Türchen 24

Adventskalender: Die Zwei nun die Vier werden ihn immer besonders motivieren

Mit der 24 auf Brust und Rücken hat Moses Harris 2021 elf Touchdowns für die Paladins erzielt. Kommen 2021 weitere hinzu? Foto: Christian Beier
+
Mit der 24 auf Brust und Rücken hat Moses Harris 2021 elf Touchdowns für die Paladins erzielt. Kommen 2021 weitere hinzu?

Türchen Nummer 24 im Adventskalender des ST-Sports mit Footballer Moses Harris

Von Thomas Rademacher

Als Moses Harris die Overbrook High School in Pines Hill, seiner Heimat im US-Bundesstaat New Jersey, besuchte, war er nicht immer wohlgelitten. „Die Schulleiterin hat mich wohl als Unruhestifter gesehen“, blickt der 25-jährige Footballer von Zweitligist Solingen Paladins auf seine Jugend zurück. „Und dann hieß es, dass man davon ausgehe, dass ich zwei bis vier Jahre meines Lebens im Gefängnis verbringen werde.“ Das war nicht gerade ein Kompliment für Harris, der diese Aussage deshalb niemals vergessen kann. „Die beiden Zahlen hängen seitdem an mir. Auch als eine Art Motivation habe ich schon während der High School zu dieser Trikotnummer gewechselt und sie nie wieder abgegeben.“

Bislang darf Harris mit dem Erreichten zufrieden sein. Nicht nur spielt er als Profi mehrere Monate jährlich Football in Europa, sondern er hat auch seine Abschlüsse erfolgreich abgelegt: 2014 an der High School, 2019 am College in Vermont an der Castleton University, die er als Bachelor für Bewegungs- und Sportwissenschaft verließ. Bis dahin war er immer – wie in den USA üblich, wo Bildung und Sport Hand in Hand laufen – in den entsprechenden Mannschaften der Schulen aktiv. „Danach ist es schwierig, weiterzumachen, wenn man nicht die Chance als Profi bekommt“, sagt Harris, der sich deshalb um ein Engagement in Europa bemüht hat.

Türchen 24

Er bekam es zur Saison 2020 im französischen Nizza. Dort absolvierte er bis zum Corona-Abbruch fünf Spiele und schloss sich ein Jahr später den Solingen Paladins an. Vorsitzender Ingo Hübner hatte ihn kontaktiert. „Wir waren uns dann schnell einig. Es war eine Entscheidung, die ich nicht bereut habe“, sagt Harris. „Die Paladins haben mir immer das Gefühl gegeben, dass ich Teil von etwas Größerem als einem Footballteam bin. Das Jahr in Solingen war für mich ein Traum, der in Erfüllung gegangen ist.“

Sportlich lief es für Harris gut. Der Runningback erzielte elf Touchdowns in zehn Spielen und war mit im Schnitt 155,4 erarbeiteten Yards pro Match vierterfolgreichster Spieler der 2. Liga. „Als Team hat sich die Saison nicht so entwickelt, wie wir es uns gewünscht hatten“, räumt der 25-Jährige angesichts vier Siegen und sechs Niederlagen ein. „Da werden wir uns hoffentlich im kommenden Jahr steigern.“ Denn Harris würde gerne eine weitere Spielzeit als Profi im Trikot mit der 24 dranhängen. „Eigentlich sind wir uns schon einig, wir müssen nur noch einen Vertrag aushandeln“, sagt der Footballer schmunzelnd.

Bis es im April oder Mai soweit ist, kümmert er sich aber zunächst um seine weitere berufliche Ausbildung. Harris, der das Fitnessstudio als seine zweite Heimat bezeichnet, absolviert einen Master-Studiengang in athletischer Führung. „Mein Ziel ist es, dauerhaft an einer Universität zu arbeiten“, betont er. Jetzt aber kommt auch er zur Weihnachtszeit erst einmal zur „Ruhe“. Harris ist in Pines Hill bei seiner Familie. Und die ist gewaltig groß. Der Footballer hat sieben Geschwister und drei Halbgeschwister.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Stutzkes Auftritte bei der EM finden Anerkennung
Stutzkes Auftritte bei der EM finden Anerkennung
Stutzkes Auftritte bei der EM finden Anerkennung

Kommentare