Fußball

Das nächste Derby wird von Corona gestoppt

Zu oft nach hinten schauen musste der TSV beim 1:3 gegen Bezirksliga-Spitzenreiter 03 – es folgt eine Zwangspause. Foto: Christian Beier
+
Zu oft nach hinten schauen musste der TSV beim 1:3 gegen Bezirksliga-Spitzenreiter 03 – es folgt eine Zwangspause.

Dritter Rückrunden-Spieltag der Fußballer: Landesligist VfB will seine Serien fortsetzen

Von Moritz Jonas

Eigentlich hätte am Sonntag das dritte Derby in Folge stattfinden sollen – zwischen dem DV Solingen und dem TSV. Aufgrund mehrerer Corona-Fälle beim TSV wird die Partie aber verlegt. Trotzdem gibt es wieder einige fußballerische Leckerbissen. Der VfB und die Sportvereinigung werden versuchen, auch im dritten Spiel der Rückrunde ungeschlagen zu bleiben. Außerdem steht an diesem Freitag um 19.30 Uhr das zweite Kreispokal-Halbfinale zwischen Inter Monheim und dem BV Gräfrath an.

Es wäre mit Sicherheit ein gutes Derby zwischen dem DV und TSV Solingen geworden, denn beide zeigten sich zuletzt in guter Verfassung. Der TSV lieferte beim Spiel gegen Spitzenreiter Wald (1:3) sehr gute 60 Minuten ab, während Ditib-Vatanspor mit zwei Siegen in die Rückrunde gestartet ist. Bereits am Mittwoch stellte der TSV aber wegen sechs positiver Befunde einen Antrag auf die Verlegung der Paarung. Dieser wurde bewilligt, wie Staffelleiterin Stefanie Weide bestätigte.

Der Sportliche Leiter des TSV, Yorik Heiber, sagte: „Für uns gab es keine andere Möglichkeit, als das Spiel neu ansetzen zu lassen.“ Beim Gegner wird dieser Entschluss nicht gerade begrüßt: „Mich ärgert es, weil ich finde, ein solches Derby muss an einem Sonntag und nicht unter der Woche gespielt werden“, erklärt Vedat Atalay, Sportdirektor des DV. Eine neue Ansetzung in der Woche würde der Zuschauer-Präsenz schaden. Auch wenn die Gesundheit der Spieler vor gehe, so hätte es sicher andere Mittel und Wege gegeben, fährt Atalay fort. Wann das Spiel nachgeholt wird, steht noch nicht fest.

Landesliga: VfB Solingen – DJK/VfL Giesenkirchen (Sonntag, 15.30 Uhr, Bavert). Der vergangene Spieltag war ein premierenreicher. Mit dem torlosen Remis beim VfB Hilden II blieben die Solinger nicht nur das erste Mal in zwei aufeinander folgenden Spielen ungeschlagen, sie blieben auch erstmals ohne Gegentor. Für Trainer Rossi Tilaro ein ungewohntes Bild: „Wir haben endlich mal gut gestanden.“

Eine ähnlich gute Defensivleistung wünscht er sich auch im kommenden Heimspiel. Die nicht ganz unwichtige Rolle könnte bei seiner Rückkehr Stamm-Innenverteidiger Jonas Möller spielen. Vermutlich wird es aber gar nicht so sehr auf die Abwehr ankommen, denn der VfB geht zur Abwechslung mal als Favorit ins Spiel, die Gäste aus Mönchengladbach stehen in der Tabelle noch hinter den Bavertern. „Für uns ändert sich dadurch gar nichts, wir wollen Gas geben und die nächsten drei Punkte holen“, sagt Coach Tilaro zur ungewohnten Ausgangsposition.

Bezirksliga: 1. Spvg. Wald 03 – Dabringhauser TV (Sonntag, 15.30 Uhr, Carl-Ruß-Straße). Ebenfalls noch ohne Niederlage und sogar ohne Punktverlust ist die Sportvereinigung. Trotz der weißen Weste und des Derby-Erfolgs beim TSV am vergangenen Samstag – Raum für Verbesserung sieht Trainer Kevin Dirks dennoch: „Nach der frühen Drei-Tore-Führung waren wir uns zu sicher und haben uns den Kampf aufzwingen lassen.“ Für den kommenden Sonntag rechnet er allerdings damit, wieder mehr Platz für das angestammte Kombinationsspiel zu haben.

Obwohl mit Francesco La Rosa und Marvin Andritzke gleich beide Außenverteidiger gesperrt fehlen, sehe er den Kader immer noch breit genug aufgestellt, um auch gegen Dabringhausen den Dreier einzufahren. Ebenfalls weiterhin gesperrt ist Stürmer Antonios Kamplionis.

SSV Berghausen – FC Britannia (Sonntag, 15.15 Uhr). Einen Horror-Start in die Rückrunde erlebte die Britannia. Null Punkte und 2:19 Tore – so lauten die Zahlen des Grauens. „Es ist eine super schwierige Situation, in der wir uns befinden“, sagt der frustrierte Spielertrainer Bastian Kreienbaum. Trotz einer angespannten Personalsituation laute auch in Langenfeld die Prämisse, ein anderes Gesicht zu zeigen.

Kreispokal: Inter Monheim-BV Gräfrath (Freitag, 19.30 Uhr, Lichtenberger Straße). Der Startschuss in das Fußball-Wochenende wird schon an diesem Freitag gegeben. Im zweiten Halbfinale des Kreispokals wird der Gegner des TSV ermittelt. Obwohl der BV auswärts antreten muss, kann sich die Mannschaft von Sascha Schulz auf reichlich Unterstützung freuen. Ein Bus mit 40 Fans wird nach Monheim fahren, um die Mannschaft bei der Mission Pokalfinale zu unterstützen. Es ist das zweite Aufeinandertreffen der beiden A-Ligisten in dieser Saison. Die Liga-Begegnung ging mit 2:0 an die Monheimer. Trainer Schulz kümmert das jedoch wenig: „Ich denke, es wird ein 50:50 Spiel, in dem wir uns am Ende durchsetzen wollen.“

TSV-Aktion

Beim Currywurst-Verkauf zu Gunsten der Kriegsopfer in der Ukraine am Rande des Derbys gegen 03 kamen 847 Euro zusammen. Der Verein möchte diesen Betrag noch auf 1000 Euro aufrunden. Manager Yorik Heiber: „Wir möchten uns außer bei den vielen Helfern ganz herzlich bedanken bei der Food Factory, der Bäckerei Stöcker und der Metzgerei Fluck, ohne die das nicht möglich gewesen wäre.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Abbruch – aber Beschuldigter weist Vorwurf von sich
Abbruch – aber Beschuldigter weist Vorwurf von sich
Abbruch – aber Beschuldigter weist Vorwurf von sich
Emotionaler Kampl mutiert zum Feierbiest
Emotionaler Kampl mutiert zum Feierbiest
Emotionaler Kampl mutiert zum Feierbiest
Emma Grastat (12) feiert tolles Debüt
Emma Grastat (12) feiert tolles Debüt
Emma Grastat (12) feiert tolles Debüt
Föste und Co. blicken zuversichtlich nach vorn
Föste und Co. blicken zuversichtlich nach vorn
Föste und Co. blicken zuversichtlich nach vorn

Kommentare