Die Woche im Sport in Solingen

Es gibt zig Gründe für den Bau einer modernen Arena

thomas.rademacher @solinger-tageblatt.de
+
thomas.rademacher @solinger-tageblatt.de

ST-Sportredakteur Thomas Rademacher überzeugt im Wochenkommentar mit guten Gründen für einen Neubau einer Arena, auch für den BHC, in Solingen.

Kommentar von Thomas Rademacher

Solingen. Bei Handball-Bundesligist Bergischer HC passiert derzeit gefühlt nahezu täglich etwas. Wenn man von sportlichen Niederlagen absieht, sind die Nachrichten ausschließlich positiv. So soll Geschäftsführer Jörg Föste am Sonntag Nachfolger von Bob Hanning als Vizepräsident des Deutschen Handball-Bundes werden – eine Wertschätzung für den 60-Jährigen, die bei näherer Betrachtung logisch ist. Föste gehörte zum Beispiel während der akuten Phase der Corona-Pandemie zu den besten Analytikern, wenn es um den Umgang mit der schwierigen Situation ging.

Was die Solinger freilich am meisten umtreibt, ist der im Raum stehende Neubau einer Arena auf dem Gelände am Weyersberg. Am kommenden Mittwoch wollen die Oberbürgermeister von Solingen und Wuppertal, Tim Kurzbach (SPD) und Uwe Schneidewind (Die Grünen), die Öffentlichkeit über den Stand der Dinge informieren. Die Tendenz ist klar: Es herrscht der starke politische Wille, dass die neue Halle in Solingen entsteht. Und ja, das muss auch so sein.

Gründe dafür gibt es viele: Zum einen ist die Gelegenheit günstig, da die Klingenhalle stark sanierungsbedürftig ist und eben selbst bei Durchführung der kostspieligen Arbeiten eine kleine, alte Halle bleiben würde. Zum anderen ist die Handball-Bundesliga längst nicht mehr nur für hartgesottene Sportfans interessant. Die meisten BHC-Konkurrenten haben die Möglichkeit, ein Event zu bieten, zu dem man auch abseits des Sportlichen gerne geht. Die derzeitigen BHC-Besucher sind zu 99 Prozent Handballfans durch und durch. Sie würden freilich auch weiter in die Klingenhalle kommen. Sein wahres Zuschauer-Potenzial entfaltet der BHC aber erst, wenn das Ambiente stimmt – dies sei Zweiflern gesagt, die behaupten, es brauche doch gar nicht mehr Raum für zusätzliche Besucher. Hinlänglich bekannt ist auch, dass ein Klingenhallen-Spiel als Business-Event so viel taugt wie ein Regenschirm am Sommertag.

                   X

Erfreulich ist die sportliche Entwicklung auch im Solinger Fußball. Nach dem schwachen Auftakt haben sich die hiesigen Bezirksligisten gefangen und in Ditib-Vatanspor (DV) und Wald 03 sogar zwei Aufstiegsfavoriten. Optisch spielt DV derzeit klar den besten Fußball, so dass sich die Frage stellt, wer dieses Team überhaupt schlagen will. Während in der Bezirksliga jede Partie wichtig ist, ist die Situation in der Kreisliga skurril. Nach der Hinrunde spielen die besten zehn Teams um den Aufstieg, die Punkte werden aber auf null gestellt. Der Zehnte hat dieselben Chancen wie der Erste. Das ist absurd und ungerecht. Wenn schon keine Punkte mitgenommen werden, sollte es zumindest Bonuszähler oder ähnliches geben. So wird das Topspiel zwischen Gräfrath und Dersimspor am Sonntag fast schon zur Farce.

TOP: Die HSV-Handballerinen führen die 2. Liga an.

FLOP: Eintracht-Fußballerinnen scheitern im Pokal an einem Bezirksligisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
Dersimspor gibt sich keine Blöße
Dersimspor gibt sich keine Blöße
Dersimspor gibt sich keine Blöße
Weyersberg erlebt eine verkehrte Fußball-Welt
Weyersberg erlebt eine verkehrte Fußball-Welt
Weyersberg erlebt eine verkehrte Fußball-Welt
ECB-Heimsieg folgt auswärts ein 2:15
ECB-Heimsieg folgt auswärts ein 2:15
ECB-Heimsieg folgt auswärts ein 2:15

Kommentare