Handball

Das Jugendzertifikat ist für den HSV ein „Meilenstein“

Geschäftsführer Stefan Bögel sieht einen Meilenstein in dem Jugendzertifikat.
+
Geschäftsführer Stefan Bögel sieht einen Meilenstein in dem Jugendzertifikat.

Der HSV Solingen-Gräfrath hat zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte das Jugendzertifikat der Handball-Bundesliga Frauen (HBF) bekommen.

„Das ist ein Meilenstein für uns“, sagt Stefan Bögel. Er ist der Geschäftsführer der für die 2. Bundesliga zuständigen Spielbetriebs-GmbH. Bundesweit wurden zwölf Zertifikate für Clubs aus der 1. Und 2. Bundesliga vergeben, darunter fünf aus Nordrhein-Westfalen: neben dem HSV der TSV Bayer 04 Leverkusen, die HSG Blomberg-Lippe und Borussia Dortmund (alle 1. Liga) sowie Zweitliga-Absteiger TV Aldekerk.

Ziel laut HBF sei die Verbesserung der Ausbildungsqualität im Nachwuchsbereich sowie die Förderung deutscher Top-Spielerinnen. So sollen für Nachwuchsspielerinnen die Rahmenbedingungen geschaffen werden, um in ihren Clubs von Talenten zu Spitzenspielerinnen reifen zu können. Vereine, die die Anforderungen an das Jugendzertifikat nicht erfüllen, zahlen in einen Fonds ein, aus dem Projekte und Aktivitäten zur allgemeinen Förderung der Nachwuchsarbeit im Handball unterstützt werden.

„Diese Auszeichnung bedeutet uns sehr viel, da wir seit Jahren extrem in unseren Jugendbereich investieren. Im Besonderen fördern wir unsere Trainer und bilden diese gezielt weiter,“ sagt Bögel. Die gute Jugendarbeit, führt er weiter aus, wurde in diesem Jahr mit dem erneuten Gewinn der Westdeutschen Meisterschaft der C-Mädchen unter Beweis gestellt. Die A- und B-Mädchen erzielten gute bis sehr gute Platzierungen in den Regionalligen.

Zwei Top-Talente des Jahrgangs 2007 haben es derweil in den 18er-Kader der U16-Nationalmannschaft geschafft: Clara Leenen und Lina Seiffarth nehmen zwischen 30. Mai und 2. Juni an einem Lehrgang im Sportzentrum Kienbaum teil. Und die 19-jährige Lucy Jörgens, Linksaußen des Zweitliga-Teams, ist bei der Vorbereitung zur U20-WM ab dem 6. Juni in Barsinghausen im ebenfalls 18-köpfigen Kader dabei. Vom 10. bis 12. Juni wird ein Vier-Nationen-Turnier in Hamm gespielt, Gegner sind Portugal, Spanien und Frankreich. Das WM-Auftaktspiel im slowenischen Celje ist für den 22. Juni terminiert. -lc-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Kremser gelingen gleich zwei Bestzeiten
Kremser gelingen gleich zwei Bestzeiten
Aus für Lucy Jörgens
Aus für Lucy Jörgens

Kommentare