Faustball: Maus erkennt Dämpfer

-jg- Wegen der Corona-Pandemie wurden die U18-Weltmeisterschaften der Mädchen und Jungen verschoben, immerhin kam es jetzt im Rahmen des Thurgau-Cups zu zwei Länderspielen zwischen der Schweiz und Deutschland. Dabei schafften die Gastgeberinnen einen ihrer seltenen Siege, 3:0 (11:9, 12:10, 11:9) hieß es zunächst. Mit mehr Rhythmus gelang dann das Projekt Wiedergutmachung durch einen deutschen 3:1-Erfolg (14:15, 11:7, 15:14, 11:9). „Ein Dämpfer zur rechten Zeit. Wir haben unsere Möglichkeiten nicht ausgeschöpft. Und die Schweizerinnen sind über sich hinausgewachsen“, sagte der Solinger Sportlehrer und Bundestrainer Hartmut Maus – es folgt mit ihm ein Lehrgang für den WM-Perspektivkader.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
Kreispokal: TSV gegen 03 am Gravenberg
Kreispokal: TSV gegen 03 am Gravenberg
Preisgeld hilft bei der WM-Vorbereitung
Preisgeld hilft bei der WM-Vorbereitung
Preisgeld hilft bei der WM-Vorbereitung
Leistungszentrum soll Magnet werden
Leistungszentrum soll Magnet werden
Leistungszentrum soll Magnet werden

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare