Eishockey

Draisaitls Gratulation ist für Münzenberger der Höhepunkt

Luca Münzenberger, hier im Nationaltrikot, konnte in Köln mit Profi-Status trainieren und nahm fit sein USA-Abenteuer in Angriff. Foto: imago
+
Luca Münzenberger, hier im Nationaltrikot, konnte in Köln mit Profi-Status trainieren und nahm fit sein USA-Abenteuer in Angriff.

Eishockey: Edmonton Oilers binden Solinger

Von Jürgen König

Solingen. Auch wenn Luca Münzenberger mittlerweile durch den Beginn seines Psychologie-Studiums abgelenkt ist, hält sein emotionales Hoch an. „Ich konnte es selbst nicht glauben“, sagt der Eishockeyspieler, nachdem er von den Edmonton Oilers gedraftet wurde. Heißt, der frühere NHL-Champion hat sich die Rechte am Solinger gesichert.

Draft bedeutet im nordamerikanischen Sport die Berufung in einen Verein aus einem vorliegenden Spieler-Kontingent. Dazu zählte auch der Gymnasium-Vogelsang-Abiturient, der eine Ahnung gehabt hatte: „Es war die Rede davon gewesen, dass ich gedraftet würde, aber wohl erst in der sechsten oder siebten Runde. Das kam dann doch sehr überraschend.“ Denn Münzenberger wurde schon in Runde drei gezogen, was den Schluss zulässt, durchaus in der Wahrnehmung der großen Oilers eine nicht geringe Rolle gespielt zu haben.

Die Verbindung war da. Der 18-Jährige ist mittlerweile an der Universität von Vermont gelandet, sein Coach im dortigen Eishockey-Team ist der Bruder des Trainers der Edmonton-Mannschaft, die in der AHL – eine Klasse unter der großen National Hockey League – an den Start geht.

Höhepunkt für Münzenberger, der Anfang des Jahres als Verteidiger bei der U20-WM mit Deutschlands erstem Viertelfinal-Einzug auf sich aufmerksam machte, war bei generell großem Medieninteresse mit einer Zoom-Pressekonferenz eine besondere Gratulation zum Deal mit den Oilers. Sie kam vom deutschen Superstar höchstpersönlich. „Leon hat mir geschrieben und gratuliert, damit habe ich wirklich nicht gerechnet“, war der Ex-Jugendspieler des EC Bergisch Land begeistert vom Zuspruch durch Leon Draisaitl.

Zwischen beiden klaffen aber noch Welten, denn ein Vertrag mit Edmonton einschließlich entsprechender Vergütungen ist nicht wirksam geworden. In Vermont will sich Luca Münzenberger dafür derzeit im Sommertraining und danach empfehlen. Tun kann er dies in der NCAA – der Liga, die der gebürtige Düsseldorfer stärker als die deutsche Junioren-Liga einschätzt, wo er Kapitän der Kölner Jung-Haie war. Besser als DEL-Niveau würde seine aktuelle Spielklasse aber nicht sein. Für Luca Münzenberger fast schon Nebensache – er genießt seine ersten Kurse an der Uni und hat gute Eindrücke im Studentenwohnheim gesammelt. Und der Draisaitl-Gruß ist allgegenwärtig.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der Bergische HC steht vor einer spannenden Reise
Der Bergische HC steht vor einer spannenden Reise
Der Bergische HC steht vor einer spannenden Reise
Tennis: Damen 30 des TCO steigen auf
Tennis: Damen 30 des TCO steigen auf
Tennis: Damen 30 des TCO steigen auf
BHC-Podcast: Sieg gegen Stuttgart - Neubau-Pläne für die Klingenhalle
BHC-Podcast: Sieg gegen Stuttgart - Neubau-Pläne für die Klingenhalle
BHC-Podcast: Sieg gegen Stuttgart - Neubau-Pläne für die Klingenhalle
„Klingenarena“ – die letzte Solinger Riesenchance
„Klingenarena“ – die letzte Solinger Riesenchance
„Klingenarena“ – die letzte Solinger Riesenchance

Kommentare