Eishockey

ECB-Männer geraten bei der Premiere in einen Torrausch

Felix Wolter traf gleich drei Mal, und mit dem EC Bergisch Land gab er ein kräftiges Lebenszeichen.
+
Felix Wolter traf gleich drei Mal, und mit dem EC Bergisch Land gab er ein kräftiges Lebenszeichen.

Endlich wieder Eis an der Birkerstraße. Zufriedenheit trotz Frauen-Niederlage.

Von Jürgen König und Thomas Rademacher

Das erste Senioren-Spiel in der neuen Ära der Eissporthalle endete für den EC Bergisch Land mit einem Schützenfest. Das Landesliga-Team der Männer gewann am Freitagabend gegen die 1b des TuS Wiehl mit 10:1. Hingegen mussten die Zweitliga-Frauen eine 1:6-Niederlage gegen die Dinslakener Kobras hinnehmen.

Eine ganz klare Angelegenheit wurde der Meisterschaftseinstieg für die Männer. In allen Dritteln (4:1, 3:0, 3:0) gaben die Gastgeber vor offiziell 65 Zuschauern den Ton an und schickten die Oberbergischen mit einer deutlichen Packung nach Hause. Die erste Reihe mit Tim Neuber, Nils Dugain und Felix Wolter präsentierte sich in überragender Verfassung und war an acht der zehn Tore beteiligt. So war der aus Ratingen zurückgekehrte Wolter mit drei Treffern erfolgreichster Schütze, die weiteren Tore erzielten Dugain (2), Andre Aichele, Neuber, Felix Grigutsch, Jonas Matzken und Marcel Fröhlen. „Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden“, sagte Ralf Alberts, für den über allem das Comeback des Solinger Eishockey-Sports im Vordergrund stand. Zwischendurch gab es leichte Schwankungen, insgesamt betätigte der ECB aber das von Beginn an gut geführte Spiel. „Es hat gezeigt, dass wir an eine gute Saison glauben dürfen“, freut sich Coach Alberts bereits auf kommende Aufgaben. Das nächste Heimspiel tragen die Raptors sonntags aus. Zu Gast am 6. November ist ab 19 Uhr der GSC Moers.

Ob Horst Schulten dann auch dabei ist? Der Leiter vom Stadtdienst Sport und Freizeit hat sich das erste Match jedenfalls nicht entgehen lassen. „Ich bin begeistert, was der EC Bergisch Land hier auf die Beine gestellt hat“, sagte Schulten, der maßgeblich an der Einfädelung des Deals zwischen Lebenshilfe, Stadt und Verein mitgeholfen hat. Das Ergebnis kam insgesamt gut an. Nicht nur die in weiß erstrahlende Eisfläche fiel auf, sondern auch das Bistro, das der ECB mit Anstrichen ein wenig verschönert hat.

Nicht unerwartet mussten tags darauf die Solingerinnen die Überlegenheit des Gegners konstatieren, wird Dinslaken in der 2. Liga Nord doch als sehr stark eingeschätzt. Umso größer war die Freude, als Zoe Wintgen in der 5. Minute die ganz frühe Führung der Gäste egalisieren konnte. Es sollte indes das einzige Erfolgserlebnis am Samstagmorgen bleiben, denn die Kobras erwiesen sich als sehr bissig. Mit 3:1, 0:0 und 3:0 entführten sie beide Punkte aus dem Südpark.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mit Mamas Trikotnummer soll es zurück in die 3. Liga gehen
Mit Mamas Trikotnummer soll es zurück in die 3. Liga gehen
Mit Mamas Trikotnummer soll es zurück in die 3. Liga gehen
BHC-Jungs rechnen sich in der Meisterrunde etwas aus
BHC-Jungs rechnen sich in der Meisterrunde etwas aus
BHC-Jungs rechnen sich in der Meisterrunde etwas aus
Meier fährt selbstbewusst zum Weltcup
Meier fährt selbstbewusst zum Weltcup
Meier fährt selbstbewusst zum Weltcup
BHC: Erfolgreicher Partner-Treff
BHC: Erfolgreicher Partner-Treff
BHC: Erfolgreicher Partner-Treff

Kommentare