Fußball

Unveränderter Modus macht in den Kreisligen Hoffnung

Kreisliga-A-Kracher: 1. FC Solingen kontra BV Gräfrath heißt es schon am 29. August am Schaberg. Foto: Moritz Alex
+
Kreisliga-A-Kracher: 1. FC Solingen kontra BV Gräfrath heißt es schon am 29. August am Schaberg.

Fußball: 61 Teams gehen ins Rennen

Von Fabian Herzog

Solingen. Ungeachtet der wieder steigenden Corona-Zahlen und dem Inzidenz-Hick-Hack hat der Fußballkreis Solingen seine Spielpläne für die Kreisligen veröffentlicht. Los geht´s am Wochenende 21./22. August, dann starten in den drei Klassen 61 Mannschaften. Vor einem Jahr waren es noch 58 Teams gewesen. Grund dafür sind die dazugekommenen Drittvertretungen des VfB Solingen, SSV Lützenkirchen, SSVg. Haan, Tus Quettingen und die Vierte von 03, die die Kreisliga C auf 23 Teams haben anwachsen lassen. Nicht mehr dabei sind der bisherige BSC Union II (die Dritte wurde zur neuen Zweiten) und Tuspo Richrath III.

Im Fokus steht die Kreisliga A, die samstags um 15 Uhr mit der Partie zwischen Richrath und TSV II eröffnet wird. Fast schon traditionell gibt es im Vorfeld der Partie wieder eine kurze Erläuterung zu den Veränderungen des Regelwerks, die Schiedsrichterlehrwart Alexander Busse mit seinem Team vornimmt. Große Neuerungen gibt es aber nicht.

Dies betrifft auch den Modus. Erneut wird in allen drei Klassen zunächst eine Einfachrunde gespielt, die anhand der Quotientenregelung gewertet werden kann, sobald 50 Prozent der Partien absolviert sind. „Ich habe große Hoffnung, dass wir das diesmal schaffen“, sagt Kreisgeschäftsführer Udo Reisgies, bei dem einmal mehr alle Fäden zusammengelaufen sind.

Arbeitstagung voraussichtlich am 16. August – als Videokonferenz

Ihn stimmt zuversichtlich, dass seitens des Fußball-Verbandes Niederrhein eine Anpassung bezüglich der Corona-Pandemie vorgenommen wurde. In der kommenden Saison muss eine Partie nun nicht mehr sofort abgesagt werden, sobald innerhalb eines Teams (wenige) Positivfälle bekannt werden. Unter anderem darüber wird der Kreis die Vereine auch noch einmal in seiner Arbeitstagung informieren. Diese soll am Montag vor dem Saisonstart durchgeführt werden, also am 16. August. Reisgies: „Leider wird es wohl keine Präsenzveranstaltung werden. Aber das Videoformat hat sich vergangenes Jahr ja durchaus bewährt.“

Spannung versprechen am ersten Spieltag vor allem die Derbys außerhalb Solingens: Leichlingen trifft auf Witzhelden, VfB auf GSV Langenfeld. Schon eine Woche später (29. August) steigt dann aber auch der erste Kracher in der Klingenstadt, wenn mit dem 1. FC Solingen und dem BV Gräfrath zwei Aufstiegsfavoriten am Schaberg aufeinandertreffen. Beide könnten im neuen Jahr Teil der Aufstiegsrunde der besten zehn Mannschaften sein – wenn es Corona denn tatsächlich zulässt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Top verstärkter OTV hadert, der TSV II ist guten Mutes
Top verstärkter OTV hadert, der TSV II ist guten Mutes
Top verstärkter OTV hadert, der TSV II ist guten Mutes
Siebenjähriger gerät bei Streit zwischen die Fronten
Siebenjähriger gerät bei Streit zwischen die Fronten
TSV und Wald 03 holen auswärts die volle Ausbeute
TSV und Wald 03 holen auswärts die volle Ausbeute
TSV und Wald 03 holen auswärts die volle Ausbeute
Zwei Regionalligisten streben Top-Platzierung an
Zwei Regionalligisten streben Top-Platzierung an
Zwei Regionalligisten streben Top-Platzierung an

Kommentare