Handball

Das Buch, über das die gesamte Handballszene spricht

Drei ST-Leser dürfen sich über signierte Exemplare freuen. Foto: trd/Edel Books
+
Drei ST-Leser dürfen sich über signierte Exemplare freuen.

Das ST verlost drei signierte Exemplare von Hanning. Macht. Handball.

Von Thomas Rademacher

Als Bob Hanning zurückruft, um die Anfrage nach signierten Exemplaren seines Buches zu beantworten, ist er gut gelaunt. Wie immer, wenn er sich ein paar Minuten Zeit für die ST-Redaktion nimmt, mit der er vor mehr als 20 Jahren regelmäßig zusammengearbeitet hat. Hanning, der eine bewegte Karriere im Handball erlebt hat, gerade als Vizepräsident des Verbandes zurückgetreten ist, aber als Manager von Bundesligist Füchse Berlin, Trainer von Kooperationspartner VfL Potsdam und Coach in der A-Jugend-Bundesliga einen unheimlich dichten Terminplan haben muss, hat immer noch die Ruhe für die kleinen Dinge. Er erzählt locker, flockig – als würden wir täglich telefonieren –, dass er sich gerade in Wandlitz ein Haus am See mit Steg gekauft habe. Und er ist glücklich, weil es zuvor einige Komplikationen gegeben habe.

Bob Hanning bei seinem bisher letzten Besuch in der Klingenhalle: Im Mai 2019 siegte der BHC gegen seine Füchse mit 28:26.

Diese Seite von Bob Hanning ist eine, die in den Medien nur selten transportiert wird. Hier polarisiert er, macht gerne auch die eine oder andere Aussage, die nicht nur auf Gegenliebe stößt. Dass der 53-Jährige eine Autobiografie verfasst, ist keine Überraschung. Dass gerade alle darüber sprechen, noch weniger. Er beschreibt seinen Aufstieg, blickt auf die Anfänge zum Beispiel in Solingen, seine Zeit als Trainer in Hamburg und natürlich seinen Weg als Manager bei den Füchsen Berlin, die nach steinigen Anfängen auf dem Weg zum absoluten Spitzenteam sind. Mit Co-Autor Christoph Stukenbrock schaut er auf die Jahre beim Deutschen Handball-Bund und beleuchtet auch ein paar schwierige Kapitel – wie den Tod seiner Mutter und den Streit mit Heiner Brand. „Das Buch soll keine Abrechnung sein“, sagt er. „Aber ich möchte die Geschichte aus Sicht des Mannes erzählen, den jeder glaubt, zu kennen.“

Als ST-Leser haben Sie nun die Chance, diesen ebenso persönlichen wie spannenden Einblick hinter die Kulissen zu lesen. Drei signierte Exemplare gibt es zu gewinnen. Um teilzunehmen, schicken Sie bis Montag, 11. Oktober, eine E-Mail mit dem Betreff „Hanning“ an: lokalsport@solinger-tageblatt.de

Unter allen Einsendungen wird eine Glücksfee die Gewinner ermitteln. Wichtig: Geben Sie auch eine Telefonnummer an, unter der Sie tagsüber erreichbar sind.

Datenschutzhinweis: Wir, die B. Boll Verlag des Solinger Tageblatts GmbH & Co. KG, nutzen und speichern die von Ihnen im Rahmen der Teilnahme angegebenen Daten nur solange und soweit dies für die Durchführung des Gewinnspiels erforderlich ist. Weitere Infos zu unseren Datenschutzbestimmungen, auch zur Geltendmachung Ihrer Rechte auf Auskunft, Löschung und Widerspruch finden Sie unter www.solinger-tageblatt.de/datenschutz.

Mitarbeiter des Medienhauses B. Boll und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Alle Gewinner werden ausgelost, vom Tageblatt benachrichtigt und namentlich veröffentlicht. Rechtsweg, Umtausch und Barauszahlung sind ausgeschlossen. Teilnahme und Gewinnausschüttung ab 18 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Dersimspor gibt sich keine Blöße
Dersimspor gibt sich keine Blöße
Dersimspor gibt sich keine Blöße
4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge
4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge
4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge
Dersimspor erhebt Vorwürfe gegen TSV
Dersimspor erhebt Vorwürfe gegen TSV
Der VfB handelt sich ein Herzschlagfinale ein
Der VfB handelt sich ein Herzschlagfinale ein
Der VfB handelt sich ein Herzschlagfinale ein

Kommentare