Handball

Chancenwucher und Spannung bis zum Schluss

Nur ein Auswärtspunkt: Ben Büscher und Paul Gießelmann hatten sich in Dinslaken mehr erhofft.
+
Nur ein Auswärtspunkt: Ben Büscher und Paul Gießelmann hatten sich in Dinslaken mehr erhofft.

Der BHC II lässt einen Punkt in Dinslaken liegen.

Von Lutz Clauberg

Wahrscheinlich würde der Bergische HC II in neun von zehn Fällen gegen den biederen MTV Dinslaken gewinnen. Am Sonntagmorgen in der Douvermannhalle reichte es jedoch nur zu einer Punkteteilung. Verdient, weil die personell gehandicapten und durch ihre drei besten A-Jugendlichen verstärkten Solinger ein riesengroßes Manko offenbarten. Grob fahrlässig ging der Aufsteiger mit seinen Chancen um. Mirko Bernau zählte annähernd zwei Dutzend Fehlwürfe. „Wenn nur die Hälfte im Tor landet, gewinnen wir hier ganz eindeutig und müssen nicht über die Schlussphase diskutieren“, sagte der Trainer.

Dinslaken ärgerte sich nach dem 27:27 (13:14) ebenfalls ein wenig. „Wir liegen vier Minuten vor Schluss zwei Tore vorne“, merkte Coach Harry Mohrhoff nach dem ersten Punkt für das Schlusslicht an. In der jederzeit spannenden und eher rustikal geführten Partie waren es die beiden BHC-Routiniers, die die Kohlen aus dem Feuer holten. Zunächst verkürzte der in beiden Halbzeiten überragende Kristian Nippes mit seinem zehnten Tor zum 25:26 (58.),. Der mit Wiederanpfiff aufblühende Nils Artmann schaffte den Ausgleich (59.), ehe Ben Büscher mit dem Führungstreffer Wiedergutmachung für einen überflüssigen Wurf in den Block zwei Minuten zuvor betrieb. Dinslaken ließ nicht locker und spielte gekonnt Rechtsaußen Tim Schriddels frei. Der traf akrobatisch per Heber, wurde aber von Büscher gefoult. Das Schiedsrichtergespann Cefdet und Kenan Kamper entschied auf Siebenmeter, den Philipp Tuda wuchtig verwandelte. Aufregung gab es nach dem folgenden BHC-Anwurf. Sören Berger wurde nahe der Mittellinie heftig attackiert, die Zeit lief unbarmherzig runter. Zu lange für Mirko Bernaus Geschmack, denn der finale direkte Freiwurf von Kristian Nippes aus knapp 17 Metern war letztlich aussichtslos.

BHC II: Johann, Elsässer; Nippes (10), Büscher (8, 1), Artmann (5), Bahn (1), Keull (1), Wolfram (1), Berger (1), Ballmann, Breenkötter, Gießelmann

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gute BHC-Stimmung wird durch die Duschen vermiest
Gute BHC-Stimmung wird durch die Duschen vermiest
Gute BHC-Stimmung wird durch die Duschen vermiest
Bergische Löwen vergolden ihren November
Bergische Löwen vergolden ihren November
Bergische Löwen vergolden ihren November
Albrecht erzielt Tor des Tages im Top-Spiel
Albrecht erzielt Tor des Tages im Top-Spiel
Albrecht erzielt Tor des Tages im Top-Spiel
Dem HSV II schwinden die Kräfte
Dem HSV II schwinden die Kräfte

Kommentare