Fußball

Fallende Corona-Zahlen fördern den Optimismus

Derby zwischen DV und TSV: ein Duell zweier Teams, die oben mitspielen wollen. Foto: Christian Beier
+
Derby zwischen DV und TSV: ein Duell zweier Teams, die oben mitspielen wollen.

Fußballer haben das Training wieder aufgenommen.

Von Ben Busch

Stetig fallende Inzidenzwerte sorgen bei Solingens Fußballvereinen für einen optimistischen Blick Richtung Saison 2021/22. Da der Wert mittlerweile konstant unter 50 liegt, nahmen die Vereine das Training auf dem Platz nach mehr als halbjähriger Pause wieder auf. Und streben schon ab Freitag (unter 35) dem Kontaktsport mit mehr erlaubten Personen entgegen. Die vergangene Saison wurde nach nur acht Spieltagen coronabedingt abgebrochen.

VfB: kein Abstiegskampf

Die Herbststimmung im Fußball ist passé – wie hier beim VfB Solingen wird an der Basis für reichlich Torjubel gearbeitet.

„Auf den Platz gehen wir vorerst dosiert, um nach langer Pause den Körper an die Belastungen zu gewöhnen und Verletzungen vorzubeugen“, sagt Manuel Habljak, Geschäftsführer des Landesligisten VfB. Bis die intensive Vorbereitung Anfang Juli beginnt, stehe der Spaß und die durchaus ernstgenommene Verletzungsprophylaxe im Vordergrund. „Keiner weiß genau, wie der ein oder andere Körper reagiert, leider müssen wir mit mehr Verletzungen rechnen“, ergänzt Habljak. Als Highlight der Vorbereitung und Bestandsaufnahme des Leistungsniveaus gelten die Testspiele gegen den Fünftligisten 1. FC Monheim und die Bundesliga-A-Junioren des Wuppertaler SV. Saisonstart ist voraussichtlich Mitte August, das sportliche Ziel steht für Habljak fest: „Wir wollen uns in der Landesliga beweisen und mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben.“

TSV: Trainingslager in Mainz

Auch in der Bezirksliga rollt der Ball bald wieder. Die Aufderhöher beendeten die Saison 20/21 auf dem vierten Platz. Der Sportliche Leiter Yorik Heiber ist sich sicher, dass über die gesamte Spielzeit noch weiter nach oben hätte geklettert werden können. „Es ist schade, dass die Saison abgebrochen werden musste, aber natürlich das einzig Richtige“, so Heiber zum verfrühten Ende. Umso größer ist die Freude darüber, dass die Vorbereitung der kommenden Spielzeit schon anlaufen kann. „Wir hoffen, dass sich die Inzidenzzahlen so halten, dass wir bis Juli normal trainieren können. Ab dem 1. Juli starten wir dann in die intensive Vorbereitung.“ Neben einigen Testspielen, unter anderem gegen den VfB Solingen, freut sich der TSV auf das Trainingslager Mitte Juli in Mainz.

„Wir möchten guten Fußball spielen, Spaß haben.“

Vedat Atalay, DV-Sportdirektor

DV: bewährter Kader

DV Solingen will an die guten Leistungen der vergangenen Saison anknüpfen. Wer zum Zeitpunkt des Abbruch auf dem zweiten Platz stand, möchte auch in der nächsten Saison vorne mitspielen. Am Weyersberg läuft die Vorbereitung für die kommende Saison an. „Wir werden im Juni zwei bis drei Wochen trainieren, um das Niveau zu sichten, die Mannschaft zu formen und die Neuzugänge einzugliedern. Die intensive Vorbereitung starten wir in der zweiten Juli-Woche“, gibt Sportdirektor Vedat Atalay bekannt. Die Kaderplanung sei schon abgeschlossen. Sowohl Trainer Alfonso del Cueto wie auch 90 Prozent des letztjährigen Kaders werden kommende Saison für Ditib-Vatanspor auflaufen. Am Weyersberg ist die Zielsetzung klar: „Wir möchten in erster Linie wieder guten Fußball spielen, Spaß haben“, so Atalay. Und das am liebsten weit oben.

Britannia: Zoom-Fitness

Seit Bekanntmachung des frühzeitigen Saisonabbruchs setzt der FC Britannia auf kontaktloses Training via Videokonferenz. „Wir haben über Zoom permanent weitertrainiert und waren bestens vorbereitet, wäre die Saison fortgesetzt worden. Die Jungs waren topfit“, erklärt Vereinschef Davorin Zupanic. Mit dieser Trainingsmethode startet die Mannschaft auch die Vorbereitung der kommenden Saison. Zupanic: „Wir werden bis Ende Juni weiter über Zoom trainieren und ab dem 1. Juli in die intensive Vorbereitungsphase auf dem Platz starten.“ Vorbereitungsspiele seien bereits vom neuen Trainer Stephan Wüster geplant worden.

03: Kooperation mit Köln

Die 1. Sportvereinigung Wald 03 hat das Programm für die Saison 21/22 umfänglich gestartet. „Wir sind bereits seit einigen Wochen in der Vorbereitung“, sagt Trainer Kevin Dirks. Neben dem Training mit Athletik-Coach Oliver Schumacher setzt 03 auf Weiterbildung durch die Zusammenarbeit mit einer Fußballschule in Köln. Dort trainieren die Spieler in Zweier-Gruppen zwei Mal pro Woche unter Anleitung verschiedener Sportwissenschaftler, Ex-Profis und Jugendtrainer des Bundesligisten 1. FC Köln. Die intensive Vorbereitung startet auf der Bernd-Kurzrock-Sportanlage am 15. Juni – Testspiele unter anderem gegen hochkarätige Gegner wie die Bundesliga A-Junioren des Wuppertaler SV mit Trainer Fabian Springob oder den Oberligisten aus Cronenberg sind bereits festgezurrt. „Wir haben einen Fünf-Jahres-Plan erarbeitet und werden alles dafür tun, unsere Ziele zu erreichen“, sagt Dirks zu den sportlichen Zielen für die kommende Zeit.

Vorschau

Europameisterschaft: In unserer Mittwoch-Ausgabe werfen wir einen lokalen Blick auf die bevorstehende Fußball-EM. Wie groß ist die Vorfreude auf das sportliche Spektakel, das ausgerechnet in Pandemie-Zeiten in elf Ländern ausgetragen wird? Was schafft Deutschland zum Löw-Abschied? Und wer setzt sich die Krone auf? Viele Solinger mit Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) an der Spitze antworten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Gestatten: Priester Johannes Beerenstraub
Gestatten: Priester Johannes Beerenstraub
Gestatten: Priester Johannes Beerenstraub
Deutsche Kleinfeld-Asse finden bei der Sportvereinigung einen Stützpunkt
Deutsche Kleinfeld-Asse finden bei der Sportvereinigung einen Stützpunkt
Deutsche Kleinfeld-Asse finden bei der Sportvereinigung einen Stützpunkt
Kreispokal: TSV gegen 03 am Gravenberg
Kreispokal: TSV gegen 03 am Gravenberg
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare