Der HSV hat eine kleine Chance

Florentine Bauer erzielte wichtige Tore für den HSV. Links: Rieke Rosner. Beide sind Jahrgang 2005 und noch B-Jugendliche. Foto: Kurt Kosler
+
Florentine Bauer erzielte wichtige Tore für den HSV. Links: Rieke Rosner. Beide sind Jahrgang 2005 und noch B-Jugendliche.

Handball: Die A-Mädchen schlagen den BHC

Von Lutz Clauberg

Der selbst gegen den Bergischen HC am Samstag mit 25:23 (13:12) siegreiche HSV Solingen-Gräfrath hat einigermaßen überraschend doch noch die kleine Chance bekommen, den zweiten Platz in der Bundesliga-Qualifikation zu erobern. Dieser berechtigt zu zwei Ausscheidungsspielen gegen den Westfalen-Zweiten.

Der HC Gelpe/Strombach setzte sich nämlich gegen den Favoriten Tus Königsdorf mit 31:29 durch, verlor aber gegen St. Tönis 17:23 (6:0-Punkte) und hat wie Königsdorf 4:2-Zähler. Am Dienstag muss der HSV (2:4) beim HC Gelpe in Gummersbach antreten (Anwurf 18.30 Uhr), zeitgleich trifft St. Tönis auf Königsdorf. Damit der HSV im Dreiervergleich mit Gelpe und Königsdorf die Nase vorne hat, muss ein Sieg mit sechs Toren Unterschied her – außerdem muss St. Tönis gewinnen.

Die von Alexander Braun trainierten Gräfratherinnen und der BHC lieferten sich in der Kannenhof-Sporthalle ein sehr intensives, wenn auch alles andere als hochklassiges Derby. Weil Melis Taymaz und Sophia Dorgathen verletzungsbedingt fehlten, bot Braun die erst 14 Jahre alte Lilia Wittenbruch vom Start weg auf. Mit den kampfstarken Stützen Clara Pannes und Mona Pasternak sowie Nina Cuerten im Tor lief es aber erst nach dem Wechsel entscheidend besser: In der 38. Minute stand es 19:14 für die Gastgeberinnen. Es folgte eine direkte rote Karte gegen die auch sehr überzeugende Thordis Scholl, Lisa Puschmann wurde in der 44. Minute von den immer schwächer werdenden Schiedsrichtern disqualifiziert. Der auch nicht komplette BHC glich zum 20:20 durch Savannah Düring aus (51.), verlor aber die starke Rechtsaußen Lucy Krahwinkel durch Verletzung – ein echtes Handicap.

Das letzte Tor schließlich war ein echter Leckerbissen: Leonie Plat passte perfekt von Linksaußen auf die frei stehende Kreisläuferin Florentine Bauer. Ihr viertes Tor brachte 22 Sekunden vor dem Ende die Entscheidung.

HSV-Tore: Pannes (6, 3), Bauer, Hombrecher (je 4), A. Sagebiel, Pasternak (je 3), Plat (2), Scholl (2, 1) und Puschmann

BHC-Tore: Rosner (7, 4), Decker (5, 2), Krahwinkel (4), Stock, Nolte, Düring (je 2) und Becker

Am Sonntag stand der BHC in Königsdorf auf verlorenem Posten: 35:20 (20:9) gewann der Tus.

BHC-Tore: Stock (8), Bassalay (6, 4), Rosner, Weck (je 2), Becker und Schacht

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

STC gelingt das Finale
STC gelingt das Finale
EC Bergisch Land präsentiert Chefcoach
EC Bergisch Land präsentiert Chefcoach
EC Bergisch Land präsentiert Chefcoach
Siebenjähriger gerät bei Streit zwischen die Fronten
Siebenjähriger gerät bei Streit zwischen die Fronten
TSV und Wald 03 holen auswärts die volle Ausbeute
TSV und Wald 03 holen auswärts die volle Ausbeute
TSV und Wald 03 holen auswärts die volle Ausbeute

Kommentare