Handball

Djibril M'Bengue hofft auf ein offenes Türchen bei Handball-WM

Djibril M'Bengue beim gelungenen Einsatz gegen Algerien – weitere sollen nach seinem Wunsch folgen.
+
Djibril M'Bengue beim gelungenen Einsatz gegen Algerien – weitere sollen nach seinem Wunsch folgen.

Bergischer HC: Blick zur Handball-WM und auf das Vorbereitungsprogramm.

Von Jürgen König

Die Handball-Weltmeisterschaft setzt sich für das Team Deutschland schon an diesem Donnerstag (18 Uhr, live in der ARD) gegen Argentinien mit der Hauptrunde fort, für den einzigen Profi des Bergischen HC endete die Vorrunde zufriedenstellend. Nach zuvor vier Spielen inklusive der Vorbereitung ohne Einssatzminute erhielt Djibril M'Bengue im allerdings für den Turnierverlauf bedeutungslosen Match reichlich Anteil. „Ich hoffe, dass ich das Türchen jetzt ein klein bisschen aufstoßen konnte“, meinte der 30-Jährige im ZDF. 37:21 (16:9) endete die Partie gegen Algerien zugunsten des verlustpunktfreien Gruppensiegers.

In der 20. Minute eingewechselt, kam der Rückraum-Linkshänder bei zwei Fehlwürfen auf vier Tore, verbuchte zudem gute Anspiele und einen starken Auftritt in der Defensive. „Djibril hat sehr gut gespielt, auch in der Abwehr“, bewertete Bundestrainer Alfred Gislason den BHC-Akteur positiv.

Aus Sicht der Löwen ist in der nächsten Runde, in der Platz eins oder zwei für das Viertelfinale notwendig ist, besonders der Vergleich mit den Niederlanden (Samstag, 20.30 Uhr, ZDF) interessant. Die boten bei der unglücklichen 26:27 (17:13)-Niederlage gegen Norwegen lange Zeit eine fabelhafte Leistung, lagen noch in der 35. Minute mit 19:14 in Front. Im bis dahin überragenden Oranje-Team bewies auch der langjährige BHCer Jeffrey Boomhouwer starke Form, trug sich drei Mal in die Torschützenliste ein.

Derweil hat bei den Löwen schon der Trainingsalltag Einzug gehalten, im Leistungszentrum an der Kanalstraße bereitet Chefcoach Jamal Naji sein Team intensiv auf den Liga-Neustart am 12. Februar um 16.05 Uhr in der Wuppertaler Unihalle gegen die MT Melsungen vor.

Auch drei Testspiele gehören zum Programm. Den Auftakt macht das Duell am 24. Januar im heimischen Leistungszentrum mit Zweitligist Bayer Dormagen, ehe es am letzten Januar-Wochenende nach Ostwestfalen zum Winter Cup geht. In der Sporthalle Schloß Holte-Stukenbrock treten die Löwen am 27. Januar (Freitag) um 19 Uhr gegen den Zehnten der ersten dänischen Liga, SønderjyskE, an. Einen Tag wartet um 16.30 Uhr in der Sporthalle in Herzebrock der Vergleich gegen den Tabellenvierten aus Dänemark, KIF Kolding Håndbold.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

U20: Piwonski gewinnt Titel
U20: Piwonski gewinnt Titel
Krückemeier und Kamp verlassen den HSV
Krückemeier und Kamp verlassen den HSV
Krückemeier und Kamp verlassen den HSV
BFC-Judoka sind nicht zu stoppen
BFC-Judoka sind nicht zu stoppen
BFC-Judoka sind nicht zu stoppen
DV spielt für Opfer des Türkei-Erdbebens
DV spielt für Opfer des Türkei-Erdbebens
DV spielt für Opfer des Türkei-Erdbebens

Kommentare