Handball

Der BHC II hat sein großes Ziel erreicht

Ivo Santos und der Bergische HC ließen es am Samstag in der Sporthalle Wittkulle richtig krachen.
+
Ivo Santos und der Bergische HC ließen es am Samstag in der Sporthalle Wittkulle richtig krachen.

Handball-Oberliga: Kantersieg gegen Lobberich bringt die Meisterschaft und den Aufstieg.

Von Lutz Clauberg

Die Schufterei mit sage und schreibe 153 Trainingseinheiten von Ende Juli 2021 bis jetzt hat sich gelohnt: Der Bergische HC II kehrt nach einer Ochsentour mit Nackenschlägen und Glücksmomenten zurück in die Regionalliga-Nordrhein. Das 35:17 (17:7) gegen den TV Lobberich reicht, weil Mirko Bernaus Truppe bei möglicher Punktgleichheit im direkten Vergleich besser ist als der große Rivale VfL Borussia Mönchengladbach. „Der Wille, die Einsatzbereitschaft und die mentale Stärke haben den Ausschlag gegeben“, meinte der Trainer nach einer überragenden Saison.

Bergischer HC II - TV Lobberich 35:17 (17:7). Vor 100 Besichern in der Sporthalle Wittkulle war ganz schnell klar, dass der TV Lobberich keine zweite Sensation schaffen würde. Der BHC deckte vom Start weg meisterlich und hielt dieses Niveau auch bis zum Schlusspfiff. Torhüter Marcel Johann hielt reichlich Bälle und war ein weiterer Garant für das grandiose Tempospiel des Aufsteigers, der mit enormer körperlicher Präsenz und Präzision 1., 2. und sogar 3. Welle beherrscht. „Die Truppe war insgesamt sehr fokussiert und auf den Punkt da“, sagte Mirko Bernau. Der Aufstieg wurde vehement im Walder Handballer-Treff „Al B'Andy“ gefeiert.

BHC II: Johann (1), Joest; Büscher (5), Santos (5), Austrup (4), Exner (4), Leppich (3), Schmitz (3), Berger (3), Artmann (3, 2), Breenkötter (2), Keull (1), Gamradt (1), Nippes

Fünf Saisons des BHC II im Überblick und ein Ausblick

Saison 2017/18: Am 12. Mai 2018 war der Regionalliga-Abstieg besiegelt. 18 Punkte holte das Team von Jörg Müller. Das reichte nur zum vorletzten Platz. Damals schon dabei: Der damals 20 Jahre alte Jannis Keull. Alexander Weck hatte als 17-Jähriger diverse Einsätze. Mirko Bernau half als Spieler aus.

Saison 2018/19: Mit Mirko Bernau auf der Trainerbank landete der BHC II in der Oberliga auf dem elften Platz, punktgleich mit dem im direkten Vergleich besseren TV Lobberich. Weil jedoch der MTV Dinslaken den Aufstieg aus der Regionalliga-Nordrhein in die 3. Liga verpasst hatte, erwischte es gleich vier Oberligisten – also auch den BHC mit Jannis Keull, Jonas Leppich und Alexander Weck.

Saison 2019/20: Anfang April 2019 kam es zum coronabedingten Saisonabbruch. Der Verband bestimmte die Aufsteiger nach einer durchaus umstrittenen Quotientenregel. Mirko Bernaus BHC II (32:6-Punkte) mit unter anderem Jannis Keull, Nils Artmann, Jonas Leppich, Tim Gamradt, Ivo Santos, Alexander Breenkötter und Sören Berger setzte sich hauchdünn durch: vor den punktgleichen Bergischen Panthern II, dem Kettwiger SV und der SG Überruhr (beide 30:8).

Saison 2020/21: Keine Aufsteiger, keine Absteiger: Die komplette Spielzeit wurde annulliert. Borussia Mönchengladbach und der BHC II mit Sensations-Comebacker Kristian Nippes und zahlreichen Youngstern (Tobias Schmitz, Aaron Exner, Jonas Leppich oder Ben Büscher) hatten je sechs Oberliga-Siege auf dem Konto.

Saison 2021/22: Der Zweikampf mit Mönchengladbach war vom ersten Spieltag an das Top-Thema in der Oberliga. Das Hinspiel gewannen die Borussen mit 29:27, leisteten sich dann jedoch zwei Ausrutscher. Der BHC patzte in Lobberich und baute im zweiten Duell erfolgreich gegen Borussia Mönchengladbach auf die Dienste von Bundesliga-Crack Alexander Weck. Das 27:25 sahen annähernd 450 Zuschauer.

Saison 2022/23: Aus der 3. Liga kommt unter Umständen der TuSEM II zurück in die Regionalliga-Nordrhein. Die Essener müssen am letzten Spieltag der Klassenverbleibsrunde (21. Mai) in Haßloch gewinnen. Ratingen und Aldekerk ermitteln am Donnerstag im direkten Duell den Aufsteiger zur 3. Liga. Die Abstiegsfrage ist noch offen. Hält der TuSEM die 3. Liga, steigt nur das Regionalliga-Schlusslicht ab. Letzter ist die HSG Siebengebirge (10:40-Punkte). Der Vorletzte TV Rheinbach (12:36) und der OSC Rheinhausen (14:30) haben beide weiterhin extreme Sorgen.

Oberliga

Das finale Duell des BHC II am Freitag (Anwurf 20.30 Uhr, Buschenburg in Langerfeld) beim LTV Wuppertal hat nur noch statistischen Wert. Die Abstiegsfrage ist noch nicht geklärt und hängt auch davon ab, ob aus der Regionalliga-Nordrhein ein Team aus dem Niederrhein in die Oberliga absteigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BHC-Jugend-Duo erwischt „gute und stärkste“ Gruppe
BHC-Jugend-Duo erwischt „gute und stärkste“ Gruppe
BHC-Jugend-Duo erwischt „gute und stärkste“ Gruppe
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Aus für Lucy Jörgens
Aus für Lucy Jörgens

Kommentare