Fußball

Der TSV bleibt das einzige Sorgenkind

David Inden hatte Grund, sich zu ärgern. Sein TSV kassierte in der sechsten Minute der Nachspielzeit das 3:4.
+
David Inden hatte Grund, sich zu ärgern. Sein TSV kassierte in der sechsten Minute der Nachspielzeit das 3:4.

Fußball-Bezirksliga: Wald 03, SV Solingen und BV Gräfrath gewinnen auch am zweiten Spieltag.

Von Moritz Jonas und Thomas Rademacher

Im Ergebnis hat sich im Vergleich zum ersten Spieltag in der Fußball-Bezirksliga nicht viel verändert. Während drei Solinger Teams erneut gewannen, kassierte der TSV seine zweite Niederlage.

BV Burscheid – SV Solingen 2:3 (1:0). Mit der ersten Halbzeit war das SV-Trainergespann Rossi Tilaro und Erdim Soysal ganz und gar nicht einverstanden. „Da hätten wir zwar auch Tore schießen können, aber wir waren überhaupt nicht auf dem Platz, wenn es um Zweikämpfe ging“, betonte Tilaro, der mit seinem Kompagnon eine entsprechende Halbzeitansprache vornahm.

Es dauerte nicht lange, bis diese Wirkung zeigte. Giovanni Spinella hatte das 1:1 unmittelbar nach Wiederbeginn auf dem Fuß, scheiterte aber am Pfosten. So war es Ali Assakour, der den Ausgleich nach einer schönen Ballstafette markierte. In der Folge hatten die Solinger ihre beste Phase, spielten den Gegner regelrecht an die Wand – und trafen auch. Spinella wurde erfolgreich aus elf Metern in Szene gesetzt, Marvin Stahlhaus zimmerte die Kugel nach starker Vorarbeit von Eric Nelkenbrecher in den Winkel. „In den letzten Minuten hatten wir mehrfach die Chance zum 4:1, aber wir haben nicht konzentriert genug gekontert“, haderte Tilaro, den der Burscheider Anschluss ein wenig ärgerte. „Trotzdem: Am wichtigsten sind die drei Punkte.“

SV: Emiroglu; Demirtas (70. Pesch), Yücel, Spinella, Adeoye (65. Niederelz), Shala (46. Nelkenbrecher), Assakour (88. Gür), Peksoy, Möller, Bastas (46. Stahlhaus), Karakus

Tore: 1:0 (42.), 1:1 (57.) Assakour, 1:2 (67.) Spinella, 1:3 (81.) Stahlhaus, 2:3 (90.) Türksoy

SV Bayer Wuppertal – BV Gräfrath 2:3 (2:1). Auch Aufsteiger BV Gräfrath hat sich am zweiten Spieltag nach Rückstand zur Pause noch mit 3:2 durchgesetzt. Jannik Feher brachte die Gäste 1:0 in Front, doch „danach haben wir den Faden gegen ein junges, wildes Wuppertaler Team völlig verloren“, ärgerte sich Trainer Sascha Schulz. Nachdem Samuel Scheele Gelb-Rot (45.) gesehen hatte und es mit 1:2 in die Kabinen gegangen war, „mussten wir die Mannschaft daran erinnern, warum sie in die Bezirksliga aufgestiegen ist“.

In Unterzahl drehten die Gäste nun komplett auf und trafen durch Nabil Azouagh zum Ausgleich und Marcio Sesek zum 3:2-Endstand. Torhüter Jan Hückeler hielt nach Wiederanpfiff zudem noch ein paarmal großartig. „Einen besseren Start können wir uns nicht wünschen“, meinte Schulz angesichts der bisherigen Maximalausbeute.

BVG: Hückeler; Tessmer (87. Müller), Scheele, Azouagh, Güldali, Sesek (89. Gürdere), Pletzing, Macht, Cichon, Larisch (58. Nauß), Feher (82. Gökce)

Tore: 0:1 (18.) Feher, 1:1 (35.), 2:1 (45.), 2:2 (47.) Azouagh, 2:3 (80.) Sesek

TSV Solingen – ASV Mettmann 3:4 (2:2). Das erste Heimspiel hätte für den TSV nicht schlechter laufen können. In letzter Sekunde entglitt den Aufderhöhern der sicher geglaubte Punkt. Der erste Angriff der Gäste mündete gleich im 0:1, Nils Watzlawik traf nach einer Ecke zum Ausgleich. Mettmann blieb durch schnelle Konter aber die gefährlichere Mannschaft. Einer dieser schnellen Gegenangriffe ging auch dem 2:1 voraus. Der Stürmer des ASV war für TSV-Keeper Noah Bogun nur durch ein Foul zu stoppen. Der fällige Elfmeter bedeutete das 1:2 aus Solinger Sicht. Dem TSV mangelte es an Kreativität im letzten Drittel. Somit benötigte es zum 2:2 erneut eine Standardsituation. Einen zentralen Freistoß aus 20 Metern netzte Leonidas Goudinas ein.

Nach der Pause brachte Max Zäh die Gastgeber erstmals in Front. Mettmann glich aus und traf in der Nachspielzeit zum 4:3-Endstand. „Wir haben in vielen Situation einfach schlecht verteidigt“, zeigte sich TSV-Trainer Nils Esslinger nach dem Spiel kritisch.

TSV: Bogun; Gerasch, Manger, Watzlawik, Romas, Inden, Heuschkel, Goudinas, Ben Zid (90. Baretta), Schürg (83. Wischnewski), Zäh (86. Glodni)

Tore: 0:1 (1.), 1:1 (5.) Watzlawik, 1:2 (12.), 2:2 (31.) Goudinas, 3:2 (61.) Zäh, 3:3 (71.), 3:4 (90. + 6)

1. Spvg. Wald 03 – SC Radevormwald 5:1 (3:0). Am Ende war es wieder ein souveräner Erfolg für 03. Trainer Kevin Dirks war aber gerade mit den ersten 25 Minuten nicht zufrieden: „Wir hatten zu der Zeit überhaupt keinen Spielfluss.“ Kurz darauf erzielte Max Kofner aber das erste Tor. Anschließend fand Wald besser in die Partie. D'Jarie Sheppard sorgte mit seinem Doppelpack für die beruhigende Pausenführung. Nach der Halbzeit war es wiederum Sheppard, der einen traumhaften Angriff zum 4:0 vollendete. Nach dem Ehrentreffer der Gäste erzielte Brian Mitchell noch das 5:1.

03: Gidopoulos; Siadas, M. Schreckenberg, Tsiougaris (59. Sezer), La Rosa, Thomasini (55. T. Schreckenberg), Bengi (75. Useini), Albrecht (69. Andritzke), Sheppard, Kofner (35. Mitchell), Butcher

Tore: 1:0 (31.) Kofner, 2:0 (38.) Sheppard, 3:0 (45.) Sheppard, 4:0 (47.) Sheppard, 4:1 (57.), 5:1 (78.) Mitchell

Ausblick

Nächsten Sonntag kommt es zum ersten Klingenstadt-Derby in der Bezirksliga. Der SV Solingen und die 1. Spvg. Wald 03 – beide ohne Punktverlust – treffen am Bavert aufeinander.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Solinger Favoriten setzen sich durch
Solinger Favoriten setzen sich durch
Solinger Favoriten setzen sich durch
Luca Mangia möchte noch mal mit seinem Bruder spielen
Luca Mangia möchte noch mal mit seinem Bruder spielen
Luca Mangia möchte noch mal mit seinem Bruder spielen
STC-Herren bleiben in der 3. Liga
STC-Herren bleiben in der 3. Liga
STC-Herren bleiben in der 3. Liga
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende

Kommentare