Die Woche im Sport von Thomas Rademacher

Eine Verschiebung der Handball-Saison darf keine Option sein

thomas.rademacher@solinger-tageblatt.de
+
thomas.rademacher@solinger-tageblatt.de

Besonders überraschend war es nicht, dass sich Bund und Länder am Donnerstag darauf verständigt haben, in diesem Jahr keine Großveranstaltungen mehr zuzulassen.

Solingen. Interessant ist allerdings, dass der Begriff „Großveranstaltung“ ein Mal mehr nicht definiert wurde, so dass alle Folgen des Beschlusses sowieso nur Mutmaßungen sein können. Dazu kommt die schwammige Einschränkung, dass nur die Veranstaltungen gemeint sind, bei denen eine Kontaktverfolgung und die Einhaltung von Hygieneregeln nicht möglich sind.

Aha. Das heißt doch eigentlich, dass der Bergische HC und die anderen Teams der Handball-Bundesliga mit Nachverfolgung und Hygienekonzept eben doch Publikum einlassen dürfen. Sicher ist also noch gar nichts, wobei gewiss aber die Möglichkeit in Betracht gezogen werden muss, dass die Bundesliga-Saison Anfang Oktober tatsächlich als reines Medienevent startet.

Handball-Bundesliga: Verschiebung würde Handball in Schattendasein drängen

Diese Aussicht ist Wasser auf die Mühlen des THW Kiel und der SG Flensburg-Handewitt, die den Start gerne auf Januar verlegen wollen. Die Logik jedoch erschließt sich nicht. Die Motivation der beiden Nordclubs ist ja klar: Sie wollen Zuschauer in der Halle. Niemand aber weiß, wann das wieder möglich ist. Wenn nicht im Januar, dann vielleicht erst im April 2021? Oder sogar 2022? Wie viele Zuschauer brauchen Flensburg und Kiel denn überhaupt, damit sich für sie ein Start lohnt?

Kurz gesagt: Eine Verschiebung der Saison darf jetzt keine Option sein. Sie würde den Handball in ein Schattendasein neben Eishockey und Basketball drängen. Das kann nicht das Ziel von Kiel, Flensburg oder einem der anderen 18 Handball-Bundesligisten sein.

TOP Nicht selbstverständlich: Amateurhandballer starten in die Saison.

FLOP Auflagen belasten die Vereine.

Von der Regelung von Bund und Ländern könnte Handball-Bundesligist Bergischer HC direkt betroffen sein. Droht dem Bergischen HC ein Saisonstart vor leeren Rängen?

Sollte es im Oktober mit der Saison in der Handball-Bundesliga losgehen, ist der BHC gerüstet. Nach dem Wechsel zum neuen Trikot-Ausrüster Kempa wurde jetzt das Dress präsentiert. Das erste Testspiel hat das Team von Trainer Sebastian Hinze schon erfolgreich gestaltet. Gegen die HSG Konstanz stand am Ende ein 33:26.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Unveränderter Modus macht in den Kreisligen Hoffnung
Unveränderter Modus macht in den Kreisligen Hoffnung
Unveränderter Modus macht in den Kreisligen Hoffnung
Becker und Holzknecht sind rundum begeistert
Becker und Holzknecht sind rundum begeistert
Becker und Holzknecht sind rundum begeistert
Kreispokal: TSV gegen 03 am Gravenberg
Kreispokal: TSV gegen 03 am Gravenberg
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare