Faustball

Faustball: Starke OTV-Frauen stapeln tief

Die Faustballerinnen des Ohligser TV sind weiter ungeschlagen und scheinen nicht zu stoppen zu sein.

Teamsprecherin Kaja Hutz übte sich aber auch nach den Saisonsiegen Nummer fünf und sechs, mit denen die Tabellenführung in der 2. Bundesliga weiter ausgebaut und die Erstliga-Ambitionen untermauert wurden, gekonnt in Zurückhaltung. „Es kann immer noch viel passieren“, sagte Hutz. „Wenn wir uns doof anstellen . . .“

Davon konnte in heimischer Halle, wo die 2G-Regelung Anwendung fand, bei den 3:1-Siegen gegen Aufstiegskonkurrent Wardenburger TV (11:8, 11:6, 9:11, 11:6) und den TV Brettorf II (8:11, 11:8, 14:12, 11:4) aber keine Rede sein. Nur phasenweise schwächelte der OTV ein wenig, hatte unter dem Strich alles im Griff. Unter anderem, weil auf Katja Hofmann und ihre Angaben wieder Verlass war.

Die Ohligser Verbandsliga-Männer hielten sich ebenfalls schadlos. In Leverkusen schlugen sie den TV Asberg (3:0) und nach 0:2-Rückstand auch den TV Voerde (3:2). fab

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Beim Jugend-Endspieltag räumt Solingen doppelt ab
Beim Jugend-Endspieltag räumt Solingen doppelt ab
Beim Jugend-Endspieltag räumt Solingen doppelt ab
Ein Abend zwischen Wehmut und Befürchtungen
Ein Abend zwischen Wehmut und Befürchtungen
Ein Abend zwischen Wehmut und Befürchtungen
Clinton Thomson und das Grand-Slam-Feeling
Clinton Thomson und das Grand-Slam-Feeling
Clinton Thomson und das Grand-Slam-Feeling
OTV überzeugt und hegt leise Hoffnungen
OTV überzeugt und hegt leise Hoffnungen
OTV überzeugt und hegt leise Hoffnungen

Kommentare