American Football

Die Paladins-Jugend meldet sich zurück

Am 7. Mai endet für die U19 der Paladins eine spielfreie Durststrecke, die alle möglichst schnell vergessen machen wollen. Fotos: Solingen Paladins
+
Am 7. Mai endet für die U19 der Paladins eine spielfreie Durststrecke, die alle möglichst schnell vergessen machen wollen.

Football: Drei Mannschaften gehören dem Nachwuchs an, aber nur die U19 nimmt am Spielbetrieb teil

Von Ben Busch

Lange war es still um den Solinger Jugendfootball. Lediglich drei Freundschaftsspiele absolvierte die gesamte Nachwuchsabteilung der Solingen Paladins in den vergangenen zwei Jahren. Doch nun scheint die Zeit, geprägt von Kontakteinschränkungen, Einzeltrainings und Saisonabbrüchen, endgültig überwunden. Nicht jedoch, ohne Spätfolgen hinterlassen zu haben. Alexander Thomas, Headcoach der U19, findet klare Worte: „Corona hat den Jugendfootball komplett zerlegt. Das waren wirklich harte Jahre.“

Zwar hätten die jungen Paladins 2020 am Spielbetrieb teilnehmen können, kurzfristige Maßnahmenänderungen und Planungsunsicherheiten mangels Kommunikation zwischen dem Verband und den Teams zwangen Thomas und sein Coaching-Team jedoch zur Absage. Es fehlte schlicht die notwendige Vorbereitungszeit. Für die Verantwortlichen war das Gesundheitsrisiko für die Spieler zu hoch. „Wir haben einfach die Fürsorgepflicht für unsere Jungs“, begründet Thomas.

Efe Özcanali brennt darauf, mit der U19 wieder loszulegen.

Eine Entscheidung, die für die Spieler nicht leicht, jedoch vollkommen verständlich war. U19-Runningback und Teamcaptain Alexander Sperlich erinnert sich: „Ohne den sportlichen Ausgleich, die Freunde beim Training und die Struktur im Alltag war es wirklich schwer, die Motivation für den Sport hochzuhalten. Das war keine schöne Zeit.“ Defensivspieler Efe Özcanali, ebenfalls Teamcaptain, schließt sich an: „Anfangs haben wir noch per Videoschalte von zu Hause trainiert, ohne ein Ende der Beschränkungen in Sicht riss die Motivation jedoch schnell ab. So kann man einfach keine Saison planen, die Coaches haben völlig richtig gehandelt.“

„Wir wollen die Jugend entwickeln und einen Fundus für das Zweitligateam schaffen.“

Alexander Thomas, Headcoach der U19

Nun wird´s für die U19 aber in wenigen Tagen wieder ernst. Sie startet in der Verbandsliga und damit in der nach GFL und Regionalliga dritthöchsten deutschen Jugend-Spielklasse. Als letzten, wie im Football häufig nicht ergebnistechnisch festgehaltenen Test vor dem Saisonbeginn (siehe Kasten) ging es zu den gleichklassigen Dortmund Giants, die in einer Parallelstaffel antreten. Eine durchweg positive Erfahrung für Trainer und Spieler. „Das sah wirklich gut aus“, lobt Headcoach Thomas.

U13 und U16 werden in der kommenden Spielzeit dagegen nicht am Ligabetrieb teilnehmen. Zwar erfreut sich Erstgenannte im Training großer Beteiligung, jedoch sind viele Spieler erst vor kurzer Zeit zum Football gekommen. Die Paladins werden alternativ Freundschafts- und Trainingsspiele organisieren, um ihren Jüngsten trotzdem die nötige Spielzeit zu ermöglichen.

Auch Alexander Sperlich fiebert dem Saisonstart entgegen.

Die Nichtteilnahme am Ligabetrieb der U16 hingegen fußt nicht auf mangelnder Erfahrung der Spieler, sondern auf einer zu geringen Personaldecke. Zu viele Spieler wechselten in die U19, ohne dass eine vergleichbare Menge aus der U13 nachrückte. Eine Entwicklung, mit der die Paladins nicht alleine sind. Coronabedingter Personalmangel zwang viele Jugendmannschaften in Deutschland zum Rückzug aus dem Ligabetrieb oder zur Gründung von Spielgemeinschaften mit benachbarten Vereinen. Eine Option, die für die Paladins jedoch nicht infrage kam, auch wenn sie durchaus Anfragen für Spielgemeinschaften mit höherklassigen Mannschaften vorliegen hatten. Alexander Thomas erklärt: „Das war nie unser Fokus. Wir wollen hier in Solingen daran arbeiten, die Jugend so weit zu entwickeln und einen Fundus zu schaffen, aus dem unser Zweitligateam rekrutieren kann.“

Damit diese Ausbildung bestmöglich gelingt, arbeiten Senioren- und Jugendabteilung eng zusammen. So fungieren die diesjährigen Importspieler Deveraux McCall, Moses Harris und Basiru Jobe nicht nur als Leistungsträger in der GFL 2, sondern sind auch im Jugendbereich eng eingebunden als Positionstrainer. Thomas freut sich, die USA-Erfahrung in seinem Trainerstab zu wissen: „Die Unterstützung unserer Imports im Trainerstab wird uns bereichern und nach vorne bringen. Es ist eine super Chance für unsere jungen Paladins, direkt von ihren sportlichen Vorbildern zu lernen.“

Saison 2022

Spielplan: Am 7. Mai startet die U19 der Paladins ihre verkürzte Verbandsliga-Saison mit einem Auswärtsspiel bei den Recklinghausen Chargers. Los geht´s um 11 Uhr. Im weiteren Verlauf treffen die Solinger auf die Wuppertal Greyhounds und die Herne Black Barons.

Training: Die U13, U16 und U19 der Solingen Paladins trainieren immer mittwochs und freitags von 17.30 bis 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz des WMTV.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Solinger Volleyballerinnen feiern Regionalliga-Aufstieg
Solinger Volleyballerinnen feiern Regionalliga-Aufstieg
Solinger Volleyballerinnen feiern Regionalliga-Aufstieg
Mutter und Tochter setzen Sternejagd fort
Mutter und Tochter setzen Sternejagd fort
Mutter und Tochter setzen Sternejagd fort
Hammer! OTV-Frauen geben keinen Satz ab
Hammer! OTV-Frauen geben keinen Satz ab
Hammer! OTV-Frauen geben keinen Satz ab
Scheben holt sich die Kanone
Scheben holt sich die Kanone

Kommentare