglerfisch? „Der pflanzt sich fort, indem er sich in das Weibchen beißt und mit diesem verwächst“, weiß Leonie Berger. Die Frage kam in der Show allerdings gar nicht vor. Sie diente letztlich als Türöffner für 5000 Euro. Das war es wert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Deutsche Kleinfeld-Asse finden bei der Sportvereinigung einen Stützpunkt
Deutsche Kleinfeld-Asse finden bei der Sportvereinigung einen Stützpunkt
Deutsche Kleinfeld-Asse finden bei der Sportvereinigung einen Stützpunkt
Gestatten: Priester Johannes Beerenstraub
Gestatten: Priester Johannes Beerenstraub
Gestatten: Priester Johannes Beerenstraub
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp
Robin Becker und Dynamo Dresden sammeln Spenden für Leichlinger Kitas
Robin Becker und Dynamo Dresden sammeln Spenden für Leichlinger Kitas
Robin Becker und Dynamo Dresden sammeln Spenden für Leichlinger Kitas

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare