Fußball

DV baut bei neuem Gefühl auf frische Kräfte

Yoshiki Urata und DV fanden gegen Schlusslicht 1. FC Wülfrath selten die Lücken, jetzt wartet die Nummer zwei der Liga.
+
Yoshiki Urata und DV fanden gegen Schlusslicht 1. FC Wülfrath selten die Lücken, jetzt wartet die Nummer zwei der Liga.

SV startet am Freitag, der Rest der Bezirksligisten freut sich auf Heimspiele.

Von Moritz Jonas

Für Landesligist DV Solingen sowie die beiden Bezirksligisten SV Solingen und den BV Gräfrath gab es am vergangenen Wochenende empfindliche Niederlagen zu verdauen. Die anderen Teams des Bezirksliga-Quartetts, der TSV Solingen und die 1. Spvg. Solingen-Wald, konnten mit Siegen jeweils die Trendwende einleiten, nachdem beide Mannschaften in ihren zwei vorangegangenen Spielen sieglos geblieben waren.

SF Niederwenigern – DV Solingen (Sonntag, 15 Uhr, Burgaltendorfer Straße). Auf Ditib-Vatanspor wartet an diesem Spieltag das fast völlig vergessene Gefühl einer Auswärtsfahrt. Nach vier Monaten und sechs Heimspielen hintereinander geht es für die Weyersberger nach Hattingen. Vielleicht eine willkommene Abwechslung, nachdem das jüngste Heimspiel gegen Schlusslicht Wülfrath mit 0:3 verloren wurde. Für Sportdirektor Vedat Atalay ist diese Pleite vor allem auf den ausgedünnten Kader zurückzuführen. „Wir hatten gerade mal zwölf fitte Spieler. Sowas zehrt natürlich an den Kräften“, erklärt Atalay. Zum Glück kehren am Sonntag mit Kenan Agzikara, Jonas Schulte, Soufiane Azhil und Eniz Yildiz gleich vier Spieler zurück.

1. Spvg. Solingen-Wald – BV Burscheid (Sonntag, 15.30 Uhr, Carl-Ruß-Straße). Nach zwei Wochen voller Frust hatte die Sportvereinigung endlich mal wieder Grund zur Freude. Durch den 2:0-Erfolg in Dabringhausen und dank Patzern der Konkurrenz konnten sich die Walder von Platz fünf auf drei vorschieben. „Wir haben wieder Spaß am Fußball gezeigt“, freut sich Peter Resvanis. Dieser Enthusiasmus soll auch gegen Kellerkind BV Burscheid zum Tragen kommen. Wobei sich der Sportliche Leiter von 03 nicht mal sicher ist, ob die Partie überhaupt stattfinde. Denn die Gäste müssen sich bereits seit Wochen mit Hobby-Kickern und A-Jugendlichen über Wasser halten, um überhaupt spielfähig zu sein. Sicher ist hingegen der Verbleib der griechischen 03-Achse aus Georgios Siadas, Antonios Kamplionis und Keeper Nikolaos Gidopoulos, alle hätten bereits ihre Zusage für die nächste Saison gegeben.

Bayer Wuppertal – SV Solingen (Freitag, 19.30 Uhr, Rutenbecker Weg). Zum Startschuss ins Wochenende ist der SV bei Bayer Wuppertal auf Wiedergutmachung nach dem 1:4 gegen Germania Wuppertal aus. „Das soll uns auf keinen Fall ein zweites Mal passieren“, mahnt SV-Trainer Erdim Soysal. Dieser kann nach abgesessener Sperre endlich auf seinen Top-Torjäger Giovanni Spinella zurückgreifen. 21 Scorerpunkte unterstreichen seinen Wert für die Offensive des SV. „Giovanni ist natürlich sehr wichtig für uns, gerade gegen einen kompakten Gegner wie am Freitag“, sagt Soysal.

TSV Solingen – Dabringhauser TV (Sonntag, 15.30 Uhr, Höher Heide). Durch das 4:3 gegen den SSV Berghausen konnte der TSV nach zuletzt eher enttäuschenden Ergebnissen etwas Selbstvertrauen tanken. „Es war ein Spiel, das wir verdient gewonnen haben, obwohl wir es am Ende unnötig eng gemacht haben“, blickt der Sportliche Leiter des TSV, Yorik Heiber, zurück. Vielleicht sei dieser hart erkämpfte Dreier gut, um die Stimmung noch mal zusätzlich anzuheben, so Heiber weiter. Zu diesem Zweck wurde am Dienstag ein Testspiel gegen KSC Tesla aus Düsseldorf abgehalten, bei dem Trainer Nils Esslinger vorrangig den Ersatz- und Ergänzungsspielern eine Chance gab. Beim 5:2 gegen den A-Ligisten traf Alexander Klatt zwei Mal, Cederic Ben Zid gelang sogar ein Dreierpack.

BV Gräfrath – SC Radevormwald (Sonntag, 15.30 Uhr, Flockertsholzer Weg). Auch wenn es für den BVG gegen de Tabellenführer ASV Mettmann nichts zu holen gab (1:4), konnte Trainer Sascha Schulz trotzdem einige Erkenntnisse gewinnen: „Das Ergebnis war sicher etwas zu hoch, aber die Mannschaft hat gezeigt, dass sie durchaus variabel in der taktischen Ausrichtung ist.“ Gerade in den nächsten Wochen ein möglicherweise entscheidender Faktor, wenn es um die finalen Punkte für den Klassenerhalt geht. Schulz rechnet mit noch neun notwendigen Zählern.

Torjäger

Während Giovanni Spinella – Dritter der Bezirksliga mit 17 Toren – wieder für den SV stürmt, muss der BV Gräfrath lange auf Marcio Sesek (Neunter mit 13 Treffern) verzichten. Eine Operation am Kahnbein hat stattgefunden, befürchtet wird ein Ausfall bis zum Saisonende.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

HSV startet am Samstag eine Aktion
HSV startet am Samstag eine Aktion
HSV startet am Samstag eine Aktion
Haitz mit Rückenwind zur Weltmeisterschaft
Haitz mit Rückenwind zur Weltmeisterschaft
Haitz mit Rückenwind zur Weltmeisterschaft
Taekwondo-Club holt dreifach Gold
Taekwondo-Club holt dreifach Gold
Taekwondo-Club holt dreifach Gold
Zwischen French Open und Talenten im Kreis
Zwischen French Open und Talenten im Kreis
Zwischen French Open und Talenten im Kreis

Kommentare