Fußball

DV hofft auf den Walder Ausrutscher

DV und 03 schenkten sich im Derby nichts. Hier bekommt es Yuji Adachi mit dem hereinrutschenden Rachid Bajut zu tun.
+
DV und 03 schenkten sich im Derby nichts. Hier bekommt es Yuji Adachi mit dem hereinrutschenden Rachid Bajut zu tun.

An der Bezirksliga-Spitze bleibt es dramatisch, in der Kreisliga A liegt die Entscheidung in der Luft.

Von Moritz Jonas

Nach dem Derby am vergangenen Sonntag zwischen Ditib-Vatanspor und der 1. Spvg. Wald 03 (3:2) ist bei beiden Mannschaften extrem viel Druck abgefallen. Nun wollen sie die Spannung hochhalten, um aus den letzten drei Spielen die maximale Punkteausbeute zu holen und die Chancen auf den Aufstieg in die Landesliga so groß wie möglich zu halten.

Bezirksliga: 1. Spvg. Wald 03 – Spfr. Baumberg II (So., 15.30 Uhr, Carl-Ruß-Straße). Die minimal besseren Karten auf den Aufstieg hat trotz der jüngsten Niederlage immer noch die Sportvereinigung. Sie haben genau einen Punkt Kredit vor dem Verfolger vom Weyersberg. Diesen gilt es, nun über die Ziellinie zu retten. „Wir müssen nur unsere Spiele gewinnen, dann haben wir es“, meint der Sportliche Leiter der Walder, Peter Resvanis. Trainer Kevin Dirks ist froh, dass der Druck vor dem großen Spiel bei DV endlich von der Mannschaft abgefallen ist: „Die Anspannung war beiden Teams deutlich anzumerken.“

Ebenso positiv sieht er die Ausgangslage des kommenden Gegners Baumberg II. Für die Monheimer geht es aktuell noch um den Klassenerhalt. „Ich habe lieber einen Gegner, der selbst noch Druck verspürt, als einen, der befreit aufspielen kann“, meint Dirks. In dieser Saison nicht mehr spielen wird Stürmer Vincenzo Lorefice, er habe sich im vorigen Spiel eine schwerere Verletzung zugezogen, berichtet Resvanis. Dafür kehren mit Antonios Kamplionis und Niklas Albrecht zwei wichtige Offensivkräfte zurück.

HSV Langenfeld – DV Solingen (So., 15.15 Uhr). Bei DV ist das Selbstbewusstsein durch den Sieg über Wald noch einmal gestiegen: „Ich glaube, wir haben bewiesen, dass wir aktuell die beste Mannschaft in Solingen sind und den Aufstieg verdient hätten“, zeigt sich DV-Sportdirektor Vedat Atalay stolz. Zugleich sei er sich auch bewusst, dass die Entscheidung über die Meisterschaft bei 03 läge, aber man wolle alles dafür tun, um im Falle eines Ausrutschers da zu sein. „Wir möchten unsere Welle weiter reiten und auch in Langenfeld gewinnen“, betont Atalay. Einer der wichtigsten Wellenreiter wird den Weyersbergern jedoch fehlen. 19-Tore-Stürmer Ismail Cakici fällt aufgrund seiner Gelb-Roten Karte aus dem vergangenen Spiel aus.

Kreisliga A: BV Gräfrath – SSV Lützenkirchen (So., 15.30 Uhr, Flockertsholz). Die dritten Gipfelstürmer der Klingenstadt kommen vom Flockertsholz. Der BVG könnte dort den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt machen. Wenn Gräfrath sein Spiel gewinnt und Dersimspor sowie Neukirchen Punkte liegen lassen, wäre der Sprung in die siebthöchste Spielklasse perfekt. An dieses Szenario möchte BVG-Trainer Sascha Schulz aber noch keinen Gedanken verschwenden: „Wir müssen erst mal unsere Hausaufgaben machen. Was dann ist, werden wir sehen.“ Zumal die Gräfrather gewarnt sein dürften, denn das erste Aufeinandertreffen mit Lützenkirchen ging in dieser Saison mit 0:5 verloren. Mit einem solchen Ergebnis rechnet Schulz aber am Sonntag nicht.

Bezirksliga: SSV Dhünn – TSV Solingen (So., 15 Uhr). Obwohl der TSV auch im fünften Spiel in Folge ohne Niederlage blieb, sieht Vereinsmanager Yorik Heiber für die anstehende Partie noch Luft nach oben: „Es war zuletzt kein gutes Spiel von uns, das wollen wir in dieser Woche wieder ändern“. Zumal es für die Wermelskirchener ohnehin noch um den Klassenerhalt geht – da solle Wettbewerbsverzerrung auf jeden Fall vermieden werden, weshalb für den TSV nur der Sieg zähle, so Heiber.

Landesliga: VfB Solingen – SC Reusrath (So., 15.30 Uhr, Bavert). In Spiel eins nach dem Abstieg sollen die Punkte nicht verschenkt werden. „Wir werden alles dafür tun, um zu Hause zu gewinnen“, versichert VfB-Trainer Rossi Tilaro.

TSV Eller – FC Britannia (So., 15.15 Uhr). Schlusslicht Britannia hat mit dem Dritten Eller eine schwierige Auswärtsaufgabe vor der Brust. Das Verhindern der elften Niederlage in Serie würde einem Wunder gleichkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Icetigers: Vom bunten Haufen zum coolen Aufsteiger
Icetigers: Vom bunten Haufen zum coolen Aufsteiger
Icetigers: Vom bunten Haufen zum coolen Aufsteiger
Springob fiebert Rückkehr entgegen
Springob fiebert Rückkehr entgegen
Springob fiebert Rückkehr entgegen
Aus für Lucy Jörgens
Aus für Lucy Jörgens
Saison endet mit Kuriosum
Saison endet mit Kuriosum

Kommentare