Fußball

Georgios Siadas lässt sich niemals unterkriegen

Vereinstreue auf hohem Niveau: Georgios Siadas geht mit Fortuna Düsseldorf im Sommer schon in seine zwölfte Saison. Foto: Christof Wolff/F95
+
Vereinstreue auf hohem Niveau: Georgios Siadas geht mit Fortuna Düsseldorf im Sommer schon in seine zwölfte Saison.

Fußballer von Fortuna Düsseldorf kämpft mit Verletzungspech und verlängert Vertrag.

Von Fabian Herzog

Die vergangenen Monate waren wahrlich nicht einfach für ihn. Im Mai 2019 hatte sich Georgios Siadas das Kreuzband im linken Knie gerissen. Schon zum zweiten Mal in seiner noch jungen Karriere als Fußballer. Erneut kämpfte sich der heute 21-Jährige ran, schuftete in der Reha für sein Comeback und wollte gerade wieder bei Fortuna Düsseldorfs U23 einsteigen, als Corona die Welt veränderte und den Spielbetrieb bis zum Sommer 2020 lahmlegte.

Zur aktuell unterbrochenen Saison meldete er sich mit entsprechend großer Motivation zurück und feierte nach über einem Jahr Pause ein bemerkenswertes Regionalliga-Comeback. Am ersten Spieltag in Straelen (1:1) flog der Linksverteidiger spät zwar auch mit Gelb-Rot vom Platz, hatte zuvor jedoch den Führungstreffer vorbereitet.

So – zumindest in Teilen – sollte es weitergehen. Doch Mitte November kam der nächste verletzungsbedingte Rückschlag. Siadas verspürte wieder Schmerzen im Knie und musste für einen kleinen Eingriff am Meniskus erneut unters Messer. „Das war der richtige Schritt“, sagt der Solinger, der lieber eine erneute Pause einlegen, als ständig mit anhaltenden Beeinträchtigungen spielen wollte. Unterstützung bekam er dabei von Freunden und der eigenen Familie.

Und nicht zuletzt auch von der Fortuna, zu der er schon mit zehn Jahren gewechselt war. Sie bot ihm trotz der Verletzungen und Eingriffe einen neuen Vertrag bis 2022 an, den Siadas dankbar unterschrieb. „Es ist toll, so ein Vertrauen zu spüren“, sagt der 21-Jährige. „Das möchte ich natürlich auch gerne so schnell wie möglich zurückzahlen.“

Ex-Profi Oliver Fink steht den jüngeren Spielern mit Rat zur Seite

Seit wenigen Wochen befindet er sich im Aufbautraining und kann sich vorstellen, schon bald ins Team zurückzukehren. Mit der U23 der Düsseldorfer läuft es diese Saison beinahe wie am Schnürchen. „Wir haben eine super Mannschaft zusammen“, schwärmt Georgios Siadas. Diese profitiert stark auch von Ex-Profi Oliver Fink, der im Sommer von der ersten Mannschaft, wo er Kapitän war, in die zweite gewechselt ist. „Er hat eine unheimliche Ruhe und Ausstrahlung“, erzählt Siadas, der für jeden Tipp ein offenes Ohr hat.

Apropos erste Mannschaft: An der war Siadas im Sommer 2018 nah dran, als er von der Jugend- in den Seniorenbereich kam. Vor seiner Verletzung pendelte er zwischen den Profis und der Reserve hin und her, wusste das Training auf höchstem Niveau zu schätzen. „Das hat immer viel Spaß gemacht.“ Abgeschlossen hat er mit diesem Kapitel noch längst nicht. Sein Plan: „Ich möchte gesund bleiben, das ist das Allerwichtigste. Nur so kann ich meine Leistung bringen. Der Rest kommt dann von ganz alleine.“ Es wäre ihm zu wünschen, dass es so kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Sportvereinigung drängt mit Macht aufs Finale
Sportvereinigung drängt mit Macht aufs Finale
Sportvereinigung drängt mit Macht aufs Finale
Beim TC Ohligs entwickelt sich einiges
Beim TC Ohligs entwickelt sich einiges
Beim TC Ohligs entwickelt sich einiges
Fontaine zieht es nach Nordhorn
Fontaine zieht es nach Nordhorn
Fontaine zieht es nach Nordhorn
Trainer-Trio genießt die Atmosphäre
Trainer-Trio genießt die Atmosphäre
Trainer-Trio genießt die Atmosphäre

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare