Fußball

DV und TSV erfüllen Favoritenrolle mit Anlauf

Während DV (Foto oben) lange vergeblich anrannte, ging auf dem Nachbarplatz am Ende doch die Britannia zu Boden. Fotos: Frank Thomasini
+
Während DV lange vergeblich anrannte . . .

Bezirksliga: Spitzenreiter gewinnt 2:0, Britannia unterliegt im Derby 3:6.

Von Jürgen König

Solingen. Bereits am vergangenen Mittwoch hatte sich Landesligist VfB seiner österlichen Meisterschaftsausgabe gestellt und beim SC Kapellen-Erft glatt mit 1:6 verloren. Dadurch sind es nach dem vielversprechenden Start in die Rückrunde und zuletzt zwei hohen Niederlagen weiterhin zehn Punkte zum rettenden Ufer. Dort befindet sich der SC SW Düsseldorf, der am 24. April um 15.30 Uhr zu Gast am Bavert ist – drei Punkte sind dann ein Muss für den VfB, will man die Chance auf einen Verbleib in der sechsthöchsten deutschen Spielklasse wahren. Die größten Potenziale, dorthin aufzusteigen, haben die Sportvereinigung 03, die aufgrund von Corona-Fällen ihre Zwangspause verlängern musste, und Bezirksliga-Spitzenreiter DV.

DV Solingen – TSV Urdenbach 2:0 (0:0). Weit vor den Gastgebern hatte das Team aus der Landeshauptstadt das Aufwärmprogramm an der Klingenhalle begonnen – sicher auch mit den DV-Blitzstarts der vergangenen Wochen im Hinterkopf. Und tatsächlich sah sich die Mannschaft von Deniz Aktag einer guten Chance zum Trotz zunächst in erster Linie defensiv gefordert – Keeper Asterios Karagiannis und seine Vorderleute hatten einiges an Arbeit zu verrichten, damit die Null stand.

Doch der Mix aus Ruhe und Entschlossenheit sollte sich noch bewähren. Aktag: „Die Mannschaft hat meinen Plan gut verfolgt, dafür hat sie sich mit dem neunten Sieg in Folge belohnt.“ Der Coach hatte mit Blick auf die zuschauende Konkurrenz von 03 und Eller auf ein verändertes System gesetzt, was letztlich auch zum Erfolg führte.

DV: Karagiannis; Urata, Uzunlar, Yagmur, Azhil (68. Demba), Daff (85. Hacisalihoglu), Dogan (58. Schulte) , Önel, Adachi, Cakici (77. Ahil), Türkmen (88. Das)

Tore: 1.0 (55.) Adachi, 2:0 (68.) Cakici

. . . ging auf dem Nachbarplatz am Ende doch die Britannia zu Boden.

FC Britannia – TSV Solingen 3:6 (2:1), Deutlich weniger als an der Klingenhalle stand auf dem Nachbarplatz Richtung Baseball-Stadion auf dem Spiel. Der FC Britannia wird in der nächsten Saison als A-Kreisligist antreten, das Team von der Höher Heide befindet sich jenseits von Gut und Böse. Dennoch wollten sich die Gäste keine Blöße geben – wie unschwer an den verbalen Vorgaben kurz vor dem Anpfiff rund um das Trainer-Duo Nils Esslinger/Karsten Ditscheid zu hören war.

Und tatsächlich: Nach nur wenigen Sekunden und einem schönen Angriff besaßen die Aufderhöher ihre erste Großchance, ehe sich das Strafraum-Geschehen überraschend auf die andere Seite verlegte. Die Britannen, von ihrer größten Personalnot befreit, erspielten sich gleich drei Hochkaräter – einmal musste sich der ansonsten stark reagierende Tobias Bergen im TSV-Gehäuse auch tatsächlich geschlagen geben. Der Treffer von Sebastian Ziehe war der Auftakt zu einer wahren Torflut, bei der drei Mal der FCB vorlegte. Mit der ersten Führung zum 4:3 ließ sich die Elf von der Höher Heide aber nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Coach Esslinger verteilte Lob und Tadel: „Die Britannia hat das insbesondere in der ersten halben Stunde gut gemacht, aber es kann nicht sein, dass wir eigentlich fünf Gegentore kriegen müssen.“

FCB: D. Kreienbaum; Akin, Benabdellah (80. Alhallak), Boulgani (83. Prieß), Ziehe, B. Kreienbaum, Vuckovic, Yücel (73. Römelt), Ücüncü, El Bakali, Kalongi

TSV: Bergen; Haitz, Krone, Kugel (50. Rüdingloh, 85. Schröer), Nyhof (46. Magner), Heuschkel, Barretta, Koshorst (85. Evertz), Romas, Zäh, Mitchell

Tore: 1:0 (8.) Ziehe, 1:1 (42.) Koshorst, 2:1 (44.) El Bakali, 2:2 (58.) Krone, 3:2 (68.) Ücüncü, 3:3 (75.) Mitchell, 3:4 (77.) Heuschkel, 3:5 (86.) Mitchell, 3:6 (90.) Krone

Fußball-Bezirksliga

Spitzengruppe: Bereits am kommenden Samstag (17.30 Uhr) spielt 03 beim SV Wersten. Am Sonntag (15.15 Uhr) kommt es dann zum Knüller zwischen dem TSV Eller und DV.

Torjäger: Schon 13 Tore hat der erst im Winter nachverpflichtete Ismail Cakici für DV erzielt. Als Zweiter der Torjägerliste liegt er hinter Robin Schnadt (18, HSV Langenfeld).

Kommentar von Jürgen König: Hoffnung und Ärger

juergen.koenig @solinger-tageblatt.de

Als es im Bergischen Land noch echte Winter und keine Kunstrasenplätze gab, war Ostern für Fußballer gleichbedeutend mit einem Mammutprogramm. Oft ging es drei Mal in fünf Tagen auf die Plätze, um Nachholspiele als Folge vorheriger Ausfälle auszutragen. Das sah diesmal viel entspannter aus – und sportlich trauriger gegenüber den „guten, alten Zeiten“. Immerhin stehen mit DV und 03 gleich zwei Teams in den Startlöchern für eine Zukunft in der Landesliga. Aus Sicht der Sportvereinigung wird das Tabellenbild immer schiefer. Zum einen wegen der noch nicht erfolgten Wertung des Abbruch-Spiels in Monheim vom 25. März – ein Unding. Zum anderen wegen erneuter Corona-Fälle. Hier muss, unabhängig vom betroffenen Verein, die Möglichkeit, den Antrag auf Spielabsetzung stellen zu können, eigentlich deutlich strenger reguliert werden. Was indes wiederum das gesundheitliche Risiko steigern könnte. Es bleibt ein schwieriges Feld.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Starker Ohligser TV gewinnt mit Supertorwart
Starker Ohligser TV gewinnt mit Supertorwart
Starker Ohligser TV gewinnt mit Supertorwart
Solinger erleidet im DFB-Pokal gleiche Verletzung wie Neymar
Solinger erleidet im DFB-Pokal gleiche Verletzung wie Neymar
Solinger erleidet im DFB-Pokal gleiche Verletzung wie Neymar
Meier und Bienefeld erhalten Lawrence-Gough-Preis
Meier und Bienefeld erhalten Lawrence-Gough-Preis
Meier und Bienefeld erhalten Lawrence-Gough-Preis
Lauf-Challenge: Wach bleiben in der Corona-Zeit
Lauf-Challenge: Wach bleiben in der Corona-Zeit
Lauf-Challenge: Wach bleiben in der Corona-Zeit

Kommentare