Handball

Gewarnt zum Heimsieg

Der Turnerbund steht als Achter jenseits von Gut und Böse.

Höchst ungern erinnert sich Robert Heinrichs an den 9. Oktober 2021, als sich der ETB Schwarz-Weiß Essen mit 28:26 gegen den Solinger Turnerbund durchsetzte. „Wir sind mit viel Arroganz ins Spiel gegangen“, meint der Coach, der sich über die neuerliche Zusage von Rückraum-Allrounder Matthias Ley freut und am Samstag ab 19.30 Uhr in der ADS-Sporthalle eine Wiedergutmachung erwartet.

Essen ist nach sechs Niederlagen seit Oktober (und einigen coronabedingten Absagen) Verbandsliga-Letzter und benötigt jeden Zähler, der Turnerbund steht als Achter jenseits von Gut und Böse.

Um Platz eins in der Verbandsliga geht es derweil am Sonntag in Essen: Die seit Wochen formstarke SG Überruhr (23:7-Punkte) kann durch einen Sieg den Tus Lintorf (24:4) ablösen. lc

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

In Solingen läuft viel wunschgemäß
In Solingen läuft viel wunschgemäß
In Solingen läuft viel wunschgemäß
Duell der Top-Torjäger
Duell der Top-Torjäger
Duell der Top-Torjäger
Als die Union gleich zwei Mal Aufsteiger war
Als die Union gleich zwei Mal Aufsteiger war
Als die Union gleich zwei Mal Aufsteiger war
Bei den Damen-Teams herrscht viel Spannung
Bei den Damen-Teams herrscht viel Spannung
Bei den Damen-Teams herrscht viel Spannung

Kommentare