Handball

Der STB verliert in Essen und rutscht ab

Unzufrieden: STB-Trainer Robert Heinrichs und Top-Torschütze Tobias Nippes. Foto: Andreas Horn
+
Unzufrieden: STB-Trainer Robert Heinrichs und Top-Torschütze Tobias Nippes.

Verbandsliga: WMTV gewinnt klar gegen Turnerbund Wülfrath II.

-lc- Es roch danach, als könne der Solinger Turnerbund am fünften Spieltag den dritten Platz hinter dem TV Ratingen und dem vor 400 Zuschauer gegen Überruhr siegreichen Tus Lintorf erobern. Doch es kam anders. „Wir waren schwach“, ärgerte sich Robert Heinrichs über die verpasste (schöne) Momentaufnahme. Der ETB SW Essen, ein ganz klarer Abstiegskandidat, setzte sich mit 28:26 (16:16) durch, verschaffte sich in den unteren Gefilden etwas Luft.

„Wir haben nie richtig ins Spiel gefunden“, meinte Heinrichs. Symptomatisch war für ihn gleich die erste Szene: Stefen Kosciessa parierte einen Wurf, sein Gegenstoßpass landete sofort wieder beim Gegner. Unkonzentriert agierten die Solinger bis zum Abpfiff. „Viele Bälle landeten ohne Not beim Gegner, wir haben bestimmt in einem dutzend Angriff nicht aufs Tor geworfen und 20 technische Fehler gemacht.“ Trotz reichte es zur 23:20-Führung in der 43. Minute durch Tobias Nippes, der auch nicht seinen besten Tag erwischte und unter anderem zwei Siebenmeter verwarf, die im Erfolgsfall die Siegchancen deutlich erhöht hätten. Lucas Wieczorek hielt das Spiel zwar nach dem 23:24-Rückstand mit drei Toren wieder offen, die von 100 Fans unterstützten Essener legten jedoch erfolgreich nach. Der gegen Kettwig mit zehn Treffern noch so starke Matthias Ley ging wie seine Mitspieler ziemlich unter – drei magere Einschüsse bei reichlich Versuchen standen bei ihm zu Buche. Florian Funk spielte im ersten Abschnitt ordentlich, nach Wiederanpfiff war von ihm wenig zu sehen.

STB: Kosciessa, T. Nippes (8, 3), Wieczorek (6), Funk (3), Ley (3), Ludwig (2), Elbracht (2), Wiebenga (2), S. Nippes

Wald-Merscheider TV - Turnerbund Wülfrath II 33:22 (17:11)

Der Wald-Merscheider TV hat derweil den dringend benötigten Pflichtsieg eingefahren und findet sich im Mittelfeld wieder. Die Solingerinnen setzten sich mit 33:22 (17:11) beim Turnerbund Wülfrath II durch – auch wenn mit Birthe Neuber nur eine Distanzschützin zur Verfügung stand. Trainer Marek Czechowskis Plan, mit viel Tempo aus der Abwehr heraus den Gegner unter Druck zu setzen, ging voll auf. Joana Guggenmos traf wie schon gegen den LTV Wuppertal zweistellig.

WMTV: Lettermann, Pupinovic; Guggenmos (11, 3), Quadflieg Neuber (beide 4), Plaskocinski, Trunk (je 3), Eich (3, 1), Wachholder, Patzwahl (beide 2) und Schweinsberg

Auch spannend: BHC punktet im Löwenduell

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Dersimspor gibt sich keine Blöße
Dersimspor gibt sich keine Blöße
Dersimspor gibt sich keine Blöße
Der VfB handelt sich ein Herzschlagfinale ein
Der VfB handelt sich ein Herzschlagfinale ein
Der VfB handelt sich ein Herzschlagfinale ein
Nach 50 Jahren: Stiller Abschied einer Umtriebigen
Nach 50 Jahren: Stiller Abschied einer Umtriebigen
Nach 50 Jahren: Stiller Abschied einer Umtriebigen
Geld für vier Sportvereine
Geld für vier Sportvereine

Kommentare