Fußball Kreisliga A

Gipfeltreffen endet 2:2 – beide Seiten sind zufrieden

Szene vom Spitzenspiel am Flockertsholz: Dort trafen am späten Sonntagnachmittag BV Gräfrath und Dersimspor aufeinander.    Foto: Christian Beier
+
Szene vom Spitzenspiel am Flockertsholz: Dort trafen am späten Sonntagnachmittag BV Gräfrath und Dersimspor aufeinander.    

Fußball-Kreisliga A: 1. FC Solingen - TSV Solingen III und BV Gräfrath - Dersimspor Solingen.

Von Moritz Jonas

Solingen. Im Top-Spiel der Kreisliga A trennten sich der BV Gräfrath und Dersimspor 2:2 unentschieden, und im zweiten Derby schaffte der 1. FC mit einem 2:1 gegen den TSV III einen wichtigen Sieg.

BV Gräfrath - Dersimspor Solingen 2:2 (0:1). Das Spitzenspiel dieses Kreisliga-A-Sonntags stieg am Flockertsholzer Weg zwischen dem BV und Dersimspor. Die Gastgeber fanden zwar besser in die Partie, gerieten aber nach 20 Minuten durch einen von Ludomir Staranka verwerteten Freistoß aus dem Halbfeld in Rückstand. Nach der Pause kamen die Gräfrather allerdings zurück in die Partie und konnten durch ihr gutes Flügelspiel in die Begegnung finden. Der Ausgleich gelang Orkun Bal sieben Minuten nach dem Seitenwechsel. Bei der Führung in der 74. Minute traf BV-Angreifer Maximilian Larisch Dersimspor-Verteidiger Henry Osei Owusu mit seinem Schuss am Bein und der Ball trudelte ins Tor. Die in dieser Saison noch ungeschlagenen Gäste gaben sich allerdings nicht auf und kamen durch das Tor von Mateusz Jurczak noch zum Ausgleich. Ein Ergebnis, mit dem beide Mannschaften am Ende leben konnten. „Wir sind zufrieden“, sagte BV-Trainer Sascha Schulz nach dem Spiel. Dersimspor Sportdirektor Eren Tuncel gab sich ebenfalls zufrieden ob der verteidigten Tabellenführung.

1. FC Solingen - TSV Solingen III 2:1 (0:0) Im zweiten Derby dieses Spieltages konnte der 1. FC einen ganz wichtigen Befreiungsschlag landen. Der Garant für den erlösenden 2:1-Heimerfolg war Doppeltorschütze Benjamin Hakiri mit seinen Toren in der 73. und 82. Spielminute. Zuvor waren die Schaberger sogar durch ein Tor von Dominik Brylka ins Hintertreffen geraten. Dieses Mal ließ sich der FC aber durch den Rückstand nicht verunsichern. Die Mannschaft sei bereit gewesen, die extra Meter zu gehen und zu fighten, beschrieb Coach Ganija Pjetrovic den Schlüssel zum Erfolg. Darüber konnte auch die schnell zustande gekommene Gelb-Rote Karte in der Nachspielzeit für Verteidiger Dennis Malura wegen zweimaligen Meckerns nicht hinweg täuschen.

Restliche Kreisliga-A-Berichterstattung folgt in unserer Dienstag-Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge
4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge
4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
Dersimspor gibt sich keine Blöße
Dersimspor gibt sich keine Blöße
Dersimspor gibt sich keine Blöße
Die Füchse ziehen durch das 29:27 gleich
Die Füchse ziehen durch das 29:27 gleich
Die Füchse ziehen durch das 29:27 gleich

Kommentare