Fußballromantik pur

Verlosung: Auch das Hermann-Löns-Stadion darf nicht fehlen

Bei diesem Buch kommen Fußballfans voll auf ihre Kosten. Foto: Arete
+
Bei diesem Buch kommen Fußballfans voll auf ihre Kosten.

Die ST-Sportredaktion verlost dreimal ein Exemplar des Buches „Fußballheimat Rheinland – 100 Orte der Erinnerung“.

Von Fabian Herzog

Der Aachener Tivoli – in alter wie neuer Variante – kommt genauso vor wie das Düsseldorfer Rheinstadion, das Kölner Rheinenergiestadion, die Krefelder Grotenburg oder auch der Mönchengladbacher Bökelberg. Im Buch „Fußballheimat Rheinland – 100 Orte der Erinnerung“, das in diesem Jahr im Arete-Verlag erschienen ist und von Holger Hoeck geschrieben wurde, dreht sich alles um die legendären, teils altehrwürdigen Stadien der Region. Nicht fehlen darf dabei natürlich der Hermann-Löns-Weg, dem ebenfalls eines der 100 Kapitel gewidmet ist. Und sogar die Walder Jahnkampfbahn findet ihren Platz.

Autor Holger Hoeck, Jahrgang 1968, ist nicht nur langjähriger Journalist, sondern vor allem auch durch und durch fußballbegeistert. Als Anhänger von Eintracht Braunschweig weiß er um die Höhen und Tiefen des Fan-Daseins und hat seit den 1980er-Jahren unzählige Spiele live miterlebt. „Meine Fußball- und Fan-Biographie basiert überwiegend auf Besuche in Stadien, die noch nicht Arena hießen oder nach Wirtschaftsunternehmen benannt waren“, erklärt er im Vorwort des 216 Seiten umfassenden Werks.

Nicht nur, aber vor allem Fußballromantiker und -nostalgiker kommen bei dem Buch voll auf ihre Kosten. Denn es finden speziell die kleinen Stadien Erwähnung, in denen von der Kommerzialisierung der vergangenen Jahrzehnte in Deutschlands Sportart Nummer eins wenig bis nichts zu spüren ist. Oder, wie Hoeck sie nennt: die relevanten fußballhistorischen Örtlichkeiten. Inklusive toller fotografischer Aufnahmen, die die Stadionreise durch das „Rheinland“ abrunden.

Eine der größten Herausforderungen Hoecks im Vorfeld war es, wie er selber zugibt, das Gebiet für sein Buch geografisch einzugrenzen. Er orientierte sich schließlich an der früheren Oberliga Nordrhein, legte aber besonderen Wert darauf, auch das Bergische Land – unter anderem das Wuppertaler Zoo-Stadion und das Remscheider Röntgen-Stadion sind ebenfalls vertreten – unterbringen zu können. Denn dem Autor war wichtig, „auch das Solinger Hermann-Löns-Stadion posthum ehren zu können“. Schließlich sei dieses „Teil meiner Fußball-Jugend“ gewesen.

Bis kommenden Montag per E-Mail mitmachen und gewinnen

Und das Beste ist: In Zusammenarbeit mit dem Arete-Verlag verlosen wir dreimal ein Exemplar des Buches „Fußballheimat Rheinland“. Um dabei mitzumachen, müssen Sie, liebe Leserin, lieber Leser, nichts weiter tun, als uns eine E-Mail mit dem Betreff „Fußballheimat“ und Ihrer Anschrift an folgende Adresse zu schicken: lokalsport@solinger-tageblatt.de

Unter allen Einsendungen, die bis einschließlich kommenden Montag (25. April) in unserem Postfach eingegangen sind, wird eine Glücksfee die Gewinnerinnen und Gewinner ermitteln. Diese werden unmittelbar danach benachrichtigt.

Wichtig

Bedingung: Nicht teilnehmen dürfen an unserer Verlosung Mitarbeiter des Verlags B. Boll und deren Angehörige. Der Rechtsweg, Umtausch und eine Barauszahlung sind allesamt ausgeschlossen.

Datenschutzhinweis: Wir, die B. Boll Verlag des Solinger Tageblattes GmbH & Co. KG, nutzen und speichern die im Rahmen der Teilnahme angegebenen Daten nur solange und soweit dies für die Durchführung des Gewinnspiels erforderlich ist. Weitere Infos zu unseren Datenschutzbestimmungen, auch zur Geltendmachung Ihrer Rechte auf Auskunft, Löschung und Widerspruch, finden Sie unter: www.solinger-tageblatt.de/datenschutz

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Das Jugendzertifikat ist für den HSV ein „Meilenstein“
Das Jugendzertifikat ist für den HSV ein „Meilenstein“
Das Jugendzertifikat ist für den HSV ein „Meilenstein“
Mädchenteam des Gymnasiums Schwertstraße ist Deutscher Meister
Mädchenteam des Gymnasiums Schwertstraße ist Deutscher Meister
Mädchenteam des Gymnasiums Schwertstraße ist Deutscher Meister
STC erlebt Heimpremiere mit Druck
STC erlebt Heimpremiere mit Druck
STC erlebt Heimpremiere mit Druck

Kommentare