Handball

Jugend-Bundesliga: So liefen die Spiele für A-Mädchen und -Jungen

Bester Werfer des BHC in der Arena Leipzig war Paul Schwarz mit sieben Treffern.
+
Bester Werfer des BHC in der Arena Leipzig war Paul Schwarz mit sieben Treffern.

Jugend-Bundesliga: Lucy Krahwinkel lässt den BHC in der Pokalrunde jubeln. Die A-Jungs verlieren ohne ihre Asse auch in Leipzig.

-lc- Egal, wie der Bergische HC in der A-Jugend-Meisterrunde abschneidet: Die Qualifikation für die Bundesliga-Spielzeit 2023/24 ist bereits sicher. Die hätten die A-Mädchen des Vereins auch gerne – dazu muss jedoch Platz eins in der Pokalrunde her. Der erste Schritt wurde nun im Leistungszentrum an der Kanalstraße gemacht.

A-Mädchen: BHC – SV Grün-Weiß Schwerin 22:21 (11:8)

Spitz auf Knopf stand es oft – so führte der Gast 17:16 (46. Minute) und 20:19 (56.). Aber auch der BHC war vor 100 Zuschauern das eine oder andere Mal vorne. „Leider haben wir es nicht geschafft, uns entscheidend abzusetzen“, sagte Trainerin Assina Müller. Sie sprach von einigen technischen Fehlern und Fehlwürfen.

Richten musste es dann in der Schlussminute Lucy Krahwinkel. Die Linkshänderin kam über die Mitte, stieg hoch und setzte den Ball in den aus ihrer Sicht linken Winkel. Müller: „Wir hatten das Glück des Tüchtigen und wurden für unseren großen Kampf belohnt.“ Weiter geht es am 21. Januar 2023 beim BSV Sachsen Zwickau, der sich ebenfalls am Sonntag unangefochten mit 40:29 (21:15) beim MTV Hemer durchsetzte. 14 Treffer erzielte die bereits in der 1. Liga eingesetzte Finia Jaz Wolf.

BHC: Lindemann, S. Karsch; Krahwinkel (6), Becker (5), Barth (3), Bauer (2), Pauls (2, 1), Bassalay (2, 1), A. Karsch (1), Emgen (1)

A-Jungen: SC DHfK Leipzig - BHC 26:24 (12:14)

Nach einer echten Überraschung sah es zur Pause aus, schließlich spielten die Solinger erneut unter anderem ohne ihre verletzten Rückraum-Asse Joe Ballmann und Malte Wolfram. Die Gastgeber, schon gegen die Füchse gut im Rennen, legten jedoch einen 5:0-Lauf hin. BHC-Linksaußen Paul Gießelmann sah in dieser Phase die Rote Karte. „Wir haben zu viele freie Bälle vergeben“, sagte Trainer Jens Sieberger nach einer dennoch starken Vorstellung mit Rückhalt Roman Babic.

BHC: Babic; Schwarz (7), Werschkull (4), Puschmann (4, 1), Graf (3), Merten (2), Mussumecci (2), Höschler (1), Vetter (1), Gießelmann, Arndt

Aktuell von vielen gelesen: Große Wut auf einen Schiedsrichter

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Krückemeier und Kamp verlassen den HSV
Krückemeier und Kamp verlassen den HSV
Krückemeier und Kamp verlassen den HSV
Fußball: Pjetrovic und Co. sorgen für Furore
Fußball: Pjetrovic und Co. sorgen für Furore
Fußball: Pjetrovic und Co. sorgen für Furore
Der OTV ist fürs Top-Derby gerüstet
Der OTV ist fürs Top-Derby gerüstet
Der OTV ist fürs Top-Derby gerüstet
DV spielt für Opfer des Türkei-Erdbebens
DV spielt für Opfer des Türkei-Erdbebens
DV spielt für Opfer des Türkei-Erdbebens

Kommentare