American Football

Die Paladins sind wieder da – und wie!

Endlich wieder Einlaufen ins Walder Stadion – über drei Stunden später herrschte dort grenzenloser Jubel. Fotos: Marc Junge
+
Endlich wieder Einlaufen ins Walder Stadion – über drei Stunden später herrschte dort grenzenloser Jubel.

2. Football-Bundesliga: Touchdown mit der finalen Aktion zum 25:24-Erfolg

Von Ben Busch und Jürgen König

Die Spieluhr zeigt nur noch drei Sekunden im abschließenden Spielviertel an. Es bleibt ein einziger Spielzug, um den entscheidenden Touchdown zu erzielen. Die Anspannung in der Jahnkampfbahn ist zum Greifen nah. Quarterback Jeremy Konzack bekommt den Ball und sucht seine Passempfänger. Er findet Noah Whittle, der das Spielgerät unter Bedrängnis kontrollieren kann und damit die Entscheidung besiegelt. 25:24 für die Solingen Paladins gegen die Lübeck Cougars – der Jubel auf dem Feld und den Rängen kennt keine Grenzen.

Faszination Football: eine von vielen packenden Szenen unmittelbar vor der Haupttribüne mit dem Cheerleader-Team.

Bei hochsommerlichen Temperaturen öffneten sich am Samstagnachmittag die Pforten des Walder Stadion zum ersten Heimspiel der Paladins seit annähernd zwei Jahren. Dank eines gut geplanten und strikt durchgesetzten Hygiene-Konzeptes füllten knapp 500 Zuschauer die Tribünen mit Leben, ganz zur Freude von Ingo Hübner, dem 1. Vorsitzenden der Solingen Paladins: „Nach all den Monaten ohne Gamedays ist das heute ein ganz besonderer Moment für uns, endlich wieder vor Fans spielen zu können.“

„Die Fans haben uns bis zur letzten Sekunde getragen.“

Noah Gehring, Paladins-Spieler

Das erste Spielviertel war von Beginn an hart umkämpft. Die Gäste aus Lübeck fanden mit einer Interception (Ballgewinn durch Abfangen) und dem ersten Touchdown des Abends besser ins Spiel. Kurz vor Ende des ersten Viertels fand Quarterback Jeremy Konzack seinen Wide Receiver (Passempfänger) Noah Gehring, welcher wie schon zum Auftakt in Essen die ersten Solinger Punkte auf die Anzeigetafel brachte. Der Versuch zum Extrapunkt blieb erfolglos. Im zweiten Viertel punkteten zunächst wieder die Lübeck Cougars, erhielten aber prompt Antwort der Paladins. Diesmal war es Thilo Lindenberg, der nach Pass von Konzack in der Endzone feierte. Auch der zweite Versuch blieb erfolglos, nach einem Fieldgoal der Cougars stand es zur Halbzeit 12:17.

Für den ersten Höhepunkt der zweiten Hälfte sorgte die Balleroberung von Linebacker Felix Losch, der die Paladins mit wichtigen Defensiv-Aktionen im Spiel hielt. Trotz guter Leistung der Defense fanden die Gäste aber auch im dritten Viertel eine Lücke in Solingens Passverteidigung und erhöhten auf 24;12. Mit dem Rücken zur Wand war es Runningback Moses Harris, der seine hervorragende Tagesleistung kurz vor Ende des dritten Viertels mit einem 70-Yard-Lauf zum Touchdown belohnte. Die Defensive um Losch hielt den 19:24-Rückstand und ließ den Cougars keine Chance, die Partie frühzeitig zu entscheiden. So kam es zu einer der spannendsten Schlussminuten der Vereinshistorie, welche mit dem Last-Second-Touchdown von Noah Whittle die Jahnkampfbahn in Ekstase versetzte. Noah Gehring zeigte sich nach dem Spiel dankbar: „Die Fans haben uns unglaublich gepusht und uns bis zur buchstäblich letzten Sekunde durch das Spiel getragen.“

Eine starke Leistung boten nicht nur die Paladins, sondern auch Kommentator Bernd Hamer und Experte Magnus Westhofen, die fachlich top und dennoch unterhaltsam durch den erstmalig angebotenen Live-Stream führten. „Wir hatten 5113 Zugriffe, das ist sehr gut und passt zu dem rundum gelungenen Comeback“, meinte Ingo Hübner, der in Sachen Stream ein Sonderlob an Fabian Bauer als treibende Kraft der Premiere richtete. Auch dank ihm haben die Paladins eine große Herausforderung bestanden.

Football

Die Liga: Fünf Spiele sind bislang absolviert – die Nummer eins kommt mit den beiden Siegen in Essen und gegen Lübeck aus der Klingenstadt. Für den Spitzenreiter geht es am Samstag bei den Düsseldorf Panther (16 Uhr, Stadion Benrath) weiter. Nächstes Heimspiel: am 11. Juli um 15 Uhr gegen die Rostock Griffins. Natürlich wie immer im Walder Stadion.

2. Bundesliga Nord

Rostock Griffins - Lübeck Cougars 21:21

Essen Cardinals - Solingen Paladins 6:20

Düsseldorf Panther - Hamburg Huskies 12:6

Hamburg Huskies - Rostock Griffins 0:42

Solingen Paladins - Lübeck Cougars 25:24

1. Solingen Paladins 2 45:30 4:0

2. Rostock Griffins 2  63:21 3:1

3. Düsseldorf Panther 1 12:6  2:0

4. Lübeck Cougars 2 45:46 1:3

5. Berlin Adler 0  0:0  0:0

5. Langenfeld Longhorns 0  0:0  0:0

7. Essen Cardinals 1  6:20 0:2

8. Hamburg Huskies 2  6:54 0:4

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Zeitplan im Kreispokal gerät arg ins Wanken
Zeitplan im Kreispokal gerät arg ins Wanken
Zeitplan im Kreispokal gerät arg ins Wanken
HSV startet bei Werder und hat ein frühes Derby
HSV startet bei Werder und hat ein frühes Derby
HSV startet bei Werder und hat ein frühes Derby
Unding: Amateur- und Jugendsportler vor nächster Pause
Unding: Amateur- und Jugendsportler vor nächster Pause
Unding: Amateur- und Jugendsportler vor nächster Pause
Mit Trotz und Optimismus in die neue Saison
Mit Trotz und Optimismus in die neue Saison
Mit Trotz und Optimismus in die neue Saison

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare