Turnen

Grimms Mädchen turnen märchenhaft

Die Geräteturnerinnen zeigten ihr Können auf digitale Weise – und genossen es, endlich wieder Wettkampfluft zu schnuppern. Foto: OTV
+
Die Geräteturnerinnen zeigten ihr Können auf digitale Weise – und genossen es, endlich wieder Wettkampfluft zu schnuppern.

OTV-Wettkampf per Video

Von Fabian Herzog

Eine Möglichkeit, mit Corona umzugehen, ist es, sich frustriert in einen Dauer-Nörgel-Modus zu begeben, zu hadern und zu meckern. Eine andere ist es, die Pandemie als Herausforderung zu begreifen, kreativ zu sein und zu improvisieren. Der Turnverband Niederberg hat sich für letztgenannte Variante entschieden und in Zusammenarbeit mit dem Ohligser TV in den vergangenen Tagen zum wiederholten Male Tolles auf die Beine gestellt.

Das Team um Trainerin Karen Grimm richtete an zwei Tagen einen Online-Wettkampf aus, an dem die Geräteturnerinnen mittels einer Video-Konferenz von zu Hause aus teilnehmen konnten. Grimms Fazit: „Wir hatten sehr viel Spaß, diesen Wettkampfmodus mit den Mädchen durchzugehen. Und die nächsten Ideen für eine weitere Challenge sind uns dabei bereits gekommen. Es bleibt also spannend, was noch so machbar ist.“

Ziel der Ausrichtung war es, bei den Turnerinnen in dieser trüben Zeit für einen Motivationsschub zu sorgen und ihnen ein Gefühl zu vermitteln, was sie seit über einem Jahr vermissten. „Wir wollten ihnen ein wenig Wettkampfduft in die Luft legen“, verdeutlicht Karen Grimm. Dafür wurden spezielle Übungen aus dem Kraft- und Technikbereich zusammengestellt, die problemlos auch in den eigenen vier Wänden absolviert werden konnten. Diese wurden den Teilnehmerinnen aus Solingen, Haan, Erkrath, Hilden, Langenfeld und Wuppertal vorab mit einem zugesandten Erklärvideo nähergebracht und später durch Kampfrichter bewertet.

Anspruchsvolle Aufgaben – von Liegestütz bis Salto

Aufgeteilt in zwei Leistungsklassen galt es zum einen, bei Übungen wie Liegestütz, Wandsitzen, Unterarmstütz, Sit-ups oder Klappmesser die Muskeln spielen zu lassen. Zum anderen konnte im Technikbereich ein Spagat, Rad, Strecksprung mit ganzer Drehung und das Halten einer Standwaage mit Bein über 90 Grad sowie – für die Fortgeschrittenen – ein Salto rückwärts und die Doppeldrehung gezeigt werden.

In Leistungsklasse 1 gelang dies Nora Rapp (Altersstufe 7 bis 10), Johanna Fuchs, Valeria Block und Nathalie Plischke (alle 11 bis 15) vom TSV Aufderhöhe in Perfektion. Sie erreichten die volle Punktzahl. In der Leistungsklasse 2 schaffte dies auch Sophia Schramm (12 bis 14) vom Ohligser TV, dicht gefolgt von ihren Vereinskolleginnen Anna Bungard und Hannah Esselborn. Ebenfalls ohne Makel blieb Sina Hennig (15 und älter), die knapp vor Ida Molitor (beide ebenfalls OTV) gewann, die sogar den Salto zeigte. Das beste Ergebnis in der Altersstufe 11 und jünger erzielte Hannah Busse – auch sie turnt für den Ausrichter des Wettkampfes.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Ära Molitor endet nach über 40 Jahren
Die Ära Molitor endet nach über 40 Jahren
Die Ära Molitor endet nach über 40 Jahren
Dreierpack: Blerton Balaj schießt 03 zurück an die Spitze
Dreierpack: Blerton Balaj schießt 03 zurück an die Spitze
Dreierpack: Blerton Balaj schießt 03 zurück an die Spitze
Der BHC fordert den HSV in der Regionalliga heraus
Der BHC fordert den HSV in der Regionalliga heraus
Der BHC fordert den HSV in der Regionalliga heraus
Schiris legen Prüfung bei Molitorcup ab
Schiris legen Prüfung bei Molitorcup ab
Schiris legen Prüfung bei Molitorcup ab

Kommentare