Handball

Der BHC II verhindert ein Debakel

Zwischenzeitlich sah es für (von links) Jannis Keull, Thomas Bahn und Ben Büscher dramatisch schlecht aus.
+
Zwischenzeitlich sah es für (von links) Jannis Keull, Thomas Bahn und Ben Büscher dramatisch schlecht aus.

Das Regionalliga-Team verliert in Ratingen, die Bundesliga-A-Jugend schlägt Minden.

Von Lutz Clauberg

Männer, Regionalliga: interaktiv . Handball – Bergischer HC II 32:27 (20:10). Dem Solinger Anhang wurde es Angst und Bange. Der Trainer raufte sich mehrfach die Haare. Die Spieler ließen die Köpfe hängen. 8:0 hieß es nach zwölf Minuten für den Tabellenführer, der mit einer internationalen Anfangsformation einen herausragenden Start hinlegte. „Das war mein erstes Champions-League-Spiel in der Regionalliga“, scherzte Coach Mirko Bernau und meinte die vielen Hochkaräter namens Denis Karic (31), Dusan Maric (28), Stanko Sabljic (34), Ante Grbavac 28) und Robert Markotic (32), die mit dem jungen Spielmacher-Talent Hendrik Stock (21) derart wirbelten, dass dem BHC Hören und Sehen verging.

Das Unheil kam schneller als je erwartet. Die ersten drei Treffer waren wie für ein Lehrbuch gemacht. „Der Gegner hat uns die Grenzen aufgezeigt, das muss man schon sagen“, meinte Bernau. „Wir haben viel zu viel verworfen und viele Fehler gemacht. Es hätte auch 4:8 stehen können. Die Unsicherheit vorne hat sich dann auch auf die Abwehr übertragen“, sagte er. Nach siebeneinhalb Minute bat er zu ersten Besprechung, wenig später (12.) zog er zum zweiten Mal den grünen Karton. „Das ist mir in meinem Leben noch nicht passiert.“ Die dann folgende taktische Änderung sollte Ratingen zunächst noch keine Probleme bereiten: Bernau ließ nämlich fortan mit sieben Angreifern spielen. Die Gastgeber erzielten vier Treffer ins leere Tor, ließen es aber ab dem 15:5 durch den alle überragenden Ex-Zweitligacrack Ante Grbavac (unter anderem Bayer Dormagen) ruhiger angehen. Außerdem brachten zahlreiche Wechsel eher Unruhe als Stabilität.

Der BHC riss sich trotz diverser Nackenschläge am Riemen. Aaron Exner war aus BHC-Sicht der Mann der ersten Halbzeit. Er erzielte auch das erste Tor zum 1:8 (12.). Comebacker Tobias Schmidt machte eher leidvolle Erfahrungen. „Es war nach langer Verletzung ein kompletter Kaltstart“, entschuldigte Bernau die schwache Wurfquote des Linksaußens.

Bei Ratingen war die Luft angesichts des haushohen Vorsprungs rasch raus. Den zweiten Abschnitt gewann der BHC mit dem formstarken Torwart Silas Elsässer eindeutig. Bernau: „Deshalb bin ich auch mehr als zufrieden.“ Die 7:6-Taktik zog er er gnadenlos durch: „Eine bessere Gelegenheit, das zu trainieren, gibt es ja nicht.“

BHC II: Johann, Elässer; Exner (5), Franco (5), Breenkötter (4), Berger (3), Büscher (3, 2), Bahn (2), Wolfram (2), Keull (2), Ballmann (1), Schäfer, Schmitz, Artmann

A-Jugend, Bundesliga: Bergischer HC – TSV GWD Minden 36:34 (17:15). In der Klingenhalle sprach bis zur 20. Minute alles für eine eindeutige Angelegenheit. Über 8:2 (14.) hatte sich der leicht favorisierte BHC gegen einen Rivalen im Kampf um Platz vier eine 11:5-Führung erspielt. Auch nach der Pause war der BHC nach zwischenzeitlichen Problemen wieder auf 30:25 (49.) und nach dem Ausgleich zum 30:30 (52.) auf 34:31 (57.) enteilt. Ein Garant des letztlich knappen Sieges war der überaus treffsichere Rechtsaußen Julius Graf. Joe Ballmann im ersten Abschnitt, Paul Schwarz und Malte Wolfram in der finalen Phase gehörten ebenfalls zu den Aktivposten.

BHC: Beckert, Reising; Graf (8), Ballmann (8, 2), Wolfram (6), Schwarz (5), Höschler (4), Merten (2), Gießelmann (2), Mussumecci (1), Werschkull

BHC II

Nur wenige Augenblicke griff der Rechtsaußen Nils Artmann ins Geschehen ein. Der 31-Jährige musste sich bereits vor dem Anpfiff des Gespanns Tobias Boos/Bence Mauritz übergeben, versuchte es zwischen der 10. und 13. Minute. „Aber es ging einfach nicht.“ Vertreter Max Franco (18) machte seine Sache zumindest in der zweiten Halbzeit sehr gut.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Weyersberg-Duo vor der Krönung
Weyersberg-Duo vor der Krönung
Weyersberg-Duo vor der Krönung
Gebeutelter HSV glaubt an die Energie
Gebeutelter HSV glaubt an die Energie
Gebeutelter HSV glaubt an die Energie
Perne traut sich ein Jahr Oberliga zu
Perne traut sich ein Jahr Oberliga zu
Perne traut sich ein Jahr Oberliga zu
ECB tritt im Rheinenergie-Stadion an
ECB tritt im Rheinenergie-Stadion an
ECB tritt im Rheinenergie-Stadion an

Kommentare