Handball

Regionalliga: Siege für beide BHC-Teams

Aaron Exner erzielte die meisten Feldtore für den in Neuss überzeugenden BHC II.
+
Aaron Exner erzielte die meisten Feldtore für den in Neuss überzeugenden BHC II.

Erleichterung bei Aaron Exner & Co.: Die Spiele Neusser HV - BHC II (Herren) und HSV Überruhr - BHC (Damen).

Von Lutz Clauberg

Zur Regionalliga-Normalität gehörte zuletzt, dass die BHC-Frauen gewannen und die Männer beide Punkte abgeben mussten. Jetzt landeten beide Teams Siege.

Männer: Neusser HV - Bergischer HC II 24:34 (13:18). 1000 Steine fielen Mirko Bernau vom Herzen. Verständlich, schließlich stand aus den letzten acht Spielen nur ein Zähler auf der Habenseite. „Wir konnten mehr verlieren als gewinnen“, sprach der Trainer von extrem hohem Druck. Damit ging die Mannschaft aber herausragend um.

„Wir haben richtig gut gespielt, der Ball lief super.“ Lennart Mentges überzeugte bei seinem vorerst letzten Einsatz im BHC-Dress auf der ganzen Linie, Debütant Michael Heimansfeld brachte sich super ein – wie Mentges vorne und hinten. Die BHC-Defensive hatte generell alles im Griff. WM-Rückkehrer Ivo Santos brachte Stabilität. Bester Mann war Aaron Exner.

Auf den Gegner kommen schwere Zeiten zu. Der Abstieg lässt sich kaum mehr verhindern. Der BHC spürt zwar den Atem des MTV Dinslaken – der vierte Saisonsieg sollte aber Selbstvertrauen bringen. „Neuss darf beim Training kein Harz benutzen“, berichtet weiß Bernau. Das macht auf Dauer keinen Spaß – der Blick auf die Tabelle spricht Bände. Der gegen den BHC fehlende Linkshänder Justin Kauwetter, beim 29:26-Sieg am zweiten Spieltag in der Wittkulle prima in Form, wechselt zur neuen Spielzeit nach Rheinhausen.

BHC: Johann, Elsässer; Exner (7), Artmann (7, 5), Heimansfeld (5), Berger (4), Mentges (3), Keull (3), Gießelmann (3), Schäfer (1), Santos (1), Breenkötter, Esser, Werschkull

Frauen: HSV Überruhr - Bergischer HC 27:33 (11:20)

In Kettwig – die Überruhrer Heimhalle Klapperstraße wird renoviert – war der Spitzenreiter im ersten Abschnitt absolut dominant und hätte laut Trainer Lars Faßbender deutlich klarer führen können: „Drei, vier Gegentore hätten nicht sein müssen.“

Mit Wiederanpfiff ging Überruhr härter zur Sache und kam auf 23:25 (46. Minute) heran. „Wir haben uns ein bisschen die Butter vom Brot nehmen lassen“, sagte Faßbender. Er war froh über den Sieg und den Fingerzeig, in jedem Spiel alles geben zu müssen. In der zweiten Halbzeit gab es für beide Teams vier Zeitstrafen. Faßbender: „Es war schon sehr nickelig.“

BHC: Fahnenbruck, Federschmidt; Ruthenbeck (10, 6), Franz (7), Albers (5), Kerber (4), Welsch (2), Abu Rajab (2), Blume (1), Prehn (1), Pilgram (1), Lambertz

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Westdeutsche Meister kommen aus Solingen
Westdeutsche Meister kommen aus Solingen
Westdeutsche Meister kommen aus Solingen
Paladins packen Heimspiele in besondere Rahmen
Paladins packen Heimspiele in besondere Rahmen
Paladins packen Heimspiele in besondere Rahmen
BHC-Frauen scheiden aus
BHC-Frauen scheiden aus
Zweiter Platz für Lebenshilfe
Zweiter Platz für Lebenshilfe
Zweiter Platz für Lebenshilfe

Kommentare