Handball

Der BHC-Nachwuchs ist ungeschlagen und selbstbewusst

Für B-Jugend-Allrounder Timo Steffens und den Bergischen HC geht es am Samstag in der Klingenhalle darum, den Achtelfinal-Gegner aus Leipzig auf Distanz zu halten. Foto: Kurt Kosler
+
Für B-Jugend-Allrounder Timo Steffens und den Bergischen HC geht es am Samstag in der Klingenhalle darum, den Achtelfinal-Gegner aus Leipzig auf Distanz zu halten.

Der BHC II fegt Angermund aus der Halle, der STB düpiert die Panther II.

BHC II und STB feierten schöne Nachholspiel-Erfolge, während der TSV schon wieder nicht im Einsatz war. Tollen Jugendhandball möchte der BHC am Samstag bieten.

B-Jugend, DM-Achtelfinale: Bergischer HC – SC DHfK Leipzig (Sa., 16 Uhr, Klingenhalle). 16 Mannschaften haben es in die K.o.-Runde geschafft –mit den Füchsen Berlin, Bayer Dormagen, den Rhein-Neckar Löwen und der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen ist auch das Quartett dabei, das 2021 im Final Four stand. Titelverteidiger sind die Füchse. „Wir wollen als Meister der Regionalliga Nordrhein auf jeden Fall weiterkommen“, sagt Lars Halfmann. „Ich schätze uns sehr stark ein.“

Der bisherige Saisonverlauf untermauert Halfmanns Aussage. Das Team des Jahrgangs 2005 hat sämtliche Pflichtspiele gewonnen, vor allem auch in großartiger Manier in Dormagen. Außerdem glänzten einige Spieler unlängst auf hohem Niveau im Trikot der Niederrheinauswahl beim Deutschland-Cup. Halfmann: „Meine Spieler wissen um ihre Stärken und haben es verdient, selbstbewusst am Samstag anzutreten.“ Die 18-köpfige Trainingsgruppe hatte diese Woche drei Einheiten, eine davon stand am Karsamstag auf dem Programm. Alle sind fit. Vom Gegner, der in der Meisterschaft Dritter wurde hinter Berlin und Rostock, liegen Videos vor. Reichlich Leipziger Akteure waren mit der Sachsenauswahl auch beim Deutschland-Cup aktiv, landeten aber unter ferner liefen. „Das ist kein Maßstab, es gab viele knappe Ergebnisse“, meint Halfmann. Körperlich sei der BHC stärker als der spielerisch überzeugende und flotte Gegner. In der Klingenhalle geht es um ein gutes Ergebnis, um für das Rückspiel in Leipzig (30. April) einen möglichst großen Puffer zu haben. Karten gibt es online.

termine.solinger-tageblatt.de

Männer, Oberliga: TV Angermund – Bergischer HC II 20:41 (10:22). Ehe sich das personell mager aufgestellte Schlusslicht versah, stand es schon 10:3 – nach knapp zehn Minuten war das ungleiche Duell also bereits entschieden. Mit Paul Gießelmann debütierte bereits der dritte Spieler des jüngeren A-Jugend-Jahrgangs 2004 nach Cornelius Mucha und Joe Ballmann. Der 18 Jahre alte Linksaußen erzielte das 41. Tor per Strafwurf. Auf Rechtsaußen machte Tim Gamradt, sonst eher im Schatten von Nils Artmann, ein gutes Spiel. Die nächste Partie absolviert Mirko Bernaus Truppe am 29. April gegen den TV Oppum, am 4. Mai kommt es zum Showdown gegen den großen Konkurrenten Borussia Mönchengladbach.

Jannis Keull und der Bergische HC II haben im Titelrennen wieder vorgelegt. Das Schlusslicht TV Angermund hingegen wird sich mit dem Abstieg abfinden müssen.

BHC: Johann, Elsässer; Leppich (8), Gamradt (6), Mucha (5), Keull (5), Santos (3), Nippes (3), Büscher (3), Schmitz (3), Artmann (3, 1), Breenkötter (1), Gießelmann (1, 1), Berger

Unitas Haan – TSV Aufderhöhe. Der TSV hat erneut einen Antrag auf Verlegung für das am Sonntag angesetzte Derby gestellt und genehmigt bekommen, nachdem bereits das nachzuholende Kellerduell gegen Homberg in eigener Halle abgesetzt worden war.

Verbandsliga: Solinger TB – Bergische Panther II 27:26 (14:14). Der STB hat sich auf der Saison-Zielgeraden zum Favoritenschreck gemausert: Auf das 30:30 gegen Tabellenführer TuS Lintorf folgte jetzt der Heimsieg gegen den Dritten Bergische Panther II, dessen Chancen auf die Vize-Meisterschaft somit auf ein Minimum gesunken sind. „Gegen Lintorf waren wir besser, aber am Schluss hat es gereicht“, sagte Trainer Robert Heinrichs. Top-Torjäger Tobias Nippes spielte nach Verletzung nur 30 Minuten, Arne Wiebenga und Lucas Wieczorek fehlten, Fynn Scheffler verletzte sich früh. Trotzdem stand es in der 37. Minute 19:15 für die Gastgeber. Die Panther, ohne den an der Schulter verletzten Alt-Star David Kreckler, legten eine tollen Lauf zur 24:21-Führung (54.) hin, ehe der STB wieder an der Reihe war. Am Samstag (Anwurf 19.30 Uhr, ADS) steht das Heimspiel gegen „interaktiv Handball II“ an. Heinrichs nominiert angesicht der dünnen Personaldecke zwei Spieler aus dem Bezirksliga-Team.

STB: Kosciessa, Leibel; Ley (6), Symannek (5), S. Nippes (5, 1), Elbracht (4), T. Nippes (4), Funk (1), Scheffler (1), Ludwig (1), Peters, Peuker

Landesliga: Unitas Haan – TSV Aufderhöhe II (So., 13.15 Uhr). Der Tabellenführer möchte in Haan da weitermachen, wo er beim 25:20-Sieg in Vohwinkel aufgehört hat, sagt Trainer Andreas Brüser. „Wir müssen aber erst einmal wieder in den Rhythmus finden“, rechnet er mit einem schweren Spiel. Der TSV hat vier Minuspunkte weniger als der Vierte Vohwinkel und der Fünfte Bergische Panther III. „Das ist schön, aber durch sind wir noch lange nicht“, weist Brüser auf zahlreiche weitere Nachholspiele bis zum 28. Mai hin.

Termine

Auch in der kommenden Woche stehen einige Nachholspiele an. Den Anfang machen am Dienstag die Frauen-Oberligisten: Spitzenreiter BHC spielt ab 19.30 Uhr bei der HSG Hiesfeld, der HSV II empfängt eine Stunde später Eintracht Duisburg in der Klingenhalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Das Jugendzertifikat ist für den HSV ein „Meilenstein“
Das Jugendzertifikat ist für den HSV ein „Meilenstein“
Das Jugendzertifikat ist für den HSV ein „Meilenstein“
Mädchenteam des Gymnasiums Schwertstraße ist Deutscher Meister
Mädchenteam des Gymnasiums Schwertstraße ist Deutscher Meister
Mädchenteam des Gymnasiums Schwertstraße ist Deutscher Meister
STC erlebt Heimpremiere mit Druck
STC erlebt Heimpremiere mit Druck
STC erlebt Heimpremiere mit Druck

Kommentare