Jahresrückblick

Das bleibt aus dem Solinger Sport-Jahr in Erinnerung

Diebische Freude bei Noah Beyer (l.) und Djibril M'Bengue. Die BHC-Handballer haben 2022 mehrere Partys gesprengt.
+
Diebische Freude bei Noah Beyer (l.) und Djibril M'Bengue. Die BHC-Handballer haben 2022 mehrere Partys gesprengt.

2022 ist von spektakulären Leistungen, dem einen oder anderen Flop, aber auch Kuriositäten geprägt

Von Jürgen König und Thomas Rademacher

Zu Beginn des Jahres beeinflusste die Corona-Pandemie das Geschehen noch spürbar, inzwischen hat der Solinger Sport – der Energiekrise zum Trotz – weitgehend seine Normalität wieder. Das beweisen ein Anstieg an Veranstaltungen und und zudem unheimlich viele Erfolge.

Abschied des Jahres

Sebastian Hinze geht nach zehn Jahren als Cheftrainer des Handball-Bundesligisten Bergischer HC. Das Urgestein der Löwen wird groß verabschiedet, bei den Rhein-Neckar Löwen als neuem Club kommt er bestens an.

Projekt des Jahres

„Moderne Sportstätte 2022“ – das Förderprogramm des Landes hilft vielen Vereinen, Sanierungsstau zu beseitigen. 2,152 Millionen Euro beträgt der Etat für die Klingenstadt, der umsichtige Umgang mit den Geldern unter Federführung des Sportbundes erzeugt auch im Sportausschuss Beifall.

Goldmedaille des Jahres

Max Darj wird im Januar mit Schweden durch das 27:26 über Spanien Handball-Europameister. Der 31-jährige Kreisläufer und Abwehrstratege wechselt später nach fünf Jahren beim BHC zu Spitzenclub Füchse Berlin.

Silbermedaille des Jahres

Degenfechter Jakob Stange tritt Ende April als 16-Jähriger bei der Deutschen U20-Meisterschaft an und landet auf einem sensationellen zweiten Platz. Zum Titelgewinn fehlt nur ein Treffer. Der Athlet des Fechtzentrums übernimmt später sogar die Spitze der Rangliste.

Bronzemedaillen des Jahres

Dressurreiterin Paulina Holzknecht sichert sich mit ihrem neuen Pferd „Entertainer Win“ im Juni überraschend den dritten Platz im Grand Prix bei den Deutschen U25-Meisterschaften in Balve. Knapp zwei Monate später geht ebenfalls Bronze an Alicia Molitor und Annalena Diks bei der Deutschen Badminton-Meisterschaft. Das Doppel des STC Blau-Weiß Solingen feiert damit seinen bisher größten Erfolg. Molitor bleibt in Topform, gewinnt im November als erste STC-Spielerin seit 1984 die nationale Rangliste.

Badmintonspielerin Alicia Molitor ist in Topform.

Ausleihe des Jahres

Im Februar feiert Yannick Fraatz nach fast einem Jahr Verletzungspause (Knie) sein Comeback. Der Rechtsaußen des Handball-Bundesligisten BHC wird während der Hinrunde 2022/23 an den THW Kiel ausgeliehen – und verlängert seinen Vertrag bei den Löwen bis 2024.

Ausfälle des Jahres

Der Jahresbeginn ist vor allem im Amateurhandball weiterhin durch Corona prägt. Zeitweise entsteht der Eindruck, dass es Vereinen zu leicht gemacht wird, Spiele zu verlegen. Dieses Problem gehört inzwischen der Vergangenheit an.

Fusion des Jahres

Der VfB Solingen und FC Britannia bündeln ihre Kräfte und treten seit Juli als SV Solingen an. Heimspiele finden sowohl am Bavert als auch Weyersberg statt. Sportlichen Erfolg bringt die Entscheidung obendrein. Mit 35 Zählern sind die Fußballer bestes Solinger Bezirksliga-Team in diesem Winter – sogar vor der extrem ambitionierten 1. Spvg. Wald 03.

Aufsteiger des Jahres

Im Mai gewinnt der Bergische HC II das Spitzenspiel gegen Mönchengladbach mit 27:25 und stellt damit entscheidend die Weichen in Richtung Handball-Regionalliga. Einen Monat später feiern die Fußballer von DV Solingen den Sprung in die Landesliga durch einen 3:2-Erfolg gegen Berghausen, und die Handball-Mädchen des BHC schaffen erstmals die Qualifikation für die A-Jugend-Bundesliga.

Rauswurf des Jahres

Das erlebt man auch nicht alle Tage. Csaba Szücs kann zwar beim BHC verletzt nicht mitspielen. Doch er ist beim HC Erlangen als Unterstützung dabei. Kurz nach der Halbzeitpause wird er – wohl auf Geheiß des dortigen Aufsichtsratchefs Carsten Bissel – der Halle verwiesen.

Rückzug des Jahres

Auf unrühmliche Weise geht ein höherklassiges Kapitel im Frauenfußball zu Ende. Die Eintracht zieht sich nach dem Verzicht aufs Kreispokal-Finale und dem Abstieg aus der Niederrheinliga auch aus der Landesliga zurück. Die Kommunikation des Vereins zu dieser Entwicklung ist beschämend.

Meister des Jahres

Die Handballer der Friedrich-Albert-Lange-Schule gewinnen im Mai in der Wettkampfklasse der Jahrgänge 2007 bis 2010 die Deutsche Schulmeisterschaft. Dasselbe Kunststück gelingt den Mädchen des Gymnasiums Schwertstraße im Schach. Und es gibt noch mehr Meister: Luisa Bashylina holt sich Gold bei der U16-EM im Blitzschach, Markus Büdenbender wird Team-Weltmeister im Minigolf. Deutsche Meistertitel gehen an die Solinger Eishockey-Zwillinge Marvin und Robin Drothen mit der U20 der Eisbären Berlin sowie die U17-Mädchen des Fechtzentrums.

Penaltyschießen des Jahres

Unverhofft ist Eishockey-Landesligist EC Bergisch Land im März noch in die Play-offs gerutscht, dort aber gegen den TuS Wiehl krasser Außenseiter. Nachdem das Team von Coach Ralf Alberts bereits im zweiten Spiel einen hohen Rückstand aufgeholt hat, um im Penaltyschießen zu gewinnen, geht auch das dritte und entscheidende Match in den „Shoot-out“. Es wird ein epischer. Steffen Wintgen verwandelt den 25. Versuch des Abends und schickt seine Mannschaft ins Finale.

Für DV Solingen war das Jahr besonders erfolgreich. Dem Aufstieg in die Fußball-Landesliga folgt eine bisher starke Saison mit Überwinterung auf Platz vier.

Packung des Jahres

Mit großer Vorfreude ist DV Solingen nach dem Aufstieg in seine erste Landesliga-Saison gestartet. Doch die Fußballer werden am ersten Spieltag kalt erwischt. Beim FC Remscheid gehen sie 0:9 unter. Später fangen sie sich, revanchieren sich auch bei den Nachbarstädtern und stehen inzwischen auf dem vierten Platz sehr gut da.

Aufreger des Jahres

Als „Buzzer-Gate“ sind die letzten Sekunden im Bundesligaspiel zwischen dem TVB Stuttgart und BHC mittlerweile bekannt. TVB-Trainer Michael Schweikardt betätigt den Auszeit-Buzzer, obwohl gerade auf ein Stürmerfoul gegen seinen Angreifer entschieden wurde. Was dann folgt, ist eine Aneinanderreihung von Fehlern. Weder die Unparteiischen noch der Technische Delegierte haben erkannt, dass die BHC-Handballer längst in Ballbesitz waren. Sie geben die Auszeit, und Stuttgart trifft in der Schluss-Sekunde zum 27:26-Sieg. Zu allem Überfluss verpasst es der BHC, Einspruch einzulegen.

Förderung des Jahres

Die Bergische Sportförderung hilft beim Spagat zwischen Leistungssport und Ausbildung/Job. Michelle und Bastian Blos (beide Ohligser Schützengemeinschaft), Maximilian Kremser (Solinger Leichtathletik-Club) sowie Lisa Marie Löhr und Peter Schmitz (beide Fechtzentrum) gehören zum A-Kader.

Wurf des Jahres

Die Zweitliga-Handballerinnen des HSV Solingen-Gräfrath liegen Mitte November gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Göppingen zur Pause mit sechs Toren hinten. Doch sie holen auf und haben bei drei Sekunden auf der Uhr beim Stand von 30:31 noch einen Freiwurf. Vanessa Brandt lässt es krachen, die Zuschauer in der Klingenhalle toben. Von diesem Schwung profitieren die Solingerinnen bis heute.

Neustart des Jahres

Der zweimalige Deutsche Baseball-Meister stand Ende 2021 kurz vor dem Aus. Mit einem neuen Vorstand um den altgedienten Markus Meyer gelingt der Neuanfang. Im ersten Jahr steigen die Männer in die 2. Liga auf.

Baustellen des Jahres

Die Erneuerung der Solinger Kunstrasenplätze wird an der Adolf-Clarenbach-Straße, am Weyersberg I und Schaberg erfolgreich abgeschlossen. Für Ärger sorgt eine lange Baustelle am Weyersberg II, dem Heimspielplatz von DV. Dort werden Sondierungsbohrungen vorgenommen, die Wiederherstellung lässt eine gefühlte Ewigkeit auf sich warten.

Doppelpack des Jahres

Die Schachgesellschaft Solingen gehört zu den Spitzenteams der Männer-Bundesliga und überwintert aktuell sogar auf Rang eins. Nach zwei Aufstiegen in Folge sind nun auch die Frauen erstklassig und befinden sich auf Kurs Richtung Klassenerhalt.

Rollentausch des Jahres

Die Tennis-Herren des Solinger TC büßen seit ewigen Zeiten ihre Vormachtstellung ein. Im Fernduell zweier Regionalligisten schafft der TC Ohligs über Umwege den Sprung in die 2. Bundesliga. Widdert darf sich – ebenfalls im Nachhinein – über den Drittliga-Klassenerhalt freuen.

Training des Jahres

Zum ersten Mal seit mehr als zehn Jahren findet Mitte Juli das Training von Handball-Bundesligist BHC nicht unter der Leitung von Sebastian Hinze statt. Jamal Naji heißt der neue Mann in der Verantwortung. Er hat neue Ideen und einen Umbruch zu koordinieren. Nach holprigem Start stehen die Löwen mit 16:18-Punkten inzwischen sehr ordentlich da.

Dusel des Jahres

Ende August hängt die Zweitklassigkeit der Paladins am seidenen Faden. Wenige Zentimeter fehlen den Essen Cardinals, um im direkten Duell gegen die Solinger Footballer den Klassenerhalt zu schaffen. Die jedoch verteidigen den letzten Spielzug, verlieren nur 12:20 und bleiben aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs (Hinspiel: 25:13) in der Liga.

Alina Scheben mit der Kicker-Torjägerkanone.

Torjägerinnen des Jahres

Vanessa Brandt erzielt in der im Sommer beendeten Zweitliga-Saison 273 Tore und ist damit Torschützenkönigin. Für diese Leistung wird sie zur Handballerin der Saison gekürt. Genauso kaltschnäuzig vor dem Kasten ist Alina Scheben. 47 Saisontore in der Fußball-Bezirksliga sind bundesweit Bestwert. Sie erhält dafür die begehrte Kicker-Torjägerkanone.

Übernahme des Jahres

Der EC Bergisch Land spielt seit ein paar Monaten in den eigenen vier Wänden. Der Eishockeyclub hat mit Hilfe einer eigens gegründeten Betreibergesellschaft die Eissporthalle von der Lebenshilfe übernommen, geht damit trotz Energiekrise ins Risiko und erhält damit nicht nur den Wintersport, sondern auch einen gesellschaftlichen Mehrwert für Solingen.

Trennung des Jahres

Ende Oktober, also mitten in der Saison, verkündet die Frauenabteilung des BHC die Trennung von Max Ramota. Der Sportliche Leiter wird freigestellt. Man verabschiedet sich freundlich voneinander, Hintergründe bleiben im Dunkeln.

Partycrasher des Jahres

Dieser Titel gehört den BHC-Profis. Im letzten Heimspiel von Bundesliga-Legende Lasse Svan gewinnen die bergischen Handballer im Juni erstmals bei der SG Flensburg-Handewitt (24:21). Im Dezember stoppen die Löwen eine seit sechs Spielen anhaltende Siegesserie des SC DHfK Leipzig auswärts (32:27), anschließend vermiesen sie der TSV Hannover-Burgdorf das Weihnachtsspiel vor 9000 Zuschauern durch einen 32:30-Coup.

Überraschung des Jahres

Als Aufsteiger geben die Faustballerinnen des Ohligser TV den Ton in der Hallen-Bundesliga an. Sie sind aktuell Erster und brauchen noch einen Punkt zum Erreichen der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft.

Veranstaltungen des Jahres

Der Klingenlauf feiert nach der Corona-Pause an Fronleichnam sein Comeback. Zum zweiten Mal geht im August das Solinger Reitsportfestival über die Bühne. Gelungen sind auch das Klingensportfest des Solinger Leichtathletikclubs, die Deutsche Meisterschaft der Masters-Schwimmer des TSV, der Mountainbike-Cup von Velo sowie der Windmühlenmesser-Cup des Fechtzentrums.

Plan des Jahres

HSV-Macher Stefan Bögel will ukrainische Handballer nach Solingen holen. Als HSV Gräfrath/Donezk geht es in der Regionalliga außer Konkurrenz an den Start, sogar Europapokalspiele stehen im Raum. Der Plan allerdings scheitert. Das Team wird zurückgezogen.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

TCO-Coup: Doppel-Wimbledon-Sieger kommt
TCO-Coup: Doppel-Wimbledon-Sieger kommt
TCO-Coup: Doppel-Wimbledon-Sieger kommt
Kirchhoff entmachtet - Grenda neuer Trainer
Kirchhoff entmachtet - Grenda neuer Trainer
Kirchhoff entmachtet - Grenda neuer Trainer
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
HSV reist zu gefährlichen Nordfrauen
HSV reist zu gefährlichen Nordfrauen
HSV reist zu gefährlichen Nordfrauen

Kommentare