Blick über den Zaun

Colin Ugbekile hat seine erste Eishockey-WM weiter im Visier

Colin Ugbekile darf weiter auf eine WM-Teilnahme hoffen.Foto:
+
Colin Ugbekile darf weiter auf eine WM-Teilnahme hoffen.

Blick über den Zaun auch in die Fußball-Regionalliga.

In seinen Länderspielen Nummer zehn und elf sprang erneut kein Sieg heraus, gänzlich unzufrieden war Colin Ugbekile nach den WM-Vorbereitungspartien gegen Tschechien (1:4 und 4:5) aber nicht. „Wir haben nicht schlecht gespielt und wieder eine Menge daraus gelernt“, sagte der in Solingen geborene Verteidiger. Mit der Nationalmannschaft startet er an diesem Dienstag in Teil drei der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft, die vom 21. Mai bis 6. Juni in Lettlands Hauptstadt Riga stattfinden wird.

So langsam geht es in die heiße Phase für das DEB-Team. In den nächsten zwei Wochen wird sich entscheiden, wer es in den WM-Kader schafft. „Ich hoffe, dass ich dabei bin“, sagt Ugbekile, dem sich in dieser Woche neben den Trainingseinheiten zwei Gelegenheiten bieten, Werbung in eigener Sache zu betreiben. Am Freitag (17 Uhr) und Samstag (15.45 Uhr) stehen die nächsten Testspiele auf heimischem Eis in Nürnberg an. Gegner wird diesmal jeweils Weißrussland sein.

Fußball: Kevin Kampls dritter Angriff auf den DFB-Pokal

Einmal mehr extrem auf höchstem Niveau auf sich aufmerksam gemacht hat Kevin Kampl. Der Fußballprofi in Diensten von RB Leipzig zog mit seinem Team durch das 2:1 nach Verlängerung bei Werder Bremen ins DFB-Pokalfinale ein und wird dort am 13. Mai – wie am Samstag in der Liga – auf seinen Ex-Verein Borussia Dortmund treffen. Mit diesem hatte er das Endspiel in Berlin vor sechs Jahren erreicht, wegen einer Gelb-Rot-Sperre das 1:3 gegen Wolfsburg aber nur als Zuschauer erlebt. Auch mit den Leipzigern war er dem Titel schon einmal nah. Vor zwei Jahren beim 0:3 im Olympiastadion gegen die Bayern spielte er durch.

Nun also der dritte Pokal-Anlauf für den Solinger, der am jüngsten Finaleinzug RBs großen Anteil hatte. Bei beiden Toren war Kampl in der direkten Entstehung beteiligt, speziell beim 2:1-Siegtreffer glänzte er mit einem gefühlvollen Zuspiel auf Vorlagengeber Hee-Chan Hwang.

Am selben Tag standen sich gleich zwei Fußballer aus der Klingenstadt im direkten Duell gegenüber. Georgios Siadas traf mit Fortuna Düsseldorfs U23 im Regionalliga-Nachholspiel auf Marco Königs und den Wuppertaler SV. Erstgenannter behielt mit seiner Mannschaft am Flinger Broich relativ klar die Oberhand, beim 4:2 (3:0) steuerte der Außenverteidiger eine makellose Leistung bei und leitete einen Treffer mit ein. „Nach zwei Wochen Quarantäne und drei Wochen ohne Spiel haben wir nur eine kurze Eingewöhnung benötigt und die Fehler der Wuppertaler gut ausgenutzt“, konstatierte Siadas.

Königs, ebenfalls aus der 03-Jugend stammend, fand: „Das war eine ganz ärgerliche Niederlage.“ Bis zum ersten Gegentor habe sein Team „ein gutes Spiel gemacht.“ Dann lief aber vieles gegen die Gäste, die auch noch einen von ihm herausgeholten Strafstoß verschossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kreispokal: TSV gegen 03 am Gravenberg
Kreispokal: TSV gegen 03 am Gravenberg
Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
TSG verstärkt sich mit einem Teammanager
TSG verstärkt sich mit einem Teammanager
Beim VfB wird´s heiß
Beim VfB wird´s heiß
Beim VfB wird´s heiß

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare