Fußball

DV nutzt 03-Schwäche und hat Matchball

Wie nach dem Derby-Erfolg über 03 könnte es auch am kommenden Sonntag bei DV am Weyersberg aussehen.
+
Wie nach dem Derby-Erfolg über 03 könnte es auch am kommenden Sonntag bei DV am Weyersberg aussehen.

In der Fußball-Bezirksliga setzt die Sportvereinigung ihre Niederlagen-Serie fort.

Von Moritz Jonas und Jürgen König

Solingen. Einen Steinwurf von der bestens besuchten Langenfelder Wasserski-Anlage entfernt und bei hohen Temperaturen war der 1. Sportvereinigung am frühen Samstagabend gar nicht nach sommerlichen Glücksgefühlen. „Wir haben es nicht mehr selbst in der Hand, müssen cool bleiben und unser Konzept weiter verfolgen“, sagte Sportchef Peter Resvanis nach der 0:3 (0:0)-Niederlage beim höchst motivierten SSV Berghausen und gab die Favoritenrolle bezüglich des Landesliga-Aufstiegs an DV weiter. Und das Team vom Weyersberg brachte sich einen Tag später tatsächlich in die Favoritenrolle – bei den Sportfreunden Baumberg II wurde ein 4:2-Sieg und die Tabellenführung bejubelt. Damit rückt die Landesliga-Zukunft für Ditib-Vatanspor in greifbare Nähe. „Wir haben den Aufstieg wieder in der eigenen Hand, das ist sehr wichtig“, schwärmte Trainer Deniz Aktag.

Trainer und Torwart von 03: Kevin Dirks.

Die Prophezeiung von Sportdirektor Vedat Ataly sollte sich somit bewahrheiten – dieser war sich unter der Woche ganz sicher gewesen, dass seine Mannschaft nach der überraschenden 0:1-Niederlage gegen den HSV Langenfeld wieder zu vorheriger Stärke finden würde. Die Weyersberger bestimmten vom Anpfiff weg gleich das Spielgeschehen. Sie übten früh Druck auf die Heimmannschaft aus und kontrollierten den Ballbesitz. Das einzige Manko in den Anfangsminuten war die fehlende Präzision beim Herausspielen der Torchancen. Nach 23 Minuten genügte jedoch ein genialer Moment von Bünyamin Dogan, dieser hob den Ball mit einem Außenrist-Pass über die Baumberger Abwehrreihe, und Tarkan Türkmen schob zum 1:0 und zur damit einhergehenden Tabellenführung ein. Der von seiner Gelb-Rot-Sperre zurückgekehrte Ismail Cakici erhöhte nur zehn Minuten später auf 2:0. Trotz des scheinbar beruhigenden Vorsprunges geriet DV kurzzeitig ins Wanken, denn noch vor der Pause verkürzten die Monheimer auf 1:2.

Auch nach dem Seitenwechsel behielten die Platzherren zunächst die Kontrolle. „In der Phase ist uns die Sicherheit etwas verloren gegangen“, gestand Erfolgscoach Aktag. Das 3:1 durch Dogan nach einer knappen Stunde brachte diese allerdings recht schnell zurück. Wieder mit mehr Zutrauen in die eigenen Stärken gelang es Habib Daff und Cakici, einen Konter perfekt zum 4:1 abzuschließen. So blieb dass 2:4 der Baumberger in der Schlussminute lediglich Ergebnis-Makulatur. Sehr zur Freude von Deniz Aktag: „Wir haben ein gutes Spiel gegen einen guten Gegner gezeigt.“

DV: Karagiannis; Uzunlar, Yagmur, Demirtas, Urata, Demba, Adachi (73. Azhil), Türkmen, Dogan (84. Hacisalihoglu), Daff, Cakici (85. Das)

Sportvereinigung fehlt Ersatzkeeper

Trotz dezimierten Kaders suchte man bei 03 die Ursache für die Krise mit drei Niederlagen in Folge bei sich selbst. „Wir haben uns in dieser Saison zu einer Spitzenmannschaft entwickelt, das haben wir zuletzt nicht gezeigt“, sagte Peter Resvanis. Dessen Team tat sich fast eine halbe Stunde lang schwer, bis ein abgefälschter Freistoß von Fatih Sezer nur mit größter Mühe zur Beute des überragenden SSV-Keepers Oliver Wazakowski wurde. Ansonsten hatten die Platzherren das Geschehen im Griff, waren auch das torgefährlichere Team. Dies änderte sich aus 03-Sicht mit der Einwechslung von Niklas Albrecht, der auch an der riesigen Führungschance beteiligt war – mehrfach hatten die Gäste-Fans den Torschrei auf den Lippen, doch inklusive eines Pfostenschusses wollte der Ball wie schon kurz vor der Pause bei Maximilian Kofners Hochkaräter nicht ins Netz.

Entscheidendes geschah nach einer Stunde. Der bis dahin souveräne Keeper Robin Wachholder segelte an einer Flanke vorbei und zog sich eine Muskelverletzung zu. Sein Aus wog schwer, denn seine Positionskollegen standen allesamt nicht zur Verfügung, so dass Kevin Dirks zwischen die Pfosten musste. Und der patzte in der 69. Minute gegen den aus spitzem Winkel erfolgreichen Robin Bastian, dem besten Mann auf dem Platz. „Das Tor geht auf meine Kappe, danach gingen bei uns die Köpfe runter“, analysierte Coach Dirks, der vor dem 0:2 (73.) noch glänzend parierte und das 0:3 (80.) verschuldete. Die Sportvereinigung war zwar gerade über Albrecht immer an Zählbarem dran, aber es fehlte die abschließende zwingende Aktion. „Fußballerisch war es nicht gut“, fasste Peter Resvanis zusammen und plant nunmehr für die Bezirksliga.

03: Wachholder (58. Dirks); Nelkenbrecher (46. Albrecht), Heist, Molina-Fertitta, M. Schreckenberg, La Rosa, Blazic (66. Tsiougaris), Sezer, Kofner (75. Goronczewski), Kamplionis (86. T. Schreckenberg), Balaj

Saisonfinale

Die Rechnung aus DV-Sicht ist einfach: Ein Sieg über Berghausen bedeutet den Aufstieg in die Landesliga. Die Sportvereinigung benötigt am letzten Spieltag einen eigenen Sieg bei der Britannia sowie jeweils ein Unentschieden von DV und Eller – die Düsseldorfer könnten auch noch Ditib-Vatanspor überflügeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BHC-Jugend-Duo erwischt „gute und stärkste“ Gruppe
BHC-Jugend-Duo erwischt „gute und stärkste“ Gruppe
BHC-Jugend-Duo erwischt „gute und stärkste“ Gruppe
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
Aus für Lucy Jörgens
Aus für Lucy Jörgens
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch

Kommentare