Fußball

DV Solingen stichelt gewaltig in Richtung Wald 03

Für DV-Sportdirektor Vedat Atalay steht fest: „Wir werden nächste Saison in Solingen einen Landesligisten haben, und das wird der DV sein.“
+
Für DV-Sportdirektor Vedat Atalay steht fest: „Wir werden nächste Saison in Solingen einen Landesligisten haben, und das wird der DV sein.“

In der Fußball-Bezirksliga kommt es zum letzten Fernduell im Kampf um den Landesliga-Aufstieg

Von Moritz Jonas

Die 1. Sportvereinigung Solingen-Wald 03 gastiert schon an diesem Samstag beim SSV Berghausen. Ditib-Vatanspor muss am Sonntag zum 03-Bezwinger des Wochenendes, den Sportfreunden Baumberg II. Beide Aufstiegsaspiranten wollen nach den jüngsten Niederlagen zurück auf die Siegerstraße finden.

Bezirksliga: SSV Berghausen – 1. Spvg. Wald 03 (Samstag, 15.15 Uhr, Baumberger Straße 60 in Langenfeld). Nach der überraschenden 1:4-Heimniederlage gegen Baumbergs Zweitvertretung ist die Marschrichtung an der Carl-Ruß-Straße klar. „Jammern hilft nicht, siegen ist angesagt“, wird der Sportliche Leiter, Peter Resvanis, deutlich. Das, obwohl die Mannschaft aktuell von großen Verletzungssorgen geplagt ist. Beim letzten Training standen Trainer Kevin Dirks gerade einmal 13 Feldspieler zur Verfügung. Zuletzt hatten sich mit Manuel Molina-Fertitta und Marvin Andritzke zwei Spieler schwer verletzt. Sie werden für die vorletzte Partie der Saison ausfallen. Darüber hinaus wird Stammkeeper Nikolaos Gidopoulos rotgesperrt fehlen, sehr zum Ärger von Resvanis: „Sich zu so einer Tätigkeit hinreißen zu lassen, war nicht clever. Von einem erfahrenen Spieler wie Nikos erwarte ich mehr Gelassenheit.“ Zugleich habe er aber auch volles Vertrauen in Robin Wachholder. Der blieb bei seinem einzigen Saisoneinsatz über 90 Minuten ohne Gegentreffer.

Gleiches wünschen sich die Walder auch für den Samstagnachmittag. „Der Zusammenhalt in der Mannschaft ist da, alle hängen sich rein, so können wir nur gewinnen“, lobt Resvanis sein Team vor dem so wichtigen Spiel. Ein Sieg bei Berghausen würde die Landesliga ganz nahe rücken lassen, denn danach steht bei derzeit einem Punkt Vorsprung nur noch die abschließende Aufgabe beim abgeschlagenen Schlusslicht FC Britannia an.

Sportfreunde Baumberg II – DV Solingen (Sonntag, 15 Uhr, Sandstraße 77a in Monheim). Auch am Weyersberg soll der Blick nach dem 0:1 beim HSV Langenfeld schnellstmöglich nach vorne gerichtet werden. „Wir dürfen nicht mehr stolpern“, stellt DV-Sportdirektor Vedat Atalay klar. Gleichzeitig sei er davon überzeugt, dass der Konkurrent von der Carl-Ruß-Straße Federn lassen wird: „Wald wird noch stolpern, sie sind schon häufiger ausgerutscht in dieser Saison“, stichelt Atalay in Richtung des Kontrahenten. Außerdem ist er von den Comeback-Qualitäten seiner Elf überzeugt, denn in dieser Saison sei die Mannschaft schon aus einer viel schwierigeren Phase herausgekommen und hätte dann eine Serie von 13 Spielen ohne Niederlage hingelegt. Darüber hinaus wird der schmerzlich vermisste Torjäger der Weyersberger, Ismail Cakici, nach abgesessener Sperre wieder spielberechtigt sein. Diese positiven Aspekte verleiten Atalay zu einer wahren Kampfansage in Richtung von 03. „Wir werden nächste Saison in Solingen einen Landesligisten haben, und das wird der DV sein.“

FC Britannia – SV Wersten 04 (Sonntag, 15 Uhr, Weyersberg). Die Saison des FCB erreichte am vergangenen Sonntag einen neuerlichen Tiefpunkt. Beim Tabellendritten TSV Eller setzte es mit 0:13 die höchste Saisonniederlage. Nun kommt es zum direkten Aufeinandertreffen mit den ebenfalls bereits abgestiegenen Werstenern. Dass die Britannia dabei etwas Zählbares behält, ist wohl eher eine Wunschvorstellung.

Kreisliga A, Aufstiegsrunde: SSVg 06 Haan – BV Gräfrath (Sonntag, 15.15 Uhr, Hochdahler Straße 129 in Haan). In einem verrückten Heimspiel konnte der BVG am vergangenen Spieltag den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt machen. Mit etwas Abstand setzte bei Trainer Sascha Schulz auch der Stolz über das Erreichte ein: „Es hat ein, zwei Tage gedauert, um zu begreifen, was da am Sonntag passiert ist. Jetzt kann ich meiner Mannschaft nur gratulieren.“ Der Sprung in die höhere Liga soll allerdings nur das erste Etappenziel sein. Die letzten beiden Ligaspiele wollen die Gräfrather nutzen, um sich bestmöglich auf das Kreispokal-Finale gegen den Bezirksligisten TSV Solingen am 26. Juni (13 Uhr, Carl-Ruß-Straße) vorzubereiten. „Es wäre wirklich der Wahnsinn, wenn wir als Kreisligist das Double gewinnen würden“, sagt Schulz.

Aufstiegskonstellationen

Regelwerk: Bei Punktgleichheit zählt in der Bezirksliga, wenn es um Auf- oder Abstiegsplätze geht, der direkte Vergleich. Sollten Wald 03 (55) und DV (54) am Ende gleichauf einlaufen, wäre die Sportvereinigung vorne. Die direkten Duelle endeten aus 03-Sicht 4:2 und 2:3.

Der lachende Dritte: Der TSV Eller ist noch nicht aus dem Rennen. Die Düsseldorfer haben nur 50 Zähler, aber auch ein Spiel weniger auf dem Konto. Sollten DV und 03 sich jeweils noch einen Patzer erlauben, könnte Eller mit drei Siegen aus eigener Kraft vorbeiziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Aus für Lucy Jörgens
Aus für Lucy Jörgens
BHC-Jugend-Duo erwischt „gute und stärkste“ Gruppe
BHC-Jugend-Duo erwischt „gute und stärkste“ Gruppe
BHC-Jugend-Duo erwischt „gute und stärkste“ Gruppe

Kommentare