Fußball

VfB eröffnet nach 181 Tagen Leidenszeit

Das Trainerteam des VfB freut sich auf den Start (v.l.): Necati Ebrem, Sascha Riemer, Rossi Tilaro, Willi Fichner und Erdim Soysal. Foto: Kurt Kosler
+
Das Trainerteam des VfB freut sich auf den Start (v.l.): Necati Ebrem, Sascha Riemer, Rossi Tilaro, Willi Fichner und Erdim Soysal.

Der Fußball auf Verbandsebene kehrt am Wochenende zurück

Von Timo Lemmer

Nahezu exakt sechs Monate ruhte der Meisterschaftsbetrieb, wenn am Wochenende erstmals wieder Fußballspiele auf Verbandsniveau mit Solinger Beteiligung angepfiffen werden. Für die Aktiven eine Leidenszeit – mental, aber auch sportlich. „Man merkt, dass alle lange Pause hatten“, attestiert Kevin Dirks, Trainer von Wald 03, für sein Team stellvertretend. Das Auftakt-Wochenende hält gleich spannende Partien bereit.

Landesliga: SC Reusrath – VfB Solingen (Samstag, 17 Uhr). Trainer Necati Ebrem hat in der VfB-Vorbereitung einiges gesehen, das ihn optimistisch in den Auftakt beim Aufsteiger gehen lässt. „Von Kreisliga-C-Niveau bis zur Oberliga haben wir alles getestet. Das war interessant.“ In Bestbesetzung gefielen ihm beispielsweise die erste Halbzeit bei Oberligist Ratingen oder unlängst die erste Stunde gegen den TSV Solingen.

„Sie machen sich keine Sorgen und spielen einfach Fußball.“

Necati Ebrem über seine jungen Spieler

„Das Gerüst steht“, sagt Coach Ebrem, den vor allem ein Umstand besonders freut: Ein paar der jungen Spieler zwischen 17 und 19 Jahren, die hinzugekommen sind, mischen den Laden auf. „Sie machenneca sich keine Sorgen und spielen einfach Fußball.“

Von den gestandenen Neuzugängen ist Daniel Rybicki auf der Sechs gesetzt. Sein Partner hätte Francesco La Rosa sein sollen, doch der muss nun vermutlich doch wieder als Außenverteidiger spielen: Dort hat sich mit Eike Motzko ein weiterer Neuer im TSV-Test so schwer am Sprunggelenk verletzt, dass ein operativer Eingriff erfolgen muss. Sonst sind alle an Bord. Necati Ebrem: „Wir wollen von Anfang an punkten.“

Bezirksliga, alle Sonntag: Wald 03 - DV Solingen (15.30 Uhr, Carl-Ruß-Straße). Nach der Derby-Durststrecke im vergangenen Jahr, als nur Britannia und Ditib-Vatanspor in einer Gruppe spielten, erfreut sich das Solinger Fußball-Herz diesmal gleich zu Beginn an einem Lokalduell. DV Solingen, in der Woche darauf zudem Gastgeber für die Britannia, ist bei Wald 03 zu Gast.

Ditib-Vatanspor ist dabei nicht nur Favorit, weil 03 Aufsteiger ist, sondern weil in der Liga den Solingern die Meisterschaft zugetraut wird. „Natürlich haben wir eine starke Truppe, und die Erwartungen sind auch nicht gerade gering. Also werden wir immer wieder mit der Favoritenrolle zurechtkommen müssen“, sagt Sportdirektor Vedat Atalay. Dabei müsse man aber vor jedem Gegner Respekt haben: „Die Walder haben eine gute Truppe.“ Bei DV fehlen im Derby hinten, wo Kevin Okereke weiter verletzt ist, und vorne, wo Aliosman Aydin wohl vier Wochen gesperrt werden wird, wichtige Spieler.

Bei 03 könnte das ebenfalls so sein, Dirks baut aber auf seinen 25-Mann-Kader. Die Vorbereitung hat dem Trainer nicht durchweg gefallen. Die Arbeit gegen den Ball lässt noch zu wünschen übrig. „Bis sich das eingespielt hat, müssen wir über Willen und Einstellung kommen“, sagt der 30-Jährige, der in Ditib-Vatanspor „einen Aufstiegsfavoriten, gegen den wir nichts zu verlieren haben“ sieht.

TSV Solingen - VfL Benrath (15.30 Uhr, Höher Heide). Ein junges, wildes Team. So beschreibt Nils Esslinger den ersten Gegner der Saison. „Da müssen wir alles abrufen“, sagt der TSV-Spielertrainer. Zumal mit Ennio Orsillo und Max Zäh Offensivkräfte fehlen – auf die Einstellung werde es ankommen, sagt Esslinger.

Mit der Vorbereitung ist das TSV-Trainer-Team samt Uwe Rütjes zufrieden: „Körperlich ist die Elf schon auf einem guten Weg.“

FC Britannia - SSV Berghausen (15 Uhr, Weyersberg). Wie an der Höher Heide herrscht auch am Weyersberg Vorfreude, dass es losgeht. Nachdem Trainer Sebastian Zupanic vor wenigen Wochen seine Elf noch bezüglich des Fitnesszustands anzählte, habe die Mannschaft in dem Bereich deutlich zugelegt.

Auch spielerisch sei der letzte Test vielversprechend gewesen. „Daher gehen wir mit Selbstbewusstsein und Selbstverständnis in den Auftakt.“ Vorerst gesperrt ist mit Asmir Tabakovic ein Schlüsselspieler, die Britannia-Maxime aber ist klar: „Da wird der Nächste in die Bresche springen.“

Kreisliga A

Eröffnung: Den Saisonstart absolvieren am Samstag um 15 Uhr Anadolu-Munzur und der TSV Solingen 2 an der Carl-Ruß-Straße. Vor der Partie informieren Kreis und Schiedsrichter die geladenen Vereinsverantwortlichen über die neue Saison und Regeln.

Favoriten: Zum 20er-Feld der Kreisliga A zählen acht Teams aus der Klingenstadt. Dem BV Gräfrath, der am Sonntag um 15.15 Uhr zum Auftakt Opladen empfängt, oder dem 1. FC Solingen – zeitgleich in Bergisch Neukirchen – werden gute Karten zugetraut.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

VfB bucht das Halbfinale der Landesligisten
VfB bucht das Halbfinale der Landesligisten
VfB bucht das Halbfinale der Landesligisten
Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
Fußball mit Vernunft
Fußball mit Vernunft
Fußball mit Vernunft
Hans-Joachim Erbel aus Solingen leitet den nationalen Pferdesport
Hans-Joachim Erbel aus Solingen leitet den nationalen Pferdesport
Hans-Joachim Erbel aus Solingen leitet den nationalen Pferdesport

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare