ST-Fußball-Tipp-Duell

Hakiri wünscht 03 den Aufstieg und sich eine ruhige letzte Partie

Maximilian Kofner verteidigt seinen Titel in dieser Woche gegen den spielenden Co-Trainer des 1. FC Solingen.
+
Maximilian Kofner verteidigt seinen Titel in dieser Woche gegen den spielenden Co-Trainer des 1. FC Solingen.

Maximilian Kofner verteidigt seinen Titel in dieser Woche gegen den spielenden Co-Trainer des 1. FC Solingen.

Von Moritz Jonas

In dieser Woche bekommt es Max Kofner mit dem nächsten Routinier zutun. Nachdem er in der letzten Runde VfB-Stürmer Eray Bastas mit 7:5 besiegen konnte, wartet nun der 36-jährige Knipser des 1. FC Solingen: Benjamin Hakiri.

Der Altmeister dachte eigentlich schon längst ans Aufhören: „Ich bin aber immer wieder überredet worden, weiterzumachen“, erzählt Hakiri. Nach dieser Saison soll allerdings endgültig Schluss sein. Eine Knochenmarksentzündung im Knie zwingt den Feuerwehrmann zum Karriereende. Zumindest auf dem Platz, denn als Co-Trainer wird er den Schabergern auch nach dieser Saison erhalten bleiben. Er habe mit der Zeit nämlich selbst gemerkt, dass er es noch brauche, nah an der Mannschaft zu sein. „Einfach von außen zuschauen, das kann ich noch nicht“, gesteht Hakiri.

Sportlich gehört der Angreifer auch trotz seiner gesundheitlichen Probleme immer noch zu den Leistungsträgern beim 1. FC. In dieser Spielzeit ist er mit 13 Torerfolgen der beste Schütze seiner Mannschaft. Insgesamt kommt der Stürmer in 168 Spielen für die Blau-Gelben auf 150 Tore. Zahlen, die seine erfolgreiche Laufbahn untermauern.

Den zweiten Teil seiner Karriere – als Trainer – geht er bereits seit diesem Winter an. In der Rückrunde wechselte er immer wieder vom spielenden Interimscoach zum Co-Trainer. Nun scheint er aber mit Ali Soysal endlich den richtigen Mann an seiner Seite gefunden zu haben. Am vorletzten Spieltag der Abstiegsrunde könnte sich der A-Kreisligist mit einem Sieg gegen den bereits abgestiegenen TSV III retten, wenn Genclerbirligi Opladen gegen den DV II Punkte liegen ließe. „Ich würde mich schon freuen, wenn wir diese Woche alles klar machen, dann hätte ich nämlich ein entspanntes letztes Spiel“, sagt Hakiri. An diesem Spieltag wird er dem Team nur von draußen helfen können, da er rotgesperrt ist. Den Platzverweis hatte er sich im Spiel gegen den VfL Witzhelden wegen Meckerns abgeholt.

Seinem Kontrahenten Max Kofner wünscht er zudem alles Gute für die anstehenden Spiele in der Bezirksliga: „Ich hoffe, Wald schafft den Aufstieg, schon alleine aus alter Verbundenheit“, erklärt der ehemalige 03-Akteur.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Icetigers: Vom bunten Haufen zum coolen Aufsteiger
Icetigers: Vom bunten Haufen zum coolen Aufsteiger
Icetigers: Vom bunten Haufen zum coolen Aufsteiger
Springob fiebert Rückkehr entgegen
Springob fiebert Rückkehr entgegen
Springob fiebert Rückkehr entgegen
Paladins vertrauen ihrem stärkeren Personal
Paladins vertrauen ihrem stärkeren Personal
Paladins vertrauen ihrem stärkeren Personal
Saison endet mit Kuriosum
Saison endet mit Kuriosum

Kommentare