Fechten

Ein Fechtmarathon in den FALS-Sporthallen

Anton Heimann (l.) ist an diesem Wochenende gleich bei drei verschiedenen Veranstaltungen im Einsatz. Foto: Christian Beier
+
Anton Heimann (l.) ist an diesem Wochenende gleich bei drei verschiedenen Veranstaltungen im Einsatz.

Das FZ Solingen richtet die „Solinger Klinge“ für vier verschiedene Jahrgänge aus – grundsätzlich ohne Zuschauer.

In diesen Tagen ist es eine gewaltige Herausforderung, eine große Sportveranstaltung auf die Beine zu stellen. Nachdem dem Fechtzentrum Solingen dies bereits im vergangenen Herbst gelungen ist, steht am Wochenende das nächste Turnier unter strengen Corona-Auflagen auf dem Programm. Am Samstag und Sonntag findet jeweils ab 9 Uhr die von der Sparkasse geförderte „Solinger Klinge“ in den Sporthallen der Friedrich-Albert-Lange-Schule statt. Für alle Teilnehmer gilt die 2G-plus-Regel – nur geimpfte oder genesene Sportlerinnen und Sportler dürfen teilnehmen. Ein zusätzlicher Test entfällt in Ausnahmefällen, wie beispielsweise einer Booster-Impfung. Einen Tag zuvor, am Freitag, findet außerdem die NRW-Schulmeisterschaft an gleicher Stelle statt.

„Für manche ist es wahrlich ein Turniermarathon“, sagt Falk Spautz. Der Degentrainer für den männlichen Bereich weiß, dass einige seiner Fechter sowohl für die Schule als auch bei der „Solinger Klinge“ im Einsatz sind. „Zusätzlich findet am Wochenende parallel aber auch noch ein hochrangiges U15-Turnier in Frankfurt statt.“ So treten zum Beispiel Anton Heimann, Leandro Macchiano und Julian Schmidt am Freitag bei der Schulmeisterschaft, am Samstag in Frankfurt und am Sonntag wiederum in Solingen an.

Beim eigenen Turnier handelt es sich um ein Qualifikationsturnier des Rheinischen Fechterbundes. „Es geht also um Punkte“, betont Spautz, der sich daher auch über ein großes Feld freuen darf. „Etwa 150 Anmeldungen haben wir insgesamt bisher.“ Gefochten wird in vier verschiedenen Altersklassen (U11, U13, U15 und U20) sowohl im weiblichen wie männlichen Nachwuchs. Ein eigener U17-Wettbewerb findet diesmal nicht statt, doch Fechter dieser Altersklasse dürfen am U20-Turnier teilnehmen.

Es geht im Wesentlichen um die Begrenzung der Personenzahl

Klaus Dreikausen, FZ-Pressesprecher

Chancen auf Medaillen hat das Fechtzentrum reichlich. Kassian Meier und Lorenz Spierzak gehören ebenso zum erweiterten Favoritenkreis wie Alina und Meika Reihs oder Maya Bienefeld. An den Start geht auch die für Bayer Leverkusen startende Solingerin Svenja Jütten. Cheftrainer Spautz selbst kann beim heimischen Turnier gar nicht dabei sein. Er reist mit Jakob Stange zum U20-Weltcup nach Belgrad. Das Toptalent, das eigentlich noch in der U17 antritt, wird also bei der „Solinger Klinge“ ebenfalls fehlen. Julius Dehn steht daher beim Turnier in der Verantwortung für den männlichen Nachwuchs, Oleksandr Tykhomyrov kümmert sich um den weiblichen Bereich.

Auch wenn das Fechtzentrum grundsätzlich keine Zuschauer erlaubt, müssen Begleiter und Betreuer nicht im Auto beziehungsweise bei Wind und Wetter vor der Halle warten. „Es geht im Wesentlichen um die Begrenzung der Personenzahl“, sagt FZ-Pressesprecher Klaus Dreikausen mit Blick auf das allgemeine Zuschauerverbot. „Es haben nur angemeldete Personen Zutritt. Vorrang haben hier die Eltern, die ihre Kinder zum Turnier bringen.“ Grundsätzlich gilt: Auch alle Begleiter müssen die 2G-plus-Regel erfüllen.

Das Turniergeschehen nimmt in diesen Tagen insgesamt wieder etwas zu. So war das Fechtzentrum am vergangenen Wochenende mit einer größeren Delegation beim Leverkusener Degen-Pokal zu Gast. Bei den Damen sicherte sich Lisa Marie Löhr souverän Gold, in der U11 holte Wilma Leenen Bronze. Bei den Herren schrammte Julius Dehn als Fünfter nur knapp an einer Medaille vorbei. Weitere FZ-Ergebnisse: Alina Reihs (13., Damen); Amelie Rippert (10.), Elizan Ari (15.), Helena Reinartz (20.), Sophia Sell (24., alle U13); Marla Ottow (6.), Hanna Streufert (7., alle U11); Lorenz Spierzak (9.), Jeremy Wienands (15.), Kassian Meier (16.), Jakob Stange (19., alle Herren); Benno Meier (6.), Jaron Prinz (7.), Eric Schütz (8.), Luis Tell (15.), Hannes Püttmann (18., alle U13).

Programm

Am Samstag starten die U11 und U15 des weiblichen sowie die U13 und U20 des männlichen Nachwuchses. Am Sonntag ist es genau umgekehrt. Die U11-Felder sind dünn besetzt, alle anderen ordentlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Elfer-DM: Innovation verspricht Spannung
Elfer-DM: Innovation verspricht Spannung
Elfer-DM: Innovation verspricht Spannung
DV gegen 03: Showdown, Spitzenspiel und Derby
DV gegen 03: Showdown, Spitzenspiel und Derby
Vor dem Pokalfinale: Kevin Kampl über RB Leipzig, das Finale und seine Heimat Solingen
Vor dem Pokalfinale: Kevin Kampl über RB Leipzig, das Finale und seine Heimat Solingen
Vor dem Pokalfinale: Kevin Kampl über RB Leipzig, das Finale und seine Heimat Solingen

Kommentare