Fußball

Der Derbyausgang überrascht

Dylan Oberlies (l.) und der FC Remscheid zogen gegen Resit Cetin und die Wermelskirchener überraschend klar den Kürzeren.
+
Dylan Oberlies (l.) und der FC Remscheid zogen gegen Resit Cetin und die Wermelskirchener überraschend klar den Kürzeren.

Blick über den Zaun und in die Frauen-Bezirksliga.

Von Fabian Herzog

Wegen eines Außenbandteilrisses im Sprunggelenk (samt Einblutung in der Kapsel) hatte Christoph Kramer zwei Partien verpasst. Gegen Eintracht Frankfurt kehrte der Solinger in die Startelf von Borussia Mönchengladbach zurück, konnte das 1:3 (0:3) aber auch nicht verhindern. Auf der Spielmacherposition hinter den Spitzen eingesetzt, war Christoph Kramer gewohnt emsig, konnte dem Geschehen während der 90 Minuten aber seinen Stempel zu selten aufdrücken.

Ähnlich bescheiden lief es für Kevin Kampl. In Augsburg war der Solinger in Diensten RB Leipzigs in die Startelf zurückgekehrt, nach einer knappen Stunde aber auch wieder ausgewechselt. Die famose Aufholjagd (3:3 nach 0:3) erlebte er von der Bank aus.

In der Regionalliga bejubelte der Wuppertaler SV einen 1:0 (1:0)-Erfolg gegen Rot-Weiß Oberhausen. 2150 Zuschauer im Zoo-Stadion sahen einen grandiosen Treffer von Kevin Hagemann (27.) und einen kampfstarken WSV. Marco Königs fehlte angeschlagen, am kommenden Samstag geht´s zum 1. FC Düren.

Ein Klingenstadt- und gleichzeitig Fortuna-Duell stieg im Kölner Südstadion. Vor 1600 Zuschauern unterlag Adrian Stanilewicz mit dem Gastgeber gegen Kevin Brechmann und Düsseldorfs U23 mit 1:4 (0:2). Letzterer war an der Entstehung des 1:0 beteiligt.

Mit Spannung erwartet wurde das Derby in der Landesliga zwischen dem FC Remscheid und dem SV 09/35 Wermelskirchen, die beide stark in die Saison gekommen sind. Knapp 800 Zuschauer lockte die Partie ins Röntgen-Stadion, wo die Solinger Dylan Oberlies und Marvin Blume (beide eingewechselt) mit dem FCR trotz 60-minütiger Überzahl überraschend 0:3 (0:1) verloren und die Tabellenführung einbüßten.

Blick in die Bezirksliga der Frauen, wo der SV Solingen sein viertes Spiel in Serie gewann. Zum 3:1 (1:1) gegen Aufsteiger FSV Vohwinkel steuerten Virginia Cappella (2.), Alina Gießelmann (51.) und Franziska Pierzchala (56.) die Tore bei. Trainer Michael Kettenbach: „Wir waren lange zu hektisch. Die zweite Halbzeit war dann bedeutend besser.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gute BHC-Stimmung wird durch die Duschen vermiest
Gute BHC-Stimmung wird durch die Duschen vermiest
Gute BHC-Stimmung wird durch die Duschen vermiest
Droht der Klingenhalle das Aus?
Droht der Klingenhalle das Aus?
Droht der Klingenhalle das Aus?
Sechs ambitionierte Solinger Oberligisten
Sechs ambitionierte Solinger Oberligisten
Sechs ambitionierte Solinger Oberligisten
Magerkost der TSV-Handballer in Essen
Magerkost der TSV-Handballer in Essen
Magerkost der TSV-Handballer in Essen

Kommentare