Mein Blick auf die Woche im Sport

Das Fußball-Derby kann als gutes Vorbild dienen

thomas.rademacher@solinger-tageblatt.de
+
thomas.rademacher@solinger-tageblatt.de

Ditib-Vatanspor setzte in Erwartung vieler Zuschauer (offiziell waren es letztlich 1250) zahlreiche Ordner ein, sperrte den Platz ab, um den Zugang besser kontrollieren zu können, und schenkte keinen Alkohol aus.

Das Bezirksliga-Derby zwischen DV Solingen und der 1. Spvg. Wald 03 war ein voller Erfolg. Sportlich werden das die Gäste von der Carl-Ruß-Straße anders sehen, verloren sie doch mit 2:3 und haben nun nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Lokalrivalen im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Landesliga. Doch die Veranstaltung ist durchweg als geglückt zu bezeichnen. Ditib-Vatanspor setzte in Erwartung vieler Zuschauer (offiziell waren es letztlich 1250) zahlreiche Ordner ein, sperrte den Platz ab, um den Zugang besser kontrollieren zu können, und schenkte keinen Alkohol aus. Letztgenanntes gehört in dem Verein zur Normalität, doch die Tatsache, dass die Zuschauer beider Lager nüchtern das Geschehen verfolgten, hat die Lage gewiss nicht verschärft. Aggressionen jedenfalls blieben auch nach dem Schlusspfiff des umkämpften Duells aus – so wie es sein soll.

Leider allerdings lässt sich nicht sagen, dass dies eine Selbstverständlichkeit wäre. Im Fußball muss man derzeit schon recht viel ertragen. Unter der Woche geriet es beinahe schon zur Randnotiz, dass im Relegationsspiel zur 2. Liga zwischen Dynamo Dresden und dem 1. FC Kaiserslautern nach dem entscheidenden 2:0 für die Gäste Bengalos aufs Spielfeld flogen und die Partie unterbrochen werden musste. Immer wieder kommt es zu Zwischenfällen bei den Profis, da ist es fast schon logisch, dass es im weniger kommerzialisierten Fußball mitunter auch auf dem Platz deutlich chaotischer zugeht.

Am vergangenen Wochenende gab es in Solingen gleich zwei Abbrüche. In der Aufstiegsrunde der Kreisliga B kam es zwischen dem VfB Solingen II und Osmanlispor zum vorzeitigen Ende. Zwei Spieler der Gäste wurden für mindestens vier Spiele gesperrt. Eine Verhandlung vor dem Kreissportgericht steht noch aus. In der Abstiegsrunde der Kreisliga A wurde zwischen DV Solingen II und Post SV abgebrochen, nachdem DV-Spielertrainer Hüseyin Abaci mit einer Entscheidung nicht einverstanden gewesen war. Gegenüber unserer Zeitung räumte er ein, dass er Dinge gesagt habe, die er nicht hätte sagen sollen.

Wenn schon Zuschauer ab und an über die Stränge schlagen, sollten die Aktiven dies nicht auch noch durch ihr Verhalten fördern. Insofern kann das Derby als gutes Vorbild in einer Zeit dienen, in der es für provozierte Gewalt teilweise sogar Applaus aus der Öffentlichkeit gibt. Das gilt übrigens nicht nur im Fußball: Will Smith hat bei der Oscar-Verleihung Chris Rock eine gelangt, weil der einen dummen Witz über seine Ehefrau gemacht hatte, und bekam auf „Social Media“ dafür auch Anerkennung. Eigentlich ist das der größte Anlass zur Sorge.

TOP Schach: Schwertstraße ist Deutscher Meister.

FLOP Football: Paladins-Saisonstart misslingt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BHC-Jugend-Duo erwischt „gute und stärkste“ Gruppe
BHC-Jugend-Duo erwischt „gute und stärkste“ Gruppe
BHC-Jugend-Duo erwischt „gute und stärkste“ Gruppe
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Aus für Lucy Jörgens
Aus für Lucy Jörgens

Kommentare